Skip to main content

Vergleich: Auston Matthews vs. Patrik Laine

Maple Leafs-Center, Jets-Stürmer beeindrucken weiterhin Mitspieler und Gegner

von Mike G. Morreale @mikemorrealeNHL / NHL.com Redakteur

Auch einen Monat nach dem Beginn ihrer jeweiligen NHL-Karrieren beschäftigt der Vergleich zwischen Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs und Patrik Laine von den Winnipeg Jets die Szene.
Laine hat sechs Tore in neun Spielen vorzuweisen, Trainer und Spieler der Jets schwärmen von seiner Schusstechnik und seiner regelmäßigen Erfolgsquote.

"Ich habe in meinen 20 Jahren in der NHL noch nie einen Spieler wie ihn gesehen" schwärmt auch Jets Coach Paul Maurice über seinen Schützling. "Es gibt Leute die brillieren im Training, können ihre Künste dann aber nicht im Spiel zeigen. Er kann das. Das ist ein Geschenk. Er hat Alles was es braucht."

Unter allen Rookies mit mindestens vier Saisoneinsätzen liegt er derzeit an vierter Stelle in Sachen Schussgenauigkeit (20,7%) bei 29 Schüssen, und Matthews, der ebenfalls bisher sechs Treffer aufzuweisen hat, ist Fünfter mit 16,7% bei 36 Torschüssen. Matthews ist zweiter in der Rookie-Wertung mit 1,11 Punkten pro Spiel, Laine ist Vierter bei 0,89.

"Er antizipiert Tormöglichkeiten früh" sagt TSN Hockey Analyst Craig Button über Laine. "Laine gibt Torhütern nur selten eine Chance, wenn er denn abzieht."

Matthews hat mindestens einen Punkt in fünf seiner neun Spiele aufzuweisen und drei Spiele mit mehr als einen Zähler. Mit 95 Faceoffs liegt er auf Rang Zwei bei den Rookies. 48,4% davon konnte er gewinnen. Rang zwei bei den Rookies mit mindestens 20 Bullys. Teamkamerad William Nylander führt diesbezüglich mit einer Erfolgsrate von 51,2% das Feld an. Er hat 43 Faceoffs bestritten.

Matthews trat am Sonntag bei mehreren Gelegenheiten auch gegen John Tavares von den New York Islanders an. Er zwang Tavares dabei zu einer Zeitstrafe, als er ihn nur durch Festhalten stoppen konnte.

Video: TOR@MIN: Matthews zur Führung per Rebound

"Er ist etwas ganz Besonderes" befand danach auch Tavares anerkennend. "Er hat alles unter Kontrolle da draußen. Und für einen so großen und kräftigen Spieler bewegt er sich ausgesprochen gut auf dem Eis. Ich spielte während des Lockouts in der Schweizer Liga und kann daher seine Zahlen einschätzen, welche er da aufzuweisen hatte. Das ist nicht einfach. Die Liga ist stark, und seine Zahlen dort waren herausragend.
"Es ist klasse, wenn man seine Karriere in der NHL quasi mit einem World Cup of Hockey 2016 beginnen kann, gegen die allerbesten Spieler antreten darf und dann in die neue Saison starten darf. Man erkennt welchen Einfluss das auf ihn hatte."

Auch Matthews bestritt am 25. Oktober einen großen Test erfolgreich, als er gegen die Top-Reihe der Tampa Bay Lightning anzutreten hatte. Center Steven Stamkos traf im ersten Spieldrittel, doch Matthews steigerte sich im Spielverlauf erkennbar, gewann 11 seiner 18 Faceoffs, davon drei von sechs auch gegen Stamkos, traf anschließend mit seinem sechsten Saisontreffer.

"Matthews ist groß, er ist schnell und sehr talentiert" resümiert Stamkos rückblickend in der Toronto Sun. "Er gibt nie auf. Doch was mich besonders beeindruckt hat, das war wie er nach dem schwierigen ersten Drittel noch einmal in die Begegnung zurückgekommen ist. Das zeigt schon sehr viel innere Reife."

