Skip to main content

Hurricanes drehen Match im letzten Drittel

von Kurt Dusterberg / NHL.com

RALEIGH, N.C. – Durch Tore von Jeff Skinner und Victor Rask im letzten Drittel haben die Carolina Hurricanes ihr Heimspiel am Donnerstag (Ortszeit) gegen die New York Rangers gedreht. Am Ende hieß es 4-3 für die Gastgeber in der PNC Arena.

Durch die Niederlage verpassten die Rangers (43-25-9) die vorzeitige Qualifikation für die Stanley-Cup-Playoffs. In der Metropolitan Division fielen sie sogar hinter die Pittsburgh Penguins auf Platz drei zurück.

Rask markierte den spielentscheidenden Treffer für die Hurricanes (34-28-16) nach 9:06 im Powerplay. Er verwertete einen Abpraller nach einem abgewehrten Schuss von Rangers-Schlussmann Henrik Lundqvist. Hurricanes-Goalie Cam Ward hielt 24 Schüsse. Die Hurricanes konnten in elf der jüngsten 13 Begegnungen punkten.

Das Spiel stand ganz im Zeichen der Rückkehr von Eric Staal in die PNC Arena. Es war sein erster Auftritt dort seit seinem Wechsel von den Hurricanes zu den Rangers am 28. Februar. Staal hatte zuvor in 12 Jahren 909 Spiele für Carolina bestritten.

Die Hurricanes dominierten anfangs die Partie. Folgerichtig gingen sie durch den ersten NHL-Treffer von Patrick Brown in Führung. Brown schnappte sich den Puck an der Bande und überwand Lundqvist im kurzen Eck.

Das Schussverhältnis von 13-4 im ersten Abschnitt spiegelt die Überlegenheit der Hurricanes gut wider. Sie erspielten sich mehrere hochkarätige Chancen. So rettete Lundqvist (24 Saves) unter anderem gegen Rask und Jay McClement.

Die mangelnde Chancenverwertung sollte sich rächen. Die Rangers kamen konzentrierter aus der Kabine und gingen mit zwei schnellen Toren in Führung. Zunächst erzielte Mats Zuccarello auf Zuspiel von Derek Stepan den Ausgleich (1:36). Es war sein 18. Punkt im 19. Spiel gegen die Hurricanes. Anschließend überwand Rick Nash den Goalie der Hurricanes mit einem Schuss ins lange Eck zur Führung. Der Assist zu Nashs 15. Saisontor kam von J.T. Miller.

Doch Carolina war keineswegs geschockt und kam durch Justin Faulk (16. Saisontor) mit einem Schuss vom rechten Bullykreis an Lundqvists Fanghandschuh vorbei zum Ausgleich (13:27). Die Vorlage steuerte NHL-Debütant Sergey Tolchinsky mit einer feinen Einzelleistung bei. Er setzte sich gekonnt gegen mehrere Rangers-Verteidiger durch und passte dann zu Faulk.

Knapp drei Minuten vor Ende des zweiten Drittels holten sich die Rangers die Führung zurück. Ron Hainsey saß wegen Hakens auf der Strafbank. Chris Kreider nutzte die Überzahl und traf mit einem Schuss ins lange Eck. Für ihn war es Saisontor Nummer 19.

Im letzten Drittel erzielte Skinner zunächst den Ausgleich (4:22). Er lenkte einen Schuss von Ryan Murphy in die Maschen des Rangers-Gehäuses. Den anderen Assist bekam Brown gutgeschrieben. Torschütze Skinner war in der Hauptrunde bislang 27 Mal für die Hurricanes erfolgreich. Fünf Minuten später traf Rask zum vielumjubelten 4-3 für die Hurricanes, die sich den Sieg anschließend nicht mehr nehmen ließen.

Mehr anzeigen