Skip to main content

Lidström und Malkin führen Liste europäischer Stars mit Chancen auf NHL-Auszeichnungen an

von Jeff D'Alessio / NHL.com
Als Nicklas Lidström im Jahr 2001 als erster Europäer die Norris Trophy für den besten Verteidiger der Liga gewann, hätte niemand gedacht, dass die Europäer in den nächsten zehn Jahren diese Preisverleihung dominieren würden. Seit Lidströms historischer Ehrung gingen sieben der neun verliehenen Norris Trophys an europäische Spieler. Sechs der sieben Auszeichnungen holte sich natürlich Lidström selbst, der gute Chancen hat, diesen Sommer seine achte Norris Trophy zu gewinnen.

Aber welche europäischen Spieler könnten in vier Monaten gemeinsam mit Lidström bei der NHL Awards-Show auf der Bühne des Encore Theater in Las Vegas stehen?

Wir baten einige Experten zu erläutern, warum fünf Stars, die sie sehr schätzen, für eine der wichtigsten Auszeichnungen der Liga in Frage kommen.

NORRIS TROPHY

Verliehen an: Den besten Verteidiger der NHL

Letzte Saison: Nicklas Lidström aus Detroit gewann zum siebten Mal. Ihm fehlt daher nur noch eine Auszeichnung, um Bobby Orrs Rekord von acht Trophys einzustellen. Orr wurde achtmal in Folge ausgezeichnet. Lidström gewann die Auszeichnung 2011 zum ersten Mal seit 2008. Er wurde von Sporting News als Spieler des Jahrzehnts für die Jahre 2000 bis 2009 ausgezeichnet und trumpft weiterhin stark auf.

Die Gründe, warum der alterslose Schwede die Auszeichnung erneut holen könnte – obwohl er am 28. April 42 Jahre alt wird: „Er hebt sich von den meisten anderen Verteidigern ab, weil er der beste Zwei-Wege-Verteidiger der Liga ist“, meint Ken Holland, General Manager der Red Wings. „Er ist in jeder wichtigen Situation – offensiv wie defensiv – auf dem Eis, und wir kämpfen um die Spitzenposition in der wahrscheinlich besten Division der NHL.

Er spielt in jedem Spiel gegen die beste Reihe unserer Gegner, ist Teil unserer ersten Überzahl- wie Unterzahlformation, kommt gegen Ende des Spiels zum Einsatz, um Siege über die Zeit zu bringen und Ausgleichstore zu erzwingen. Gemeinsam mit Pavel Datsyuk ist er unser wichtigster Spieler. Wir gehören zu den fünf besten Teams der Liga, was Gegentore und selbst erzielte Tore angeht.
Es gibt Verteidiger in der Liga, die mehr Punkte machen, aber Nick kontrolliert das Tempo des Spiels, wie das nur ganz wenige Verteidiger können.“

Die Argumente für Ottawas Verteidiger Erik Karlsson, der mit 21 Jahren etwa halb so alt ist wie Lidström: „Wenn ich für ihn eintreten müsste, würde ich mich auf das stützen, was aktuelle Spieler anderer Teams über ihn sagen. Er erinnert sie an Scott Niedermayer oder Paul Coffey“, erklärt Dean Brown, Radiokommentator der Senators, seit die Franchise in der NHL vertreten ist. „Die Lücke zwischen seiner Punkteausbeute und der all seiner Kollegen ist so groß, dass man – in einer Zeit, in der jeder nach mehr Offensive lechzt und sie auf das Eis bringen möchte – kaum darüber hinweg gehen kann. Er ist in dieser Hinsicht der mit weitem Abstand beste Spieler in der NHL.“ 

HART TROPHY

Verliehen an: Den wertvollsten Spieler der NHL

Letzte Saison: Anaheims Rechtsaußen Corey Perry konnte durch ein fantastisches Saisonfinale die dreijährige Dominanz der Europäer in dieser Kategorie brechen (Alex Ovechkin aus Washington hatte 2008 und 2009 gewonnen, während Vancouvers Henrik Sedin 2010 erfolgreich war).

Die Argumente, dass Pittsburghs Mittelstürmer Evgeni Malkin, der zweimal seinem russischen Landsmann Ovechkin den Vortritt lassen musste, es diese Saison ganz an die Spitze schafft: „Er nutzt die ganze Eisfläche. Hat keinen wirklich starken Center in der zweiten oder dritten Reihe, der ihn ein wenig entlasten könnte. Er ist der derzeit beste Scorer der NHL. Gegen ihn zu spielen, ist wahrlich kein Vergnügen. Sein Bullyspiel hat sich verbessert. Beim Penaltyschießen ist er wahnsinnig stark, und er hat wichtige Tore im dritten Drittel und in der Verlängerung gemacht“, meint Bob Errey, der als Linksaußen der Penguins zweimal den Stanley Cup gewann. „Es gibt nichts, was er nicht kann. Und er macht seine Mitspieler stärker.“ 

Die Argumente für Bostons Verteidiger Zdeno Chara, der letzte Saison als erster slowakischer Kapitän den Stanley Cup hochstemmen durfte: „Zdeno verdient es aus verschiedenen Gründen, ernsthaft in Betracht gezogen zu werden“, sagt Cam Neely, President der Bruins und Mitglied der Hall of Fame. „Er hat sehr viel Eiszeit in jedem Spiel, meist gegen die besten Stürmer der Gegner, hat immer eine starke Plus-Minus-Bilanz und verfügt auch über Offensivqualitäten. Aufgrund seiner Stärke, seiner Reichweite und seiner Körperposition ist es sehr schwer, gegen ihn zu spielen, außerdem verfügt er über ein hohes Maß an Eishockeyintelligenz.“

SELKE TROPHY

Verliehen an: Den besten Defensivstürmer der NHL

Letzte Saison: Ryan Kesler konnte im dritten Jahr, in dem er in der engsten Auswahl stand, als erster Spieler der Vancouver Canucks diese Auszeichnung gewinnen. Damit wurde zum ersten Mal seit 2007 ein anderer Spieler als Pavel Datsyuk in dieser Kategorie geehrt.

Die Gründe, aus denen der Schwede Loui Eriksson aus Dallas ein hart umkämpftes Rennen, an dem auch der für Minnesota spielende Finne Mikko Koivu beteiligt ist, für sich entscheiden könnte: „Für mich war Jere Lehtinen mit seinem Spiel das Idealbild des Selke Trophy-Gewinners“, erläutert Ralph Strangis, die TV- und Radiostimme der Stars seit dem Umzug des Teams nach Dallas. „Loui konnte dieses Vorbild über mehrere Saisons beobachten und hat sein Spielverständnis danach entwickelt. Wie Jere ist auch Loui ein unermüdlicher Arbeiter auf und neben der Eisfläche und verfügt über eine unglaubliche Arbeitsmoral.

Außerdem spielt er entweder mit Mike Ribeiro zusammen, der kein wirklich defensiv orientierter Mittelstürmer ist, oder mit Jamie Benn, der gerade 22 Jahre alt ist und seine Position noch lernt. Loui ist das Sicherheitsventil. Er spielt meist gegen die offensivstärksten Gegenspieler und verzeichnet gute Statistiken, während die Gegner nur wenig Schaden anrichten können. In diesem Team ist das derzeit keine leichte Aufgabe.“
Mehr anzeigen