Skip to main content

Kanadische Juniorenauswahl holt den U20-Titel

Team Kanada gewinnt im Finale mit 3:1 gegen Schweden; USA sichert sich gegen Tschechien dritten Platz

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Kanada holte sich im Finale der U20-WM die Goldmedaille und Tschechien geriet im Spiel um Platz 3 gegen die USA unter die Räder.

Kanada vergoldet Turnier gegen Schweden

Die kanadische Juniorenauswahl gab sich im Finale der IIHF U20-WM gegen das hochgehandelte Schweden keine Blöße. Mit 3:1 machten die Juniors aus dem Mutterland des Eishockeys der bis dahin ungeschlagenen Juniorenvertretung Schwedens den Garaus.

Doch der kanadische Sieg war keineswegs ein Selbstläufer: Vor allem in den ersten 20 Minuten der Partie taten sich die Rot-Schwarzen schwer. In einem sichtlich von Nervosität geprägten ersten Spielabschnitt sahen 17.544 Fans im KeyBank Center hüben wie drüben Einschussgelegenheiten, doch Kapitalschlagen konnte hieraus zunächst keiner der beiden Kontrahenten.

Womöglich war es dann Headcoach Dominique Ducharmes Pausenansprache, die Früchte trug: Wie ausgewechselt wirbelten die Kanadier nach dem ersten Kabinengang und nach 1:47 Minuten im zweiten Drittel schob Dillon Dube zur 1:0 Führung für die Nordamerikaner ein.

In der Folgezeit dominierten die offensivstarken Kanadier das Spielgeschehen gegen auf ihre Chance lauernde Schweden. Diese sollte sich in der 34. Spielminute ergeben. In Unterzahl machte sich Tim Soderlund nach Scheibengewinn auf den Weg und versenkte den Puck über Carter Harts Fanghand im kanadischen Tor.

Zu viele Undiszipliniertheiten verhinderten dann jedoch, dass die Tre Kronor nachlegen kann. 1:40 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erlöste Tyler Steenbergen die kanadischen Fans. Mit seinem ersten Turniertor schoss er seine Farben zur 17. Goldmedaille bei einer Juniorenweltmeisterschaft. Den Schlusspunkt zum 3:2 setzte Alex Formenton wenige Sekunden später per Empty Netter.

Tschechien gerät gegen USA unter die Räder

Die US-Amerikanische Landesvertretung sicherte sich im kleinen Finale einen 9:3 Kantersieg gegen die Tschechische Republik. Die 7.122 Fans im KeyBank Center staunten nicht schlecht über das torreiche Mitteldrittel, das den USA die Bronzemedaille bescherte.

Von Frust über den verpassten Finaleinzug war im amerikanischen Team keine Spur hochengagiert gingen die US-Boys gegen die Tschechische Republik, die im Halbfinale mit 7:2 gegen Kanada unterlag, zu Werke.

Vier Sekunden vor dem Ende des ersten Spielabschnitts stellte Frederic Trent die Weichen auf Sieg, als er die Titelträger von 2017 erstmals in Front brachte.

Video: Highlights vom Spiel Tschechien vs. USA

Der Knoten schien bei den US-Amerikanern geplatzt. Furios schraubten sie im folgenden Mittelabschnitt das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe. Tschechien war völlig von der Rolle und fand kein Weg in die Partie.

Erst im Schlussabschnitt, als die Messe bereits sprichwörtlich gelesen war, kam die Tschechische Republik zu ihren Ehrentreffern. An der Vergabe des Edelmetalls änderte dies jedoch nichts mehr.

"Heute haben wir das Spiel im Powerplay verloren", analysierte Tschechiens Headcoach Filip Pesan gegenüber der IIHF. "Wir haben am Ende des ersten Drittels und am Anfang des zweiten Drittels zwei Tore in 13 Sekunden zugelassen. Wir waren heute nicht das bessere Team."

Das deutlich bessere Team bekam die Bronzemedaille überreicht.

"Es ist ein großartiger Sieg. Er zeigt uns, wie hart dieses Turnier sein kann. Es ist zwar nicht die Medaille, die wir eigentlich haben wollten, aber es ist dennoch eine große Ehre, Bronze zu gewinnen", erzählte Kieffer Bellows, der zwei Tore erzielte. "Es ist ein Sieg, der dem US-amerikanischen Eishockey viel bedeutet."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.