Skip to main content

Hinter den Zahlen: Verteidiger blieben zu Hause

von Rob Vollman / NHL.com

Es ist eine relativ ruhige Free Agency Saison für die Verteidiger.

Mit einigen wenigen Ausnahmen sind die NHL General Manager nicht mit dem dicken Geldbeutel am Markt unterwegs gewesen. Stattdessen verhalten sie sich entweder abwartend oder haben ihre Reserven genutzt, um diese in bestehende Spieler zu investieren, Trades vorzunehmen oder anderweitige Optionen zu verpflichten.

Die vordergründig risikoreiche Ausnahme sind die Florida Panthers. Der neue GM Tom Rowe hat bereits langfristig $67 Millionen in die Free Agents Keith Yandle ($44,45 Millionen über sieben Jahre) und Jason Demers (Berichten nach $22,5 Millionen über fünf Jahre).

Die Panthers verteilten außerdem Berichten nach weitere $60 Millionen für die Verlängerung über acht Jahre von Aaron Ekblad.

Einige Mannschaften schlugen einen ähnlichen Weg ein, indem insgesamt $149,3 Millionen in langfristigen NHL Salary-Cap Spielraum investiert wurde, um Weiterverpflichtungen oder Verlängerungen mit Victor Hedman von den Tampa Bay Lightning ($63 Millionen über acht Jahre), Seth Jones von den Columbus Blue Jackets ($32,4 Millionen über sechs Jahre), Torey Krug von den Boston Bruins ($21 Millionen über vier Jahre), Sami Vatanen von den Anaheim Ducks (Berichten nach $19,5 Millionen über vier Jahre) und Radko Gudas von den Philadelphia Flyers (Berichten nach $13,4 Millionen über vier Jahre) zu erreichen.

Unter den unrestricted Free Agents wurde das einzige wesentliche Investment in einen Verteidiger außerhalb von Florida durch einen weiteren neuen GM, John Chayka von den Arizona Coyotes vorgenommen. Er verpflichtete Alex Goligoski von den Dallas Stars am 16. Juni in einem Trade für einen Zug der fünften Runde im NHL Draft 2016 und nahm ihn sechs Tage später für fünf Jahre und einem Wert von $27,375 Millionen unter Vertrag.

Dieser Vertrag geht kein besonders hohes Risiko ein, weil erwartet wird, dass Goligoski perfekt zu Arizona passt. Er ist ein vielseitiger, Zwei-Wege Verteidiger, den man in allen Situationen vertrauen kann und hilft die Verantwortung und viele schwierige Minuten mit dem führenden Scorer der Coyotes in der abgelaufenen Saison Oliver Ekman-Larsson zu teilen.

Abgesehen davon war das Volumen der Verpflichtungen von Free Agents weiterhin hoch, aber die Risiken wurden kurz gehalten. Zum Beispiel erprobte und erfahrene Spiele wie Brian Campbell von den Chicago Blackhawks, Fedor Tyutin von den Colorado Avalanche und John-Michael Liles von den Bruins unterschrieben alle Verträge über ein Jahr.

Tatsächlich ist der einzige Free Agent, der sich mit Yandle, Demers und Goligoski unter den Top 100 Verteidiger bei der Salary-Cap Anrechnung befindet, Dan Hamhuis von den Stars. Der defensiv ausgerichtete Veteran wurde unter Vertrag genommen um die Abgänge von Demers und Goligoski teilweise abzufedern und rangiert auf Nr. 83 mit angerechneten $3,75 Millionen für jede der beiden nächsten Spielzeiten.

DAS YANDLE WAGNIS

Der erste Platz für die Panthers in der Atlantic Division gepaart mit dem ruhigen Verlauf der Free Agent Saison macht Floridas Überholung noch mehr überraschender.

Letzte Saison waren die einzigen Panthers, die von der Division Meisterschaft 2011-12 übrig geblieben waren, drei Verteidiger: Campbell, Dmitry Kulikov und Eric Gudbranson. Diesen Sommer unterschrieb Campbell bei den Blackhawks, Kulikov wurde zu den Buffalo Sabres abgegeben und Gudbranson zu den Vancouver Canucks. Veteran Free Agent Willie Mitchell erhielt keinen neuen Vertrag.

Das bedeutet viel Vertrauen, das sie in Yandle setzen, dessen Fähigkeiten den Puck über das Eis zu bewegen, Tore vorzubereiten und das Powerplay zu führen sich bereits mehrfach bewährten.

Yandle muss allerdings von Trainer Gerard Gallant noch über die reine offensive Rolle, die er bei den Coyotes und New York Rangers inne hatte, zu einem mehr kompletten Zwei-Wege Verteidiger, der Unterzahl spielt, mehr Eiszeit in der defensiven Zone nimmt, gegen die besten Stürmer des Gegners antritt und späte Führungen verteidigt, weiterentwickelt werden.

Um erfolgreich zu sein, muss Ekblad früher oder später ebenso die komplette Entwicklung durchschreiten.

Demers, der bereits eine derartige Rolle bei den Stars eingenommen hatte, muss eventuell einiges von dem früh in der Saison abdecken, wenn Yandle und Ekblad sich darauf einstellen.

ABSICHERUNGSMODUS

Abgesehen von den Panthers waren die besten neuen Verträge, die mit Verteidigern abgeschlossen wurden von Mannschaften, die ihre bekannten und bewährten Spieler verlängerten anstatt den offenen Markt zu testen.

Den dicksten Vertrag des Sommers sind die Lightning eingegangen, die Hedman für acht Jahre banden. Wenn dieser Vertrag in der Saison 2017-18 zu laufen beginnt , wird Hedman der am zweitbesten bezahlteste Verteidiger der NHL hinter P.K. Subban von den Nashville Predators ($9 Millionen jährliches Durchschnittsgehalt).

Anders als bei Ekblads Verlängerung oder die Weiterverpflichtung der restricted Free Agents Jones, Krug und Vatanen, haben die Lightning nicht gemäß Potenzial bezahlt. Gemäß jeglicher Zahlen oder beim Vertrauen auf die eigenen Augen ist Hedman einer der besten NHL Verteidiger in allen Zonen und Situationen und wird den Lightning weiterhin helfen, viele weitere längere Anläufe in den Stanley Cup Playoffs zu unternehmen.

WER IST ÜBRIG?

Unter den restricted Free Agents sind Jacob Trouba von den Winnipeg Jets, Hampus Lindholm von den Ducks, Danny DeKeyser von den Detroit Red Wings und Tyson Barrie von den Avalanche unter den interessantesten Verteidigern, die noch ohne Vertrag sind.

Unterstellt, dass sie bei ihren Teams verlängern werden, so können diese alle besonders langfristige Verträge in den kommenden Wochen erhalten.

Ein bemerkenswerter Name verbleibt auf der Liste der unrestricted Free Agents: Kris Russell. Der Spezialist im Schuss blocken war in der abgelaufenen Saison bei den Calgary Flames und Stars tätig und erzielte 19 Punkte in 62 Spielen. Mit wenig verbliebenen Top Vier Alternativen, könnte Russell einen längerfristigen Vertrag ähnlich zu denen seiner ehemaligen Teamkameraden in Dallas, Goligoski und Demers erreichen.

Mehr anzeigen