Laine hat in vier seiner neun Begegnungen mindestens einen Punkt aufzuweisen gehabt. Er führt die Rookies in Sachen Eiszeit an (19:22 Minuten) und ist der einzige Neuling bisher mit vier Powerplaytreffern.
"Mit der Eiszeit muss man auch treffen" relativiert Laine selber. "Wenn ich nicht treffe, dann sucht man sich einen anderen."

Maurice ermunterte Laine zukünftig häufiger den Torabschluss zu suchen. Sein bisher bestes Saisonspiel war der direkte Vergleich mit Matthews am 19. Oktober, als er seinen ersten Hattrick erzielte, 11 Torschüsse ansammelte (5 davon aufs Tor), und sein Team letztendlich mit 5:4 in der Overtime im MTS Centre zu Winnipeg siegte.

Video: DAL@WPG: Laine ehrt Selanne mit Torjubel

"Ich habe im Laufe der Zeit viel an meinem Schuss gearbeitet" sagt Laine. "Vieles habe ich mir selber beigebracht. Häufig habe ich Videos auf Youtube studiert, geschaut was alte NHL-Größen so gemacht haben. Als Vorbild galt für mich häufig Alex Ovechkin, oder andere Spieler seines Kalibers. Ich habe immer versucht sie nachzuahmen."

Im Schlussdrittel traf Laine damals zwei Mal gegen Toronto. Auch den entscheidenden Treffer in der Verlängerung steuerte er bei. Sekunden zuvor war Matthews bei einem, Alleingang noch entscheidend gestoppt worden, als er an Torhüter Michael Hutchinson scheiterte.

"Er kann treffen" sagt Scheifele. "Er macht vieles richtig, doch seine große Stärke ist seine Torgefahr. Wir brauchten nicht einmal genau hinsehen wer den Gamewinner hatte. Er sollte noch viel häufiger auf den Kasten des Gegners abziehen."

55 Sekunden vor Ende der Regulären Spielzeit hatte er ausgeglichen. Er war der erste Spieler der Franchise dem es gelang Ausgleichtreffer und Overtime-Tor in so kurzem Zeitabstand zu erzielen. Im Alter von 18 Jahren und 183 Tagen wurde er zudem zum jüngsten Spieler mit einem Hattrick in der Franchisegeschichte. Bisher hielt Ilya Kovalchuk diesen Rekord Er war damals 19 Jahre und 235 Tage ald, als er am 6. Dezember 2002 drei Tore erzielte.

Video: Laine erzielt ersten Hattrick, OT-Siegtor

"Tore zu erzielen ist das Allergrößte. Und meine drei Tore haben dem Team geholfen das Spiel zu gewinnen. Das war cool" befand der Jungstar.

Der Hattrick von Laine ereignete sich sieben Tage nachdem Matthews vier Treffer in seinem NHL-Debüt gelangen. Noch nie hatten beide Top-Picks eines Jahrgangs so früh beide bereits einen Hattrick aufzuweisen.
"Beides sind tolle Spieler die ihre Fans auf eine tolle Zukunft hoffen lassen" meint Maurice. "In beiden Spielern konnte ich ihr Ausnahmetalent deutlich erkennen. Schön für die Fans in Toronto und Winnipeg, zwei so tolle Spieler beobachten zu dürfen."

Direktvergleich
(Spiele bis 30. Oktober)

Matthews

Spiele: 9
G-A-Pts: 6-4-10
Torschüsse: 36
Durchschn. Eiszeit: 17:11
Hits: 1
*Treffer pro Spiel: 0.48
SAT: plus-24
Punkte pro 60 Minuten: 3.88

Laine

Spiele: 9
G-A-Pts: 6-2-8
Torschüsse: 29
Durchschn. Eiszeit: 19:22
Hits: 11
*Treffer pro Spiel: 0.45
SAT: minus-16
Punkte pro 60 Minuten: 2.75

*-Daten von Hockey-reference.com

 

Mehr anzeigen