Skip to main content

NHL Board sieht World Cup of Hockey als Erfolg an

Ligaführungskräfte waren mit dem Turnier zufrieden, haben die Absicht es fest im internationalen Kalender aufzunehmen.

von Dan Rosen @drosennhl / NHL.com Chef-Autor

PALM BEACH, Fla. -- Der World Cup of Hockey 2016 erfüllte die Erwartungen und soll fest im internationalen Kalender der Liga aufgenommen werden, wie man am Freitag einer Präsentation beim Treffen der NHL Board of Governors entnehmen konnte.

"Abschließend denke ich, dass jeder im Raum, wie wir auch, daran glaubt, dass es uns gelungen ist, diesen Event auf eine großartige Weise wiederaufleben zu lassen", sagte NHL Commissioner Gary Bettman am Freitag zum Abschluss des zweitägigen Treffens. "Er war sehr erfolgreich. Es gibt ein paar Sachen, die wir beim nächsten Mal, wann immer das sein wird, verbessern müssen. Ich glaube, dass er den Leuten gefallen hat. Sie haben verstanden, dass er nur ein kleiner Teil unseres Geschäfts ist, doch wir glauben, es ist wichtig, dass wir uns auf Veranstaltungen dieser Art konzentrieren können."

Commissioner Bettman erwähnte, dass es noch zu früh sei, um sich über mögliche Veränderungen des Turnierformats zu unterhalten. Das Turnier fand im September zum ersten Mal nach einer Pause von zwölf Jahren in Toronto statt.

"Persönlich bin ich der Meinung, dass der World Cup großartig war", sagte Washington Capitals Eigentümer Ted Leonsis. "Bei uns fand im Verizon Center ein Vorbereitungsspiel statt. Unseren Fans hat es gefallen. Es war eine wunderbare Erfahrung die besten Spieler zu sehen, wie sie ihr Land vertreten. Ich hoffe, dass wir so etwas noch einmal durchführen. Ich unterstütze diese Idee."

Chicago Blackhawks Präsident John McDonough sagte: "Es gibt eine Menge Dinge, die noch ein Thema sind, doch als allererstes glaube ich, dass jeder, wirklich sehr zufrieden war. Ich glaube, dass es ein Erfolg war. Andere Sachen, die besprochen werden müssen, haben Vorrang."

Ein Punkt, den es noch zu klären gilt, ist die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang. Obwohl das Thema am ersten Tag ausführlich behandelt wurde, fiel bei diesem Treffen keine Entscheidung, ob die NHL es ihren Spielern erlauben wird zum sechsten Mal in Folge an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

Commissioner Bettman betonte am Donnerstag, dass es eine 'starke negative Stimmung im Raum' bezüglich einer NHL-Olympiateilnahme gegeben habe.
Eine Entscheidung wird im Januar erwartet.

Commissioner Bettman sagte, dass den Mitgliedern des Boards der Zeitplan des World Cup besser gefalle, als jener des Olympischen Turniers, das im Februar während der Saison stattfindet. Es gab einige Governors, die ihre Sorge hinsichtlich von Verletzungen beim World Cup zum Ausdruck brachten. Dallas Stars Center Tyler Seguin erlitt eine Beinverletzung, Pittsburgh Penguins Torwart Matt Murray brach sich den rechten Daumen und Florida Panthers Verteidiger Aaron Ekblad zog sich eine Gehirnerschütterung zu.

"Das ist Bestandteil eines allumfassenden internationalen Wettbewerbs", sagte Commissioner Bettman.

Mehr anzeigen