Skip to main content

Larsson bereit für seinen nächsten Schritt

von Derek Van Diest / NHL.com

EDMONTON -- Verteidiger Adam Larsson hatte in der Saison 2015-16 bei den New Jersey Devils was viele einen Durchbruch nennen.

Jetzt erwartet der vierte Pick des NHL Draft 2011 diese Saison bei den Edmonton Oilers seine Entwicklung zu einem Top Verteidiger fortzusetzen und seine Rolle vielleicht noch zu erweitern.

„Ich denke ich kann einen weiteren großen Schritt machen“, sagte Larsson am Montag bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit er am 29. Juni für Linksaußen Taylor Hall nach Edmonton kam. „Letzte Saison lag der Fokus auf der Abwehr und dem Unterzahlspiel, der nächste Schritt ist offensiver zu spielen und hoffentlich mehr Powerplay zu spielen.“

Hall führte Edmonton letzte Saison mit 26 Toren und 65 Punkten in 82 Spielen an. Larsson, 23, machte drei Tore, 15 Assists und kam auf einen Wert von +15 in 82 Spielen für die Devils. Er erwartet sich mehr mehr Punkte, wenn er mehr Verantwortung bekommt.

„In meinem ersten Jahr in der Liga spielte ich viel im Powerplay. Aber die letzten vier Jahre ging es mehr um Abwehr und Penaltykilling“, sagte Larsson. „Natürlich war ich stolz darauf mit Devils Verteidiger Andy Greene und gegen die Topreihen der Gegner zu spielen.“

Die Oilers hoffen, dass Larsson eine Lücke an ihrer blauen Linie schließen wird, wo sie verzweifelt einen Rechtsschützen und Puckverteiler suchten. Edmonton zahlte einen hohen Preis für Larsson und gab einen der beliebtesten Spieler ab, den Pick Nummer eins 2010.

„Das sind natürlich große Fußstapfen“, gab Larsson zu. „Er ist Stürmer, ich Verteidiger, das ist ein Unterschied, aber New Jersey hat einen wirklich guten Spieler bekommen und ich freue mich hier zu sein. Ich werde hier viel Spaß haben. Wir haben hier eine richtig junge Truppe und ich denke besonders jetzt, im neuen Stadion, wird es ein echter Neustart für uns alle. Ich glaube ich könnte mich nicht mehr freuen mit diesen Jungs zu spielen.“

Larsson traf am Montag zum ersten Mal ein paar seiner neuen Mitspieler, als Teilnehmer am Celebrity Pro-Am des Syncrude Oil Country Championship Golf Turniers, dass die Oilers Entertainment Group veranstaltete. An der Veranstaltung nahmen aktive und ehemalige Spieler der Oilers teil.

„Es ist natürlich hart Taylor zu verlieren, aber mit Adam haben wir einen großartigen Verteidiger und neuen Spieler den wir wirklich brauchen“, erklärte Oilers Center Ryan Nugent-Hopkins, der der erste Pick 2011 war. „Ich habe den ganzen Draftprozess mit ihm durchgemacht und ich war mir sicher der erste Platz würde zwischen uns beiden entschieden werden, er als Verteidiger, ich als Center. Ich habe ihn ein bisschen kennengelernt und wir haben ein paar Mal pro Jahr gegeneinander gespielt, aber es ist natürlich hart gegen ihn zu spielen und er wird dem Team gut tun.“

Larsson kam als gut ausgebildeter Verteidiger in die NHL, der in Angriff und Abwehr einen Beitrag leisten konnte. Er spielte letzte Saison mit Greene in der ersten Verteidigung der New Jersey Devils und kam auf einen Durchschnitt von 22:31 Eiszeit pro Spiel.

„Ich sehe mich gerne als Zwei-Wege-Verteidiger, Aber man muss verstehen, dass es normalerweise eine Zeit dauert, bis Verteidiger in dieser Liga Fuß fassen“, sagte Larsson. „Ich habe mir keine Sorgen gemacht, weil ich nicht gleich die gewünschte Rolle hatte, dass dauert. Man ist jung und lernt noch. Ich denke da haben die Devils wirklich gute Arbeit geleistet und der frühere General Manager Lou Lamoriello hat mich nicht gedrängt und offensichtlich war letztes Jahr ein Schritt in die richtige Richtung.“

Larsson ist Teil der neuen Edmonton Oilers, die im Draft dieses Jahr Stürmer Jesse Puljujarvi als Nummer vier wählten und den Unrestricted Free Agent Milan Lucic verpflichteten. Edmonton war seit der Saison 2005-06 nicht mehr in den Playoffs.

„Ich freue mich einfach darüber hier zu sein“, sagte Larsson. „Ich kam Ende Juli hier an um die

Mehr anzeigen