Skip to main content

Hitchcock macht sechste Saison bei den Blues

NHL.com @NHL

Ken Hitchcock einigte sich mit den St. Louis Blues auf einen Vertrag über ein Jahr, seine sechste Saison bei den Blues, wie der St. Louis Post-Dispatch am Montag berichtete.

Die Blues erreichten diese Saison zum ersten Mal seit 2001 das Western Conference Finale, verloren aber in sechs Spielen gegen die San Jose Sharks. Es war das erste Mal seit der zweiten Runde 2011-12, Hitchcocks erster Saison, dass die Blues eine Serie gewannen.

St. Louis gewann unter Hitchcock 20 von 47 Playoffspielen, darunter zehn von 20 dieses Jahr.

„Ich glaube alle fühlen sich, als wären wir noch nicht fertig“, erzählte Blues Kapitän David Backes dem Post-Dispatch am Samstag. „Wenn man zwei Siege vom Finale entfernt ist, will man eine weitere Chance. Hitchcock ist eine Persönlichkeit, er arbeitet hart, hat eine großartige Strategie. Und wenn wir die umgesetzt haben, waren wir schwer zu schlagen.“

„Es gibt sicher Momente, in denen er einem auf die Pelle rückt und nicht dein bester Freund ist. Man will jemanden, der einen antreibt und besser machen will. All das zeigt er als Trainer. In unseren fünf Jahren zusammen hat er denke ich einen guten Job gemacht.“

Hitchcock, der am 17. Dezember 65 wird, hat in 363 regulären Saisonspielen eine Statistik von 224-103-36, bei den Blues nur hinter Joel Quenville (307) und seine Siegquote von 66,7% ist die Beste in der Vereinsgeschichte.

In 19 Saisons bei den Stars, Philadelphia Flyers, Columbus Blue Jackets und Blues, ist seine Statistik 757-453-106, bei 88 unentschieden in 1.404 Spielen. Er braucht 26 Siege um an Al Arbour vorbei auf den dritten Platz der ewigen Liste zu ziehen, hinter Scotty Bowman (1.244) und Quenneville (801). Er brachte die Stars 1999 zum Titel und 2000 ins Finale und gewann 2012 den Jack Adams Award als Trainer des Jahres. Er gewann als Assistenztrainer mit Kanada auch 2002, 2010 und 2014 Olympisches Gold.

Mehr anzeigen