Skip to main content

Kurashev führt Schweiz mit Hattrick zum Sieg

Der Prospect der Washington Capitals legt mit Hattrick Grundstein zum 4:0 der U20 bei der WM gegen Dänemark

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Philipp Kurashev, der von den Washington Capitals gedraftet ist, legte am Samstag mit einem Hattrick den Grundstein zum 4:0-Erfolg der Schweizer Junioren bei der IIHF Junioren-Weltmeisterschaft in Kanada gegen Dänemark. Das Team von Trainer Christian Wohlwend sicherte sich somit bereits vor ihrem abschließenden Spiel in der Gruppe A am Sonntag gegen Russland mindestens den vierten Platz, der zur Qualifikation für das Viertelfinale ausreicht.

"Es ist ein großer Sieg", sagte Kurashev. "Es war eines der wichtigsten Spiele für uns. Ich bin sehr glücklich. Jeder erwartete von uns, dass wir gewinnen und wir haben es geschafft. Wir stehen jetzt im Viertelfinale und hoffen, dass wir daran anknüpfen und in die Zukunft schauen können."

Ein weiterer Sieggarant war Torhüter Luca Hollenstein mit 21 Saves zu seinem Shutout. Die Dänen blieben auch in ihrem dritten Gruppenspiel ohne Torerfolg und könnten trotzdem durch einen Sieg über Tschechien am Sonntag noch die Relegationsrunde vermeiden. Noch nie in der Geschichte des Turniers blieb eine Mannschaft in der Vorrunde torlos. Sie ließen bisher 13 Überzahlspiele ungenutzt.

"Sie nutzten ihre Chancen", resümierte der dänische Stürmer Phillip Schultz. "Wir hatten gerade zu Beginn einige gute Chancen, haben aber nicht getroffen und am Ende haben wir die Latte getroffen. Wenn wir mit den besten Teams mithalten wollen, dann müssen wir treffen. Du kannst nicht gewinnen, wenn du nicht triffst."

In der Tat waren die Dänen nicht chancenlos, doch Hollenstein zeigte mit etlichen Paraden, besonders im ersten Drittel drei Mal gegen den dänischen Kapitän Jonas Rondbjerg, warum er ein heißer Kandidat für den NHL Draft 2019 ist. Kurashev baute seine Ausbeute bei der WM mit den drei Toren auf sechs Punkte aus und führt zusammen mit Kanadas Maxime Comtois mit fünf Toren und in der Punktewertung die WM an.

"Unser Ziel war das Viertelfinale, aber es war nicht einfach", erklärte Wohlwend. "Von den ersten drei Spielen war das unser schlechtestes. Wir hatten viele Scheibenverluste. Wir tun uns immer schwer sie zu schlagen. Es ist nicht häufig, dass wir mehr Talent haben als der Gegner. Normal sind wir den Topteams etwas unterlegen, aber in den ersten zwei Spielen waren wir sehr gut und holten einen Punkt und heute waren wir nicht so gut und haben drei Punkte. Am Ende sind wir glücklich."

Kurashev brachte die Eidgenossen mit etwas Glück in der 9. Minute im Powerplay mit 1:0 in Führung, als der Puck abgefälscht bei ihm landete und er bei der Vollendung keine Mühe hatte. 51,2 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels erhöhte er auf 2:0 mit einem verdeckten Schuss nach Vorarbeit von Nando Eggenberger.

Der dänische Torhüter Mads Soegaard war chancenlos, revanchierte sich allerdings im zweiten Drittel, als er beste Chancen von Kurashev und Yannick Bruschweiler abwehren konnte. In der 34. Minute musste er sich jedoch erneut geschlagen geben, als ihn Simon le Coultre mit einem Schuss tunnelte. Kurashev komplettierte sein Drei-Tore-Spiel in der 42. Minute nach einer schönen Einzelleistung. Er erhielt den Puck in der neutralen Zone, zog Richtung gegnerisches Tor und umspielte Soegaard geschickt.

"Er war phänomenal heute für uns", schwärmte Wohlwend über den dreifachen Torschützen. "Er machte für unsere Offensive den Unterschied. Er führte uns. Außergewöhnliche Spieler zeigen außergewöhnliche Spielzüge. Er war ein wichtiger Grund, warum wir das Spiel gewonnen haben."

Die Spiele vom Freitag:

A: Tschechien - Russland 1:2 (0:1/1:1/0:0)

Artyom Galimov(18.) und Nikolai Kovalenko(36.) brachten Russland mit 2:0 in Führung. 47 Sekunden später verkürzte Jachym Kondelik(36.) den Spielstand. Zu mehr reichte es nicht mehr.

B: Kasachstan - USA 2:8 (1:4/0:3/1:1)

Joel Farabee mit einem lupenreinen Hattrick im 1. Drittel zwischen der 6. und 13. Minute setzte das Highlight in einer ansonsten einseitigen Partie. Schnell war klar, wer als Sieger aus dem Spiel gehen sollte.

Die Spiele vom Samstag:

B: Slowakei - Finnland 1:5 (0:2/1:2/0:1)

Gute Defensivarbeit und Chancenverwertung war das Erfolgsrezept zum zweiten Sieg der Finnen bei diesem Turnier. Die Slowakei verlor indes zum dritten Mal und hat am Sonntag gegen Kasachstan ein Endspiel um den Einzug ins Viertelfinale.

A: Kanada - Tschechien 5:1 (3:1/1:0/1:0)

Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Ondrej Machala hatten die Tschechen gegen die starken Kanadier, für die fünf verschiedene Spieler trafen, keine Chance.

B: Schweden - USA 5:4 OT (1:0/2:0/1:4/1:0)

Durch vier Tore in den letzten elf Minuten, davon zwei in der letzten Minute drehten die USA ein verloren geglaubtes Spiel gegen Schweden, die noch zu Beginn des dritten Drittels mit 4:0 geführt hatten, auf Unentschieden. Ryan Poehling erzielte einen lupenreinen Hattrick, indem er die letzten drei Treffer der Amerikaner markierte. Trotz der Enttäuschung siegten die Skandinavier schließlich in der Verlängerung.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.