Skip to main content

Kriterien für Stamkos: Gehalt, Position und Ort

von Nicholas Cotsonika / NHL.com

BUFFALO -- Steve Yzerman blieb ruhig und umklammerte seinen Kiefer. Es hat die Zeit begonnen, in der Gespräche mit potenziellen NHL Free Agents geführt werden und Tampa Bay Lightnings General Manager sagte, dass es nichts Neues über die Verhandlungen mit Kapitän Steve Stamkos zu berichten gebe.

"Ich werde da nichts ausarbeiten", sagte Yzerman am Samstag auf dem Gang beim NHL Draft 2016 im First Niagara Center. "Unsere Positionen sind uns beide klar."

Wenn sich keiner bewegt, bis der Markt am Freitag eröffnet wird, wird Stamkos der teuerste verfügbare Spieler sein. Er ist ein 26-jähriger Stürmer, der in seiner NHL-Karriere im Durchschnitt 0,55 Tore pro Spiel geschossen hat und damit hinter Washington Capitals Kapitän Alex Ovechkin der Zweitbeste unter allen aktiven Spielern ist.

Stamkos könnte einen Vertrag verlangen, der ihn zum bestbezahlten Spieler der Liga macht, einen Kontrakt fordern mit dem er den Salary Cap am stärksten belastet. Der Salary Cap wurde von $71,4 Millionen in 2015/16 auf $73 Million für die Saison 2016/17 angehoben. Chicago Blackhawks Stürmer Jonathan Toews und Patrick Kane belasten mit $10,5 Millionen den Salary Cap bisher am höchsten.

"Ich vermute, dass alle Mannschaften, die noch ausreichend Spielraum beim Salary Cap haben, involviert sein werden", sagte Buffalo Sabres GM Tim Murray. "Das wird ein hartes Rennen werden, da bin ich mir sicher."

Stamkos' Agent, Don Meehan, lehnte es ab sich darüber zu äußern, welche Interessenten sich seit Beginn der Verhandlungsperiode bei Stamkos gemeldet haben und ob er Mannschaften eingeladen habe, damit sie ihr Angebot in Newport Sports in Mississauga, Ontario, abgeben können, wie er es in der Vergangenheit bei Free Agents getan habe.

Neben den Lightning gelten die Sabres, die Detroit Red Wings und die Toronto Maple Leafs als Interessenten. Weitere Faktoren, die neben dem Geld eine Rolle spielen sind der Ort, die Spielposition und die Möglichkeit zu gewinnen. Stamkos stammt aus der Region um Toronto und bevorzugt es auf der Centerposition zu spielen.

Stamkos liebte Tampa Bay über alles und die Lightning gaben ihm die Chance zu gewinnen. Sie zogen im vergangenen Jahr in das Stanley Cup Finale ein und ihn diesem Jahr fehlte ihnen nur ein Sieg um diesen Erfolg zu wiederholen. Auch wenn er wegen eines Blutgerinnsels in den Stanley Cup Playoffs zum Zuschauen gezwungen war, er kehrte zu Spiel 7 des Eastern Conference Finales zurück, das gegen die Pittsburgh Penguins verloren ging.

Aber er kann bei den Lightning nicht so viel Geld verdienen wie anderswo, da sie so viele Spieler haben, die sie beim Salary Cap unter den Hut bringen müssen. In Florida muss man keine staatliche Einkommensteuer bezahlen. Coach Jon Cooper bevorzugt es ihn auf dem Flügel einzusetzen.

Die Maple Leafs könnten Stamkos eine Heimat bieten und er hätte die Chance zusammen mit Auston Matthews, dem ersten Pick beim diesjährigen Draft, zu spielen. Aber möchte Coach Mike Babcock Stamkos eher als Außenstürmer oder als Center? Gefällt Stamkos Toronto, wo sie sich momentan im Umbau befinden?

Auch die Red Wings und Sabres befinden sich in Städte in der Nähe seiner Heimat, doch Eishockey spielt hier nicht eine so große Rolle wie in Toronto. In Detroit wäre er der Nummer 1 Center einer langen Zeit erfolgreichen Mannschaft, die wieder zu alter Stärke zurückfinden möchte und deren neue Arena zur Saison 2017/18 eröffnet wird. In Buffalo würde er ebenfalls Center spielen und auf Jack Eichel, dem zweiten Pick beim letztjährigen Draft, treffen. Erfolge der Sabres liegen schon lange zurück aber sie haben eine neu renovierte Umkleidekabine und ein neues Trainingsareal.

"Du musst ihnen einen Plan vorlegen", sagte Murray. "Ganz sicher wird er auf den Kader schauen. Ich glaube, dass es nicht nur ums Geld geht. Vieles spielt eine gleichgroße Rolle. Es ist auch nicht nur die Stadt. Ich glaube, dass der Mannschaftskader, mit wem er spielen wird und mit wem nicht, das Wichtigste ist. Wir sind überzeugt davon, dass wir gute Spieler haben, mit denen auch andere gute Spieler zusammen spielen möchten."

Kann eine Mannschaft einen Stanley Cup gewinnen, wenn sie $10 Millionen oder $11 Millionen, was 13,6 oder 15 Prozent ihrer Gehaltsobergrenze entspricht, für einen Spieler ausgeben?

"Ja, ich glaube das geht", sagte Murray. "Jemand in deinem Kader muss diesen Preis bezahlen oder du kannst es vergessen, dass du wirklich einen guten Free Agent bekommst. Du musst dein Geld Jemanden geben."

Murray erklärte, dass man beim Draft Spieler finden muss, die sich entwickeln und denen man einen relativ günstigen Einstiegsvertrag gibt und man darf nicht nach einen $4 Millionen Spieler suchen, der es dir dann nicht mehr ermöglicht einen zuverlässigen Spieler für $12 Millionen zu verpflichten.

"Wir haben einige richtig gute Spieler mit Einstiegsverträgen, dadurch ist es reizvoll einen Free Agent zu bekommen der ordentliches Geld verdient", sagte Murray.

Yzerman sagte, dass es ihm gleichgültig sei, was andere machen und dass er darauf keinen Einfluss habe.

"Das ist ein Teil des Geschäfts", sagte Yzerman. "Wir alle müssen Entscheidungen treffen. Spieler haben das Recht sich zu entscheiden. Ob sie Unrestricted Free Agents sind oder was auch immer, sie haben das Recht ihre eigene Entscheidung zu treffen und ich spreche niemanden dieses Recht ab."

Stamkos dürfte sich in weniger als einer Woche entscheiden.

Mehr anzeigen