Skip to main content

Makar und Kubalik machen Druck auf Olofsson

Duell um die Scorer-Krone bei den Rookies geht in die entscheidende Phase und verspricht viel Spannung

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Freier Autor

Der Wettbewerb um die Scorer-Krone bei den Rookies in der laufenden Spielzeit ist hart umkämpft. Der Jahrgang der Saison 2019/20 weist eine lange nicht gesehene Leistungsdichte auf. Zwischen Victor Olofsson von den Buffalo Sabres auf Rang eins und Adam Fox von den New York Rangers auf Rang sieben liegen lediglich neun Punkte. Die Top 3 trennt nur ein Zähler. Am Samstag unterstrichen die besten Rookies erneut, wie gut sie mittlerweile in der NHL angekommen sind.

Cale Makar, aktuell mit elf Toren und 24 Vorlagen auf dem zweiten Rang in der Scorerwertung der Neulinge, traf für die Colorado Avalanche gegen die St. Louis Blues. Der Verteidiger erzielte die zwischenzeitliche 3:2 Führung und stellte mit seinem elften Saisontreffer einen Franchise-Rekord in Sachen Tore durch einen Rookie-Defensivspieler auf. Die alte Bestmarke stammte von John-Michael Liles, der 2003/04 zehnmal getroffen hatte.

 

[Ähnliches: Avalanche bestehen Härtetest mit Bravour]

 

"Ich fühle mich sehr geehrt, aber das ist nichts, was ich daheim feiern werde", beschwichtigte Makar die Lobeshymnen auf seine Person. "Es ist ein Beweis dafür, wie gut wir als Mannschaft gespielt haben. Wir haben, was das Spielverständnis angeht, so viele intelligente Spieler in diesem Team. Das ist der Grund, warum alle so erfolgreich punkten und Karrierebestmarken aufstellen."

Makar ist mit nunmehr 35 Zählern punktgleich mit dem in der Statistik führenden Olofsson. Nur zwei Punkte fehlen ihm für einen weiteren Franchise-Rekord. Bislang ist es Bruce Belle, der in Colorado die Punkte-Bestmarke für einen Rookie Verteidiger hält (37).

Nur drei Verteidigern gelang es in der NHL, in ihrer ersten Saison 20 oder mehr Treffer zu erzielen. Brian Leetch (23, 1988/89), Barry Beck (22, 1977/78) und Dion Phaneuf (20, 2005/06) könnten sich, sollte Makar weiter derart erfolgreich im Abschluss sein, über ein weiteres Mitglied in ihrem elitären Club freuen.

Noch stärker als Makar machte am Samstag Dominik Kubalik auf sich aufmerksam. Der Angreifer der Chicago Blackhawks gehört mit 24 Jahren zu den älteren Rookies und rangiert mit 20 Toren und elf Vorlagen auf dem vierten Rang der Punktesammler. Seine 20 Treffer sind momentan der Bestwert unter den Neulingen.

Gegen die Toronto Maple Leafs war Kubalik für die Blackhawks der Matchwinner. Zwei Tore und eine Vorlage steuerte der junge Angreifer zum 6:2-Erfolg bei. Kubalik benötigte für seine 20 Treffer lediglich 47 Partien. Nur fünf anderen Blackhawks-Spielern war das zuvor gelungen, zuletzt Eric Daze (1995/96).

Kubalik lief in den vergangenen vier Partien heiß. In drei Begegnungen traf er doppelt. Das gelang zuvor noch keinem Blackhawks-Rookie. Seit dem 1. Dezember netzte er 14 Mal ein und legte sieben Tore auf. Das ist der Bestwert unter den Neulingen für diesen Zeitraum. Mehr Tore erzielte seitdem nur Auston Matthews (18). "Es ist unglaublich. Ich versuche immer noch, nur die kleinen Dinge richtig zu machen, nämlich in Richtung Tor zu ziehen und zu schießen, wenn ich kann," sagte Kubalik.

Video: CHI@TOR: Kubalik haut sein irres Zweites rein

In einer Linie mit Jonathan Toews und Drake Caggiula blüht der Angreifer auf. "Wir spielen als Reihe prima zusammen und das beginnt damit, dass wir im eigenen Drittel gut sind." Kubaliks starke Plus-Minus-Bilanz (+6) unterstreicht die Verantwortung, die diese Formation auch vor dem eigenen Gehäuse übernimmt. Keiner der Top-5-Rookies ist in dieser Wertung besser.

Der Kampf um die Torscorer-Krone der Spieler in ihrer ersten NHL-Saison könnte ein langer und harter Ausscheidungswettbewerb werden. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum letzten Saisonspiel ist möglich und hält die Spannung hoch. Olofsson, Makar, Quinn Hughes (Vancouver Canucks) und Kubalik duellieren sich mit herausragenden offensiven Leistungen und auch Nick Suzuki (Montreal Canadiens), Martin Necas (Carolina Hurricanes) und Fox auf den folgenden Rängen könnten noch in den Kampf um die Spitze eingreifen.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

In den vergangenen Jahren war das Ringen um die Position des Rookie-Topscorers meist schon früh entschieden. Elias Pettersson hatte mit 66 Zähler (28 Tore, 38 Vorlagen) nach der Saison 2018/19 einen deutlichen 19-Punkte-Vorsprung auf Brady Tkachuk (22 Tore/23 Assists /45 Punkte). Ein Jahr zuvor konnte Mathew Barzal (22/63/85) seinen Kontrahenten Clayton Keller (23/42/65) sogar um 20 Zähler abhängen. Richtig spannend war es zuletzt 2015, als es zum Dreikampf zwischen Johnny Gaudreau (24/40/64), Mark Stone (26/38/64) und Filip Forsberg (26/37/63) kam.

Sollten Makar oder Hughes das enge Rennen am Ende für sich entscheiden, stünde das erste Mal seit Leetch in der Saison 1988/89 ein Verteidiger an der Spitze der Rookie-Scorerwertung. Neben seinen 23 Toren bereitete Leetch 48 Treffer vor und hatte damit seinen Teamkollegen Tony Granato (38/27/63) bei den New York Rangers auf Rang zwei verwiesen.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.