Skip to main content

Hall und Devils wollen Hischier in erster NHL Saison helfen

Toppick vom Draft 2010 will dem Nummer 1 Zug von 2017 helfen seine NHL Karriere in New Jersey zu starten

von Dave McCarthy / NHL.com Korrespondent

TORONTO -- New Jersey Devils Stürmer Taylor Hall sind die Erwartungen, die an einen Nummer 1 Zug beim NHL Draft gesetzt werden, durchaus bekannt und er möchte sein Bestes geben, um Center und Devils Teamkollege Nico Hischier anzuleiten, was ihn in dieser Saison erwartet.

Als Hall beim NHL Draft 2010 von den Edmonton Oilers als erster Zug ausgewählt wurde, fand er die Erwartungen, die ihn umgaben, als belastend, konnte sich jedoch davon befreien. Aber trotzdem kam er in seiner Zeit nie so richtig zum Laufen und er wurde am 29. Juni 2016 zu den Devils abgegeben.

Hischier, der Nummer 1 Zug im NHL Draft 2017, wird in New Jersey ein ähnlicher Druck erwarten, aber Hall und seine Teamkollegen werden versuchen ihm es leichter zu machen.

"Ich denke nicht, dass irgendjemand erwartet, dass er 100 Punkte in dieser Saison macht", sagte Hall am Donnerstag am Rande des alljährlichen Smashfest Charity Tischtennis Wettbewerb. "Aber wir wollen natürlich, dass er ein wertvoller Teil unserer Mannschaft wird, sich einbringen kann und einigen Erfolg hat. Es liegt an ihm [wie er es tut], aber als Gruppe müssen wir ihn etwas unterstützen und sicher gehen, dass er sich wohlfühlt."

Video: Development Camp: Hischier

Der Druck als Nummer 1 Zug ist vielleicht jetzt intensiver als er war, wenn Hall in die Liga kam, weil der Erfolg der beiden letzten Nummer 1 Züge, Connor McDavid von den Oilers in 2015 und Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs in 2016, exemplarisch wirken könnte . Hall sagte von einem jungen Spieler ohne Berücksichtigung, wo er herkommt, zu erwarten, er würde 40 Tore in seiner Rookie-Saison erzielen, wie es Matthews machte, oder die Hart Trophy als der wertvollste Spieler der NHL in seiner zweiten Saison zu gewinnen, wie es McDavid schaffte, wäre unrealistisch.

"Nicht jeder wird das schaffen", sagte Hall, der vor zwei Spielzeiten zusammen mit McDavid in Edmonton spielte. "Ich denke, dass du einfach reinkommen musst und nicht groß über dich als Spieler nachdenken darfst und dich im ersten, zweiten und dritten Jahr zu entwickeln und hoffentlich mit Fortgang der Saison dich in deinem ersten Jahr steigern kannst."

"Ich habe ein paar Videos vom [Devils] Entwicklungscamp gesehen und [Hischier] sah gut aus. Ich freue mich ins Camp zu gehen und mit ihm zu spielen. Ich nichts als Gutes über ihn als Spieler und Mensch gehört. Er ist eine riesige Verstärkung für unser Team."

Hall ist zuversichtlich, dass die Devils ihre Durststrecke von fünf Jahren ohne Stanley Cup Playoffs beenden können. Der 25-jährige Hall hat trotz der Erfahrung von 453 Spielen in der regulären Saison in seinen sieben Jahren in der Liga nie die Stanley Cup Playoffs erreicht und sagte er wäre es leid, dass seine Saison früh im April enden würde. Die Devils erreichten in der letzten Saison 70 Punkte (28-40-14), die wenigsten in der Eastern Conference.

"Es wäre großartig [die Playoffs zu erreichen]", sagte Hall. "Ich hatte einige lange Sommer und dieser gerade jetzt scheint vielleicht der längste von allen zu sein. Ich möchte in die Playoffs kommen, diese Erfahrung machen, die Energie, mit deiner Mannschaft die Möglichkeit zu haben, den Stanley Cup zu gewinnen. Das ist alles, wofür wir spielen, also passiert es hoffentlich bald."

"Es sind jetzt sieben Jahre für mich ohne Playoffs. Ich bin nicht zur [IIHF] Weltmeisterschaft gefahren oder hatte eine Operation oder ähnliches [in diesem Jahr], von daher fühlt es sich wie ein langer Sommer an und ich bin erfreut wieder anzugreifen."

Die Devils waren nach der Saison aktiv gewesen. Sie haben unrestricted Free Agent Center Brian Boyle am 1. Juli unter Vertrag genommen und Marcus Johansson, einen talentierten offensiven Stürmer in einem Trade mit den Washington Capitals am 2. Juli verpflichtet. Die Veränderungen haben Hall Lust auf das im September beginnende Trainingscamp gemacht.

Video: NJD@CGY: Hall lässt im PP einen Laser vom Kreis los

"Wir haben ein paar Teile bekommen", sagte er. "Ich denke nicht, dass das Team jetzt schon steht. Ich denke es gibt noch ein paar Sachen, die sie tun möchten."

"Aber wenn man sieht, dass Nico dazukommt und Brian Boyle. Der Johansson Trade war eine riesige Sache für uns, denn ich denke er ist ein großartiger Spieler und es ist alles, das einen erwartungsfroh für das Camp und erfreut für das Jahr macht. Du willst mit diesen Jungs spielen und sehen wie gut sie sind und hoffentlich können wir auf dem letzten Jahr aufbauen."

Mehr anzeigen