Skip to main content

Jagr wird nicht beim World Cup 2016 spielen

NHL.com @NHL

Florida Panthers Rechtsaußen Jaromir Jagr wird diesen Herbst nicht für Team Tschechien beim World Cup of Hockey teilnehmen, das berichtete am Dienstag Denik Sport in Tschechien.

General Manager Martin Rucinsky erzählte der Zeitung, dass Jagr, 44, nachdem er sich es ein Woche lang überlegt habe, abgelehnt habe.

"Wir haben am Wochenende darüber gesprochen und letztendlich entschied er sich nicht zu spielen", sagte Rucinsky.

"Es wäre ihm schwer gefallen sich im Sommer auf ein solches wichtiges Turnier richtig vorzubereiten und er hatte bereits im vergangenen Jahr bei der [IIHF] Weltmeisterschaft seinen Rücktritt von der Nationalmannschaft erklärt. Außerdem habe er viel Arbeit mit Kladno [dem Team in der tschechischen Liga, von dem Jagr Eigentümer ist]. Er möchte mit dem Team arbeiten und könnte nicht rechtzeitig bis zum World Cup bereit sein."

Der World Cup of Hockey 2016 findet vom 17. September bis zum 1. Oktober statt. Die Spiele werden im Air Canada Center ausgetragen. Die TV-Übertragungen übernehmen ESPN in den Vereinigten Staaten und Sportsnet in Canada.

Jagr, der älteste Spieler in der NHL, führte mit 66 Punkten (27 Toren, 39 Assists) in 79 Spielen der regulären Saison 2015/16 die Florida Panthers an und kam in einer Begegnung gegen die New York Islanders in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference zu zwei weiteren Assists. Er ist ein Finalist für die Bill Masterton Trophy, die jährlich jenem Spieler verliehen wird der Beständigkeit, Fairness und Einsatz für das Eishockey zeigt.

Der Gewinner wird am 22. Juni bei den NHL Awards 2016 im Hard Rock Hotel und Casino in Las Vegas bekannt gegeben.

Jagr repräsentierte während seiner Karriere mehrere Male das Nationalteam der Tschechischen Republik. Er verhalf ihnen zum Goldmedaillengewinn bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano, mit ihm gewannen sie 2005 und 2010 Weltmeisterschaftsgold und er wurde bei der Weltmeisterschaft 2015, als Tschechien den vierten Platz belegte, zum MVP des Turniers ernannt. Anschließend erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

"Er hat entschieden und wir müssen das akzeptieren", teilte Team Tschechiens Coach Josef Jandac Denik Sport mit. "Er hat das recht dazu [nicht zu spielen]. [Jagr] hat so viel für das tschechische Eishockey geleistet. Nun möchte er nicht mehr zur Mannschaft gehören und andere Jungs müssen das Zepter übernehmen."

Mehr anzeigen