Skip to main content

Kane, Kucherov und McDavid heißen die Finalisten

Wer bekommt den Ted Lindsay Award für den wertvollsten Spieler der regulären Saison verliehen?

von NHL.com

Die National Hockey League Players' Association (NHLPA) gab am Donnerstag die drei Finalisten für den Ted Lindsay Award (TLA) 2019 bekannt. Diese sind Patrick Kane von den Chicago Blackhawks, Nikita Kucherov von den Tampa Bay Lightning und Connor McDavid von den Edmonton Oilers. Die Auszeichnung wird alljährlich von den Mitgliedern der NHLPA an den wertvollsten Spieler in der regulären Saison verliehen.

Übergeben wird die Auszeichnung am 19. Juni 2019 im Rahmen der NHL Awards, präsentiert von Bridgestone. Früher unter dem Namen Leaster B. Pearson Award bekannt, wird der TLA diesmal keine vier Monate nach dem Tod seines Namensgebers, dem NHLPA-Pioneer Ted Lindsay verliehen.

Die drei Spieler, die von ihren Kollegen die meisten Stimmen erhalten haben sind in alphabetischer Reihenfolge:

Patrick Kane, Chicago Blackhawks

Der US-Amerikaner Kane kam in 81 Hauptrundenspielen seiner Chicago Blackhawks zum Einsatz. Er führte seine Mannschaft in Sachen Torproduktion (44) und Assists (66) an. Seine 110 Saisonpunkte bedeuteten einen neuen Karrierebestwert in beiden Kategorien. Der in Buffalo geborene Spieler kam damit auf 1,36 Punkte pro Spiel, was ligaweit Rang drei bedeutete. Seine durchschnittliche Eiszeit pro Begegnung betrug 22:29 Minuten. Auch dies bedeutete einen neuen Karrierebestwert für den Stürmer. Zum zweiten Mal in seiner Karriere durchbrach Kane die Marke von 40 Saisontoren. Kane gewann die Trophäe bereits im Jahre 2015/16. Sollte er den Preis auch in diesem Jahr erhalten, er wäre in der 48 Auflage erst der 10. Gewinner, der bei Übergabe der Trophäe über 30 Jahre alt wäre.

Video: DAL@CHI: Kanes zweites Tor bei einem Konter

Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning

Der Russe Nikita Kucherov kam in allen 82 Hauptrundenspielen für die Tampa Bay Lightning zum Einsatz. Seine Mannschaft konnte 62 dieser 82 Begegnungen siegreich beenden. Der 25-Jährige wurde mit der Art Ross Trophy ausgezeichnet. Nie zuvor hatte ein in Russland geborener NHL-Spieler 128 Saisonpunkte sammeln können. Bisher war Alexander Mogilny mit deren 127 in der Saison 1992/93 der Rekordhalter in dieser Kategorie. Kucherov konnte in 38 Spielen der abgelaufenen Runde mehr als einen Zähler pro Begegnung verbuchen. Seine 87 Assists waren Ligabestwert und zugleich ein neuer persönlicher Rekord. Seine 41 Saisontore führten ihn auf Platz sechs in der Liga. Er ist erstmals unter den Finalisten des TLA und könnte die Auszeichnung als erster Spieler der Lightning seit Martin St. Louis in der Saison 203/04 gewinnen.

Connor McDavid, Edmonton Oilers

Der Kanadier Connor McDavid kam in 78 Hauptrundenspielen der Spielzeit 2018/19 zum Einsatz. Er führte sein Team in Sachen Punkte (116) an, was für ihn zugleich einen neuen persönlichen Rekord bedeutete. Der Center aus Richmond Hill (Ontario) erzielte 81 Punkte bei gleicher Mannschaftsstärke auf dem Eis, was den Ligabestwert darstellte. Wie im Vorjahr kam er auf 41 Saisontore, was ihn auf Rang sechs in dieser Wertung führte. Mit 22:50 Minuten an Eiszeit pro Einsatz führte er die Offensivkräfte der Liga an. Seine neun Game-Winning-Goals waren ebenfalls Ligabestwert. McDavid könnte als erster Spieler der langen Ligageschichte den TLA zum bereits insgesamt dritten Mal in einem jungen Alter bis zu maximal 23 Jahren erhalten.

Video: EDM@VGK: McDavid stellt Bestleistung mit 41. Tor ein

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.