Skip to main content

New Jersey Devils gegen den SC Bern im Live-Blog

NHL.com/de versorgt euch den gesamten Tag über mit allen Informationen aus der PostFinance-Arena in Bern

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Es ist so weit, der große Tag in Bern ist gekommen. Heute Abend um 19:30 Uhr treten die New Jersey Devils in der PostFinance-Arena in Bern zu ihrem letzten Preseason-Spiel gegen den SC Bern an. NHL.com/de ist für euch live vor Ort und hält euch im Live-Blog während des gesamten Tages über die Geschehnisse vor Ort auf dem Laufenden.

Drei Termine stehen für den heutigen Tag fest. Um 10:30 betritt der SC Bern für eine letzte Trainingseinheit das Eis, um 11:30 Uhr folgen die Devils, ehe am Abend um 19:30 das Haupt-Event folgt.

22:16 Uhr
Da ist der Traum für den SC Bern vorbei, das Spiel endet mit einem 3:2-Sieg der Devils. Nach Puckverlust an der blauen Linie der Devils bekommt Taylor Hall den Pass in den Lauf. Der Topscorer ist nicht mehr einzuholen und lässt Genoni aus kurzer Distanz keine Chance.

Der SC darf aber stolz auf sich sein und wird vollkommen zurecht von seinen Fans gefeiert, die sich als gute Gastgeber erweisen und auch die Devils bejubeln. Ein derart knappes Spiel hätte wohl niemand erwartet, damit haben sich Bern und die Schweiz den Respekt der großen Stars aus Nordamerika absolut verdient.

Zu den drei Stars des Abends wurden Mirco Mueller, Leonardo Genoni und Nico Hischier ernannt.

22:14 Uhr
Bern macht in der Overtime mit drei Mann pro Seite richtig Dampf und bring Kinkaid und seine Vorderleute gewaltig ins Schwitzen.

22:06 Uhr 
Unglaublich, da ist das Ding! Der SC gleicht aus und die Arena tobt. Tristan Scherwey bringt den Puck in das Drittel der Devils, Calle Andersson legt zurück zu ihm in den Slot, doch Scherwey lässt Mark Arcobello den Vortritt, der direkt abzieht.

22:09 Uhr 
60 Minuten reichen nicht, in fünf Minuten geht es in die Verlängerung.

22:01 Uhr
Auf der Uhr stehen noch 4:37. Die Devils sind zwar im dritten Drittel wieder besser in Tritt gekommen, doch hier ist beim Stand von 2:1 noch alles offen, die Überraschung ist für den SC in Reichweite.

21:50 Uhr
Starkes Powerplay von New Jersey, während Gregory Sciaroni auf der Strafbank war. Bern kam mehrmals in Bedrängnis, hielt den Kasten aber mit vereinten Kräften sauber. Die Devils sind im dritten Drittel insgesamt wieder etwas stärker geworden.

21:30 Uhr
"Es ist bisher ein gutes Spiel, das Publikum ist unglaublich, es ist ganz anders, als bei einem regulären Saisonspiel in der NHL", gesteht ein Fan aus New Jersey im Hischier-Trikot. "Bern überrascht mich wirklich. Wir führen nur mit einem Tor und sie waren im zweiten Drittel phasenweise überlegen. Sie schlagen sich wirklich gut, das wird noch ein interessantes letztes Drittel."

21:16 Uhr 
Das zweite Drittel ist beendet. New Jersey kam zu Chancen, doch der mentale Gewinner des Drittels lautet klar Bern. Die Schweizer kamen endlich richtig in die Partie und machten Druck auf Kinkaid im Tor der Devils. In den Spielminuten 21 bis 40 sahen die Fans ein schnelles, hochwertiges Spiel auf Augenhöhe.

21:02 Uhr
Da ist die erneute Führung für die Devils. Pavel Zacha legt von der Grundlinie zurück auf Verteidiger Ben Lovejoy der die Scheibe trocken per Direktabnahme unter die Latte jagt. Spielstand 2:1 für New Jersey in der 33. Minute.

21:00 Uhr
Soeben die Durchsage im Stadion, die Halle ist ausverkauft, 17.031 Zuschauer befinden sich auf der Tribüne.

20:56 Uhr
Devils wieder komplett. In Unterzahl stehen die US-Amerikaner gut und machen früh Druck auf die Gastgeber. Auch in der dritten Unterzahl keine Gefahr für Torwart Keith Kinkaid, der bei voller Spielerzahl mehr zu tun hat.

20:51 Uhr
Nächste Strafe New Jersey. Verteidiger Steven Santini hat den Schläger im Stock eines Berners, das gibt zwei Minuten wegen hohen Stocks. Drittes Powerplay für Bern.

20:48 Uhr
Zweites Powerplay Bern. Travis Zajac muss auf die Strafbank. Bern war zuvor deutlich aktiver und prüfte Schlussmann Kinkaid mehrere Male. Im Powerplay findet Bern zunächst gut in die Aufstellung, kommt aber nicht zum Abschluss. Devils wieder komplett.

20:41 Uhr
Tor für Bern! 26 Sekunden sind gespielt, da wird Kapitän Simon Moser vor dem Tor von Mark Arcobello bedient, schießt aus der Drehung und verwertet den Nachschuss.

Video: NJD@SCB: Moser versenkt den eigenen Rebound

20:40 Uhr
Das zweite Drittel beginnt.

20:35 Uhr
"Das wir sie nicht aus der Halle schießen war klar", sagt eine junge Bernerin in der Drittelpause, ist mit dem Stand von 1:0 aber noch ganz zufrieden. "Es steht nur 1:0 da ist noch gar nichts verloren, da geht schon noch was."

20:21 Uhr
Das erste Drittel ist beendet. Die Devils schnüren den Gegner immer wieder ein, bringen Genoni im Tor aber sellten so in Bedrängnis, dass sich die Fans echte Sorgen machen.

20:18 Uhr
Ex-NHL-Spieler Jan Mursak geht bei Bern wegen Hakens vom Eis. New Jersey im Powerplay. New Jersey findet zwar die Aufstellung, echte Torgefahr kommt aber nur ein Mal durch einen Direktschuss aus dem Slot auf. Bern wieder komplett.

20:13 Uhr
Devils komplett. Bern kam nie wirklich im drittel der NHL-Stars an, die ihren Gegner konsequent und souverän im Mitteldrittel ausbremsten. Jetzt macht New Jersey wieder Druck auf Genoni.

20:10 Uhr
Erste Strafe im Spiel, der SC ist in Überzahl, Ben Lovejoy muss wegen Behinderung auf die Strafbank. Zuvor waren die Devils ihrem Tor zum 1:0 wieder klar am Drücker, auch mit mehr Pässen und Ideen als zuvor. Genoni musste im Tor der Berner immer wieder eingreifen.

19:55 Uhr
Tor für die Devils. Miles Wood legt aus der Rundung quer auf Andy Greene, der Genoni aus nächster Nähe überwindet.

19:53 Uhr
Da wäre beinahe die Überraschung gewesen! Nachdem die Devils das Spiel zunächst dominiert hatten, allerdings ohne große Torchancen, kommen die Berner zum ersten Torschuss und kurz darauf beinahe zum Tor. Die Devils müssen alles in den Weg werfen, um den Puck vor der Linie zu halten. Bern jetzt mit mehr Schwung im Spiel.

19:47 Uhr
Das Spiel läuft.

19:38 Uhr
Die Startformationen beider Teams sind auf dem Eis. Selbstverständlich beginnen bei den Devils Hischier und Mueller. Im Angriff kommen Kyle Palmieri und Taylor Hall hinzu, in der Abwehr, Sami Vatanen. Im Tor steht Keith Kinkaid.

Bei Bern beginnen Thomas Rüfenacht, Mark Arcobello und Simon Moser im Angriff, Adam Almqvist und Jeremie Kamerzin in der Abwehr und im Tor selbstverständlich Leonardo Genoni.

Mark Streit warf symbolisch den Puck zum Bully zwischen Mueller und Moser ein.

19:24 Uhr
Nur noch wenige Minuten, bis die große Show losgeht. Auf die Frage nach seinem Tipp für das Spiel meinte Mark Streit übrigens: "Ich habe 5:3 auf Jersey getippt."

Video: NJD@SCB: Streit lässt Puck zur Global Series fallen

19:02 Uhr
Die berühmt-berüchtigte Berner "Wand" in der PostFinance Arena steht. Der Stehplatzrang auf der Gegengerade fasst im normalen Ligabetrieb insgesamt 9892 Fans. Ob es heute tatsächlich so viele sind, ist schwer zu sagen. Egal. Auf jeden Fall bildet die Berner "Wand" eine eindrucksvolle Kulisse.

18:58 Uhr
Beide Teams haben soeben das Eis betreten und beginnen mit dem Aufwärmen. Die mittlerweile bis über die Hälfte gefüllten Ränge applaudieren lautstark beiden Mannschaften.

18:42 Uhr
Mark Streit steht weniger als eine Stunde vor Beginn der Partie zum Interview bereit.

"Sicher, für die beiden (Nico Hischier und Mirco Mueller) ist das schon schwierig, sie sind hier unter dem Mikroskop", so Streit über die beiden Schweizer Helden. "Es ist ein spezielles Spiel. Ich hoffe sie genießen es in vollen Zügen, vielleicht wird es das einzige Mal sein, dass sie diese Chance bekommen."
 

18:14 Uhr
Egal welches Team den Fans am Herzen liegt, heute wird Nico Hischier angefeuert.

18:09 Uhr
Nach und nach füllen sich die Ränge der PostFinance-Arena langsam aber sicher. Die Fans sehnen bereits das Ende der letzten 80 Minuten Wartezeit herbei

17:38 Uhr
Einige Zuschauer, die sich kein Ticket im Vorverkauf sichern konnten, versuchen vor der Arena noch an Karten zu kommen. Ein Gebot lag bei 400 Schweizer Franken.

17:36 Uhr
Während drinnen in der PostFinance Arena noch die letzten Werbesticker angebracht werden, warten draußen vor der Halle bereits die Zuschauerschlangen auf den Einlass. Die Partie zwischen den Devils und dem SCB ist seit langer Zeit ausverkauft. Über 16.000 Fans werden die Arena heute Abend in ein Tollhaus verwandeln.

17:22 Uhr
Nico Hischier steht direkt nach der Ankunft nochmals kurz zum Interview zur Verfügung.

17:12 Uhr
Die Spieler der New Jersey Devils sind in der Arena, darunter auch die beiden Schweizer Nico Hischier und Mirco Mueller.

16:08 Uhr
Zum letzten Soundcheck vor dem Spiel lässt die Sängerin in der Mitte der Eisfläche das Star-Spangeld Banner und den Schweizerpsalm erklingen.

15:48 Uhr
Mittlerweile sind die ersten Fans eingetroffen, dabei sind auch die Gäste aus Übersee und der Nachbar aus Deutschland vertreten.

"Es ist sehr aufregend für unsere Organisation hier zu sein", erklärt Jonathan aus Ridgefield Park, New Jersey, der nach dem Spiel nach Götheborg reisen wird, um auch das Spiel gegen die Edmonton Oilers zu sehen. "Es macht einfach Spaß mit dem Team zu reisen und die Energie und die Stimmung im Team zu sehen, besonders für jemanden der noch nie in Europa war. Jetzt ein Team von hier gegen unsere Mannschaft zu sehen, da freuen wir uns auf die Erfahrung."

Auch aus Mannheim sind NHL-Fans angereist."Wir schauen gerne die NHL und haben auch schon manche Tour nach Amerika gemacht", so einer der Anhänger aus Mannheim im Devils-Trikot. "Die Gelegenheit hier die Devils zu sehen haben wir wahrgenommen. Deswegen sind wir hier in Bern. Wir werden auch nach Köln gehen, um die Oilers zu sehen."

15:12 Uhr
Im Moment ist es ruhig in der PostFinance-Arena, die Teams haben sich zur Erholung zurückgezogen. Gegen 17:00 Uhr werden jedoch beide Mannschaften zurückerwartet, um sich vorzubereiten und den letzten Countdown vor dem großen Event einzuleiten. NHL.com/de hält für euch die Stellung und wird beim Eintreffen der Mannschaften im Live-Blog berichten.

14:04 Uhr
Der Fanshop in der PostFinance Arena hat geöffnet. Die ersten Merchandising-Produkte für die NHL Global Series Challenge 2018 in Bern gehen über die Ladentheke. Im Angebot sind unter anderem die offiziellen Game Pucks und Trikots der Spieler. Es ist davon auszugehen, dass etliche Besucher des Spiels heute Abend mit einem Dress von Nico Hischier, Mirco Mueller oder Taylor Hall nach Hause kommen werden.

12:41 Uhr
Mirco Mueller und Nico Hischier verlassen mit ihren Teamkollegen von den Devils die PostFinance Arena. Mit dem Bus geht es zurück ins Hotel.

12:35 Uhr
Mirco Mueller und Nico Hischier stehen noch kurz für eine Pressekonferenz zur Verfügung, bevor es zur Erholung zurück in das Hotel geht. "Die Anspannung steigt heute eigentlich nicht mehr", zeigt sich Hischier trotz der großen Aufmerksamkeit entspannt und in freudiger Erwartung. "Wir freuen uns alle schon auf das Spiel. Ich persönlich freue mich schon riesig darauf. Eine Anspannung wird sicherlich da sein, aber das ist eher eine freudige Anspannung, also ich gehe heute Abend ganz locker ins Spiel."

12:29 Uhr
Open-Locker-Room bei den Devils nach dem Training: Die Spieler stehen den Medienvertretern für Interviews zur Verfügung. Taylor Hall freut sich auf das Match heute Abend. "Es ist mal eine ganz andere Erfahrung, für die Vorbereitung und ein paar Spiele nach Europa zu kommen. Sicher kostet uns so ein Trip ein wenig mehr Kraft, als wenn wir zu Hause in Nordamerika geblieben wären. Aber es ist toll, in der Schweiz zu sein und die Kultur zu erleben. Wir waren auch in Bern unterwegs. Das hat großen Spaß gemacht", sagte er zu NHL.com/de.

11:54
Die Devils widmen weite Teile des Trainings den Special-Teams. Dabei stehen Nico Hischier und Taylor Hall nicht mit Jesper Bratt auf dem Eis, sondern bilden gemeinsam mit Kyle Palmieri ein Trio. Mirco Mueller sichert in der Unterzahlformation direkt vor dem Torhüter ab.

11:18 Uhr
Der SC hat die Eisfläche wieder verlassen, während das Eis nochmals aufbereitet wird stehen mit John Quenneville und Brian Boyle die ersten Devils bereits an der Bande in den Startlöchern. Nach und nach kommen die Teamkollegen hinzu, darunter auch Mirco Mueller. Jetzt geht es auf die Eisfläche.

10:35 Uhr
Die Hausherren trainieren nochmal ihr Umschaltspiel, das sieht nach Kontereishockey aus. Dabei werden sie von einer Hand voll Spieler der New Jersey Devils mit Argusaugen beobachtet, deren Team soeben ankam und sich größtenteils bereits in der Kabine auf das eigene Training vorbereitet. 

10:23 Uhr 
Die ersten Berner stehen auf dem Eis, darunter auch Torwart Leonardo Genoni. Der WM-Held führte die Eisgenossen in das Finale der IIHF Weltmeisterschaft 2018 und zwang Schweden dort mit einer beispiellosen Leistung bis in das Penaltyschießen. Er wird heute gegen die Devils sicherlich im Fokus stehen und seine Leistung aus dem Frühling wiederholen müssen, wenn der SC den großen Favoriten vor Probleme stellen will.

9:57 Uhr 
Noch ist nicht viel los in der PostFinance-Arena. Die ersten Pressevertreter und Mitarbeiter der Arena sind vor Ort und treffen bereits Vorbereitungen für den Tag, während sich die Hausherren in den Katakomben auf ihr letztes Training vorbereiten.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.