Skip to main content

14.10. Spiel-Übersicht: Doppelpacker Palmieri

Meier gelingt Torerfolg für die Sharks, Müller liefert Vorlage zum Siegtreffer der Devils

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Die New Jersey Devils haben nach drei Saisonspielen weiterhin eine blütenweiße Weste. Am Sonntag bezwangen sie zu Hause die San Jose Sharks mit 3:2. Besonders bemerkenswert: Devils-Stürmer Kyle Palmieri traf zum dritten Mal in Folge doppelt. Jeweils einen Scorerpunkt in diesem Duell verzeichneten Mirco Müller (Devils) und Timo Meier (Sharks). Ebenfalls mit 3:2 gewannen die Anaheim Ducks bei den St. Louis Blues. Die Winnipeg Jets behielten gegen die Carolina Hurricanes mit 3:1 die Oberhand.

Das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Palmieri glänzt erneut mit Doppelpack bei Devils-Sieg

Drei Spiele, drei Siege: Die New Jersey Devils mussten sich beim 3:2 gegen die San Jose Sharks allerdings mächtig ins Zeug legen, um beide Punkte einzufahren. Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Sharks im mittleren Abschnitt durch Joe Pavelski mit 1:0 in Führung (24.). Es war der 700. Scorerpunkt in dessen NHL-Laufbahn. Wenig später nutzte Kyle Palmieri eine doppelte Überzahlsituation zum Ausgleich (27.). Mit seinem dritten Saisontreffer brachte Timo Meier die Gäste erneut in Front (36.). Er chippte den Puck aus dem linken Bullykreis in das von Keith Kinkaid gehütete Devils-Tor.

Video: SJS@NJD: Palmieri trifft gegen Jones bei Überzahl

In der letzten Periode waren gerade einmal 37 Sekunden gespielt, als Palmieri mit seinem zweiten Treffer erneut den Gleichstand herstellte (41.). Der Angreifer machte damit seinen dritten Doppelpack hintereinander perfekt. Drei Minuten später fiel die Entscheidung zugunsten der Devils. Jean-Sebastien Dea verwertete aus kurzer Distanz den Rebound eines Schusses von Mirco Müller. Die Sharks versuchten alles, um in den verbleibenden Minuten noch einmal zurückzuschlagen, fanden jedoch in Kinkaid ihren Meister. Er wehrte in der Begegnung insgesamt 37 Schüsse ab. Eine gute Leistung zeigte erneut Devils-Stürmer Nico Hischier, auch wenn er diesmal ohne Zähler blieb.

Video: SJS@NJD: Meier versenkt den freien Puck vom Slot

Ducks gewinnen bei den Blues und verlieren Silfverberg

Andrew Cogliano heißt der Matchwinner für die Anaheim Ducks bei ihrem Auftritt im Enterprise Center bei den St. Louis Blues. Etwas mehr als fünf Minuten vor dem Ende erzielte er im Powerplay den entscheidenden Treffer zum 3:2. Für ihn war es zugleich das 100. Tor im Trikot der Ducks. Jakob Silfverberg hatte die Gäste zunächst nach vorne gebracht (19.). Im zweiten Drittel drehten Alexander Steen (32.) und Tyler Bozak (36.) die Partie zugunsten der Blues. Doch im letzten Abschnitt wendete sich das Blatt erneut. Ben Street glich aus (48.) und Cogliano sorgte für den vielumjubelten Siegtreffer der Ducks. Einen Wermutstropfen gab es jedoch für den Gewinner. Torschütze Silfverberg musste das Eis in der 43. Minute wegen einer Oberkörperverletzung verlassen und kehrte nicht wieder zurück.

Video: ANA@STL: Silfverberg vollendet einen Konter

Hurricanes bleiben erstmals ohne Punkt in dieser Saison

Die Carolina Hurricanes sind zum ersten Mal in dieser Saison komplett leer ausgegangen. Bei den Winnipeg Jets unterlag das Team aus Raleigh mit 1:3. Die Gäste bissen sich am überragenden Jets-Schlussmann Laurent Brossoit die Zähne aus, der 42 Schüsse abwehrte. In den ersten 40 Minuten sahen die Besucher im Bell MTS Place keine Tore. Beide Mannschaften hatten sich ihr Pulver für das letzte Drittel aufgehoben. Patrik Laine zeichnete sich für die Führung der Gastgeber verantwortlich (45.). Micheal Ferland schaffte weniger später den Ausgleich (48.). Bryan Little mit einem Schuss aus dem Slot (58.) und Kyle Connor mit einem Empty-Net-Goal (60.) stellten in den Schlussminuten den Sieg der Jets sicher.

Aufgeschnappt:

"Ich weiß ja nicht, wie realistisch es ist, dass wir in jedem Match mit zwei Toren von ihm rechnen können. Aber weshalb sollte sein Lauf nicht noch ein Weilchen anhalten, nachdem er es jetzt dreimal in Folge geschafft hat?" - Devils-Kapitän Andy Greene über den multiplen Doppeltorschützen Palmieri.

"Im Moment machen wir einfach zu viele individuelle Fehler. Das müssen wir dringend abstellen." - Blues-Stürmer Steen nach der Heimniederlage gegen die Ducks.

"Dieses Spiel so spät noch zu verlieren ist hart." - Hurricanes-Torschütze Ferland nach der Niederlage bei den Jets.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Laurent Brossoit, Winnipeg Jets (42 Saves)
Second Star: Kyle Palmieri, New Jersey Devils (2 Punkte - 2 Tore/0 Vorlagen)
Third Star: Josh Morrissey, Winnipeg Jets (2 Punkte - 0/2)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.