Skip to main content

Kris Letang steht wieder im Kader der Penguins

NHL.com @NHL

Verteidiger Kris Letang wird am Mittwoch gegen die Detroit Red Wings (8 p.m. ET, NBCSN, TSN2) wieder im Kader der Pittsburgh Penguins stehen.

"Kris wurde von den Ärzten untersucht und es war seine Entscheidung wann er zurückkehrt," sagte Penguins General Manager Ray Shero. "Er hat mich bedrängt, dass er wieder spielen darf."

Letang fiel aus nachdem er am 29. Januar einen Gehirnschlag erlitten hatte. Weitere Untersuchungen haben ein kleines Loch in seinem Herzen entdeckt. Dieses besteht schon seit seiner Geburt und könnte die Ursache für den Gehirnschlag gewesen sein. Der Herzfehler wurde nicht korrigiert. "Eishockey zu spielen war nicht der Grund für den Gehirnschlag," sagte Shero und fügte hinzu, dass zu pausieren den Zustand nicht verbessern würde.

Der 26-Jährige nahm nach seinem Gehirnschlag blutverdünnende Mittel, setzte diese aber ab, als er am 17. März wieder zu trainieren begann. Schon zu diesem Zeitpunkt sagte Letang, dass es sein Ziel sei irgendwann in dieser Saison zurückzukehren.

"Ich habe keinerlei Bedenken," meinte Letang damals. "Noch am selben Tag als ich den Gehirnschlag bekam, fragte ich den Arzt, wann ich wieder spielen kann. Es gibt keine Zweifel daran, wenn ich heute auf dem Eis stehe, dann nur weil ich zurückkommen möchte."

Letang war in der vergangenen Saison Finalist für die Norris Trophy. In diesem Jahr brachte er es in 34 Partien auf zehn Tore und acht Vorlagen. Er hat die ersten neun Saisonspiele aufgrund einer Verletzung in der unteren Körperregion und weitere 26 nach seinem Gehirnschlag verpasst.

Mehr anzeigen