Skip to main content

NHL.com/de fünf Fragen an … Leon Draisaitl

Der junge Stürmer der Edmonton Oilers im Frage und Antwort über seine Sicht der Dinge

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

NHL.com/de Frage und Antwort Bericht genannt "Fünf Fragen an …" wird die komplette Saison über laufen. Wir sprechen über Schlüssel des Spiels und fragen die Spieler über Bereiche ihres Lebens, der Karriere und die letzten Neuigkeiten.

Die neueste Ausgabe präsentiert Edmonton Oilers Leon Draisaitl:

WINNIPEG - Leon Draisaitl war am abgelaufenen Wochenende wieder ein begehrter Gesprächspartner der Presse. Der 20-jährige Deutsche ist fester Bestandteil der jungen Truppe der Edmonton Oilers und er hat sich diese Stellung durch eine hervorragende letzte Saison mit erreichten 52 Punkten erarbeitet und redlich verdient.

Natürlich stand er deswegen auch bei dem besonderen Event der NHL, dem Tim Hortons Heritage Classic, im Fokus. Seine Oilers traten dort unter freiem Himmel gegen die gastgebenden Winnipeg Jets an. Am Ende gewann Edmonton mit 3-0 und nahm zwei wichtige Punkte für das Erreichen des Saisonziels mit.

Mit der neuen Arena im Rücken, in die sie zu Beginn der Saison eingezogen sind, wollen die Oilers und natürlich auch Draisaitl endlich wieder in die Playoffs. Der fünfte Sieg im sechsten Spiel zum Start in die Saison fühlt sich somit zumindest gut an, auf dem richtigen Weg zu sein.

Hier die Fünf Fragen an … Leon Draisaitl:

