Skip to main content

Der Knoten ist bei Bostons erster Reihe geplatzt

Marchand, Bergeron und Pastrnak beendeten ihre Punkteflaute in Spiel 4 gegen die Blue Jackets

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Die Boston Bruins haderten mit der Ausbeute ihrer ersten Sturmreihe in den ersten drei Zweitrundenpartien der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference gegen die Columbus Blue Jackets. Linksaußen Brad Marchand null Punkte, Center Patrice Bergeron null Punkte, Rechtsaußen David Pastrnak immerhin ein Tor. Das war einfach zu wenig für eine solche Topformation. Angesichts dieser geballten Offensiv-Power war es aber nur eine Frage der Zeit, wann sie ihre Durchschlagskraft wieder beweisen würden.

Am Donnerstag war es dann soweit. Bereits in der vierten Minute von Spiel 4 legte Pastrnak den Grundstein für den 4:1-Erfolg in der Nationwide Arena von Columbus, durch den Boston die Serie zum 2:2 ausglich. Der 22-jährige Tschechen ging seitlich des linken Bullypunktes in Stellung und netzte mit einer Direktabnahme der Vorlage von Verteidiger Charlie McAvoy zum 1:0 ein. Die Erleichterung war dem jungen Außenstürmer vom Gesicht abzulesen, als er die Gratulationen seiner Teamkollegen entgegennahm.

Video: BOS@CBJ, Sp4: Pastrnak bezwingt Bobrovsky direkt

Keine vier Minuten später standen die drei Angreifer der Bruins bei einem Überzahlspiel erneut auf dem Eis. Marchand kam die linke Bande entlang, führte die Scheibe ins Angriffsdrittel, passte in die Mitte zu Bergeron und ehe sich die Penalty-Killing-Reihe der Hausherren in Position bringen konnte, bewies dieser sein gutes Auge mit einem wuchtigen Präzisionsschuss aus der Distanz, über die Fanghand von Columbus' Schlussmann Sergei Bobrovsky, ins Schwarze.

Der Knoten war nun endgültig geplatzt. Boston ließ sich auch vom Anschlusstreffer der Blue Jackets nicht mehr aus dem Konzept bringen und machte im Schlussabschnitt den Sack zu durch ein Tor von Sean Kuraly und einem weiteren Powerplaytreffer von Bergeron, als noch 2 1/2 Minuten auf der Uhr standen. Erneut hatte Bostons Coach Bruce Cassidy beim Überzahlspiel seine erste Reihe aufs Eis geschickt. Pastrnak schoss von links aufs Tor und den Abpraller staubte Bostons erfahrener Assistenzkapitän aus kurzer Distanz ab. 

Video: BOS@CBJ, Sp4: Bergeron im Powerplay erfolgreich

Bostons erster Angriff zeichnete sich nicht nur für drei Tore verantwortlich, sondern war über die gesamten 60 Minuten ein Aktivposten. In der Summe kamen sie auf 15 Torschüsse (Bergeron 7, Marchand 5, Pastrnak 3) und 22 Schussversuche (Bergeron 9, Marchand 7, Pastrnak 6).

"Sie haben heute gezeigt, was sie alles können. Eine Mannschaft kann nur eine bestimmte Zeit lang ohne seine besten Stürmer auskommen, um zu überleben, dann müssen sie auch wieder liefern und das ist ihnen heute geglückt", urteilte Cassidy.

Marchand hatte nie den Glauben daran verloren, dass sie wieder treffen würden: "Die Spiele laufen halt so. Es war ja nicht der Fall, dass wir [in den Partien zuvor] keine Chancen gehabt hätten. Da gingen sie halt nicht rein und wenn man Geduld zeigt, dann klappt es auch wieder."

 

[Hier findest du alles über die BOS-CBJ Serie]

 

Die Bruins schlugen in dieser Begegnung zwei Fliegen mit einer Klappe. Vor der Partie wurde einerseits moniert, dass ihr Powerplay mit einer Erfolgsquote von 10,0 Prozent (1 von 10) in dieser Serie mangelhaft sei, und andererseits ihre besten Angreifer keine Durchschlagskraft entwickeln können.

"Das war enorm wichtig, dass wir wieder getroffen haben. Wir wollten zu unserem Powerplay zurückfinden und dieses Ziel haben wir erreicht", freute sich Bostons Doppeltorschütze im Anschluss der Partie.

Nach ihrem jüngsten Auftritt sehen die Bilanzen aus den vier Partien gegen Columbus schon deutlich besser aus: Marchand ein Assist, Bergeron zwei Tore und Pastrnak zwei Tore sowie eine Vorlage.

 

[Ähnliches: Bergeron führt die Bruins zum Sieg in Spiel 4]

 

"Wir haben einen richtig guten Job verrichtet. Wir hatten uns vorgenommen, zurückzukommen und das ist uns gelungen. Wir kreierten mehr zweite Chancen, auch im Powerplay, und haben diese genutzt", zeigte sich Cassidy hochzufrieden mit der Umsetzung des Konzepts mit dem sie in das Spiel gegangen waren.

Da geht noch was bei den Bruins!

Das fünfte Spiel der Eastern Conference Zweitrundenserie zwischen den Bruins und den Blue Jackets findet am kommenden Samstag im TD Garden von Boston statt (7:15 p.m. ET; NBC, CBC, SN, TVAS).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.