Skip to main content

Nashvilles Kevin Fiala meldet sich zurück

Nach monatelanger Auszeit trifft der 21-jährige Schweizer für die Predators in Columbus gleich doppelt

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Es war die aus mitteleuropäischer Sicht sicherlich beste Nachricht der vergangenen Nacht: Kevin Fiala präsentiert sich trotz eines Ende April erlittenen Oberschenkelbruchs in der NHL für die Nashville Predators bereits in einer erstaunlich guten Frühform.

Der erst 21-jährige Stürmer steuerte nämlich gleich zwei Tore zum 5:3-Sieg der 'Preds' gegen die Columbus Blue Jackets bei. Seine Landsleute und Mannschaftskameraden Roman Josi und Yannick Weber kamen hingegen in diesem Testspiel in Ohio für ihr Team noch nicht zum Einsatz.

Filip Forsberg und Miikka Salomaki hatten die Gäste am Sonntagabend bereits im ersten Drittel mit 2:0 in Führung geschossen. Cam Atkinson (23., pp) dann die Hausherren mit seinem Treffer zurück ins Spiel gebracht. 

Fiala höchstpersönlich gelang es dann die Zwei-Tore-Führung des Stanley-Cup-Finalisten des Jahres 2017 wieder herzustellen, bevor Zach Werenski zu Beginn des Schlussdrittels (43.) erneut verkürzen konnte. 

Tweet from @BarSouthNCelly: Kevin Fiala with a NASTY preseason goal pic.twitter.com/aKUBSruf17

Pontus Aberg (48., pp) baute den Vorsprung der Predators dann auf 4:2 aus, bevor Alexander Wennberg (53.) es wieder spannend machte. Den Schlusspunkt des Abends setzte dann erneut der wiedergenesene Fiala mit seinem zweiten Treffer des Abends zum 5:3 (60.) in den Schlusssekunden.

Dass Fiala bereits so früh in der Eishockeysaison wieder so erfolgreich agieren kann, wie er damit bewiesen hat, das war in den vergangenen Monaten lange angezweifelt worden. Denn erst Ende April hatte er sich bekanntlich einen Knochenbruch zugezogen, welcher einen langen Ausfall für ihn bedeutete.

Was war geschehen? In Spiel Eins der Playoff-Serie gegen die St. Louis Blues, welches die Jungs aus Nashville mit 4:3 für sich entscheiden konnten, war es passiert. Das Unglück ereignete sich in der 22. Minute. 

Nach einem Check von Robert Bortuzzo prallte Fiala mit dem linken Bein mit voller Wucht in die Bande. Auf einer Trage wurde der Stürmer seinerzeit vom Eis gebracht und zu näheren Untersuchungen in ein Krankenhaus überführt. Das Bein war gebrochen. Er wurde kurze Zeit später sogar operiert. Nun hat er das Drama vom April also endgültig erfolgreich überwunden. 

Der 21-Jährige steht schon seit Juli 2014 bei den Nashville Predators in der besten Eishockeyliga der Welt unter Vertrag. Zunächst kam er allerdings noch häufig beim Farmteam, den Milwaukee Admirals in der AHL zum Einsatz.

Kevin ist der Sohn des ehemaligen Eishockeyspielers Jan Fiala, der in der Tschechoslowakei geboren wurde, dann jedoch in die Schweiz emigrierte und dort für den HC Lugano spielte.

Video: NSH@CBJ: Fiala umspielt Bobrovsky und schießt ein Tor

Beim NHL Entry Draft des Jahres 2014 in Philadelphia wurde Kevin als damals siebter Schweizer bereits in der ersten Runde gewählt. Die Nashville Predators wählten den damals erst 17-jährigen Zuzwiler an Nummer Elf aus. 

Nach der Spielzeit 2015-16, die der Angreifer noch zum Großteil in der AHL verbracht hatte, etablierte sich Fiala im Laufe der Saison 2016-17 endgültig im NHL-Aufgebot der Predators. 

Der bereits angesprochene Bruch des linken Oberschenkels stoppte ihn in der frühen KO-Runde, sorgte dafür, dass der Schweizer das Eishockeymärchen welches sein Team damals zu schreiben begann, und welches ja erst im Stanley Cup-Finale gegen die Pittsburgh Penguins unsanft endete, leider nur noch von außen betrachten konnte.

Jetzt ist er zurück und offensichtlich bereit für ein neues, tolles Jahr auf allerhöchstem Niveau!

Mehr anzeigen