Skip to main content

Koivu's zwei Tore erhalten Wild am Leben

von Steve Hunt / NHL.com

DALLAS -- Mikko Koivu traf nach 4:55 Minuten in der Overtime und bescherte damit am Freitag im American Airlines Center den Minnesota Wild einen 5-4 Sieg gegen die Dallas Stars in Spiel 5 der Western Conference Erstrundenserie.

Koivu fälschte bei seinem zweiten Tor im Spiel einen Handgelenkschuss von Ryan Suter vom linken Kreis ab. Den Ausgleichstreffer hatte er im dritten Drittel markieren können als noch 3:09 Minuten auf der Uhr standen.

Minnesota liegt in der Best-of-7 Serie mit 2-3 hinten. Spiel 6 findet am Sonntag im Xcel Energy Center statt (TBD).

Dallas, das zum ersten Mal seit 2008 wieder in den Stanley Cup Playoffs weiterkommen möchte, ging mit 4-3 durch ein Tor von Alex Goligoski in Führung als im dritten Drittel noch 11:04 Minuten zu spielen waren.

Johnny Oduya, Jamie Benn und Jason Spezza trafen ebenfalls für Dallas. Spezza und Goligoski gelangen zwei Tore innerhalb von 28 Sekunden im Schlussabschnitt.

Mikael Granlund, Jordan Schroeder und Nino Niederreiter erzielten die weiteren Treffer für die Wild. Devan Dubnyk brachte es auf 20 Saves.

Die Stars lagen zu Beginn des Schlussabschnitts mit 1-2 hinten, doch Benn glich nach 1:00 Minuten mit seinem dritten Tor in der Serie zum 2-2 aus. Durch einen Rückhandschuss von Niederreiter stellte Minnesota 50 Sekunden später wieder die Führung her.

Spezza gelang sein drittes Tor in der Serie nach 8:28 Minuten als er den Puck ins lange Toreck, an den sich streckenden Torwart Devan Dubnyk vorbei, zum 3-3 Ausgleich versenkte.

Goligoski, dessen Fehlpass zum ersten Tor der Wild geführt hatte, traf nach Spezza's Ausgleich mit einem Handgelenkschuss der von Marco Scandella's Rücken abgefälscht wurde.

Granlund brachte die Wild nach 3:32 Minuten im ersten Drittel mit 1-0 in Front. Schlussmann Antti Niemi konnte mit dem Schoner Granlund's Schuss noch abwehren, doch Granlund setzte nach und netzte den freien Puck ein.

Schroeder, der seine erste Partie in dieser Serie bestritt, gelang das 2-0 mit einem Rebound nach 5:16 Minuten im Eröffnungsdrittel. Es war sein erstes NHL-Playofftor.

Oduya schoss das 1-2 als noch 2:42 Minuten im ersten Drittel verblieben. Er bezwang vom linken Kreis mit einem Schlagschuss ins lange Eck Dubnyk. Für Oduya war es das erste Playofftor seit 29 Partien, seit dem 28. Mai 2014 als er für die Chicago Blackhawks gegen die Los Angeles Kings getroffen hatte.

Dallas musste im dritten Spiel in Folge auf seinen verletzten Center Tyler Seguin (Achillesferse), mit 73 Punkten Stars zweitbester Scorer in der Saison, verzichten.

Mehr anzeigen