Skip to main content

Kings müssen in der Offensive besser werden

von David Satriano / NHL.com

Nach dem NHL Draft und spektakulären Spielerwechseln während der Free Agency Phase, wirft NHL.com zu Beginn der Sommerpause einen Blick darauf, wo die Teams stehen.

Die Los Angeles Kings gewannen den Stanley Cup in den Jahren 2012 sowie 2014 und zogen im Jahr 2013 in das Western Conference Finale ein. Doch seit ihrer letzten Meisterschaft vor zwei Jahren kamen sie nicht mehr über die erste Runde hinaus. Nachdem sie sich in der Saison 2014-15 nicht für die Playoffs qualifizieren konnten, schieden die Kings in der abgelaufenen Spielzeit nach fünf Spielen gegen die San Jose Sharks aus.

Die guten Neuigkeiten für die Kings sind, dass sie immer noch Vezina Trophy Finalisten Jonathan Quick und ihren neuen Kapitän und seit neun Jahren Topscorer sowie Selke Trophy Sieger Anze Kopitar haben.

Die Abwehr stellt für die Kings kaum ein Problem dar. Mit Norris Trophy Sieger Drew Daughty haben sie einen Anführer. Sie ließen die drittwenigsten Tore pro Spiel zu, erzielten jedoch lediglich die vierzehntmeisten selbst. Zu viele Spiele siegten sie lediglich 3-2 oder 2-1. In der Offensive gab es nicht wirklich viele Veränderungen aber sie hoffen dennoch, in diesem Jahr mehr zu treffen.

Das ist der aktuelle Stand bei den Kings:

WICHTIGSTE NEUZUGÄNGE: Teddy Purcell, LW: Purcell erzielte in der abgelaufenen Spielzeit in 76 Spielen für die Edmonton Oilers und die Florida Panthers 14 Tore und 43 Assist. Er begann seine NHL Karriere im Jahr 2007-08 bei den Kings und erzielte in der Spielzeit 2011-12 bei den Tampa Bay Lightning mit 24 Toren seinen Karrierebestwert. Er könnte in einer der beiden Topreihen auflaufen und den Kings in der Offensive zu mehr Durchschlagskraft verhelfen. Er unterzeichnete am 1. Juli einen mit 1,6 Mio. Dollar dotierten Einjahresvertrag. ... Jeff Zatkoff, G: In 14 Spielen für die Pittsburgh Penguins in der vergangenen Spielzeit erzielte Zatkoff eine Bilanz von 4-7-1 sowie eine Gegentorstatistik von 2,71 sowie eine Fangquote von 0,917. Der von den Kings im Jahr 2006 in der dritten Runde (Nr. 74) gedraftete Torhüter stimmte am 1. Juli einem Zweijahresvertrag als Backup von Quick zu. ... Zach Trotman, D: Zwei Tore, sieben Punkte und 22 Strafminuten sammelte Trotman in 38 Spielen für die Boston Bruins. Am 1. Juli stimmte er den Bedingungen eines Einjahresvertrages zu. ... Tom Gilbert, D: Gilbert erzielte in der abgelaufenen Spielzeit zwei Punkte und zwölf Strafminuten in 45 Spielen für die Montreal Canadiens. Der 33-jährige unterschrieb am 1. Juli für eine Saison. ... Michael Latta, F: In 43 Spielen für die Washington Capitals konnte er drei Tore, sieben Punkte und 50 Strafminuten erzielen. Am 1. Juli unterschrieb er für eine Saison bei den Kings.

WICHTIGSTE ABGÄNGE: Milan Lucic, LW: Lucic unterschrieb am 1. Juli einen Siebenjahresvertrag bei den Edmonton Oilers. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er in 81 Spielen 20 Tore und 55 Punkte erzielen sowie 79 Strafminuten sammeln. Es wird schwer werden, seine Kombination aus Offensivtalent und Physis zu ersetzen. ... Jamie McBain, D: McBain erzielte in der abgelaufenen Spielzeit in 44 Spielen zwei Tore und neun Punkte. Sechs seiner neun Punkte erzielte er im Powerplay. Er unterschrieb einen Zweiwegevertrag für eine Saison bei den Arizona Coyotes. ... Kris Versteeg, RW: Versteeg konnte nachdem er am 28. Februar von den Carolina Hurricanes verpflichtet wurde, in 14 Hauptrundenspielen für die Kings vier Tore und einen Assist erzielen. Aktuell ist er unrestricted Free Agent. ... Luke Schenn, D: Schenn sammelte in der abgelaufenen Spielzeit in 72 Spielen für die Kings und die Philadelphia Flyers vier Tore und 16 Punkte. Bei im Schnitt 17:34 Minuten Eiszeit pro Partie lag seine Statistik bei Minus-2. Aktuell ist er unrestricted Free Agent. ... Jhonas Enroth, G: In 16 Einsätzen konnte der Backup von Quick in der vergangenen Spielzeit eine Bilanz von 7-5-1 erzielen. Sein Gegentorschnitt lag bei 2,17, seine Fangquote bei 0,922. Er erzielte zwei Shutouts und ist unrestricted Free Agent.

IM BLICKPUNKT: Adrian Kempe, LW: Kempe erzielte 11 Tore und 17 Assists in 55 Spielen für Ontario. Nach 13 Calder Cup Playoff Spielen teilte er sich mit vier Toren die teaminterne Führung. Der beim NHL Draft 2014 von den Kings in der ersten Runde gezogene (Nr. 29), 187 cm große und 85 kg schwere Stürmer könnte in der kommenden Saison einen Platz in den hinteren Sturmreihen ergattern. ... Michael Mersch, LW: Mersch, 23, debütierte in der abgelaufenen Spielzeit in der NHL. Er erzielte in 17 Spielen ein Tor und zwei Assists. Er führte Ontario mit 24 Toren und 43 Punkten in 52 AHL Spielen an und ist im Rennen um einen Platz im Kader der Kings.

WAS DIE KINGS NOCH BRAUCHEN: Offensivkräfte. Die Kings erzielten in der letzten Saison im Schnitt lediglich 2,72 Toren pro Spiel, dabei in 45 Partien in der regulären Spielzeit weniger als zwei Tore. In fünf Playoffspielen konnten sie elf Tore erzielen und können nicht erwarten zu gewinnen, wenn sie sich nur auf Quick verlassen. Der wichtigste Sturmneuzugang war Purcell, der nur einmal in neun NHL Saisons über 20 Tore erzielen konnte.

VORAUSSICHTLICHE AUFSTELLUNG

Teddy Purcell - Anze Kopitar - Marian Gaborik

Tanner Pearson - Jeff Carter - Tyler Toffoli

Dustin Brown - Nick Shore - Kyle Clifford

Dwight King - Andy Andreoff - Trevor Lewis

Jake Muzzin - Drew Doughty

Brayden McNabb - Tom Gilbert

Alec Martinez - Rob Scuderi

Jonathan Quick

Jeff Zatkoff

Mehr anzeigen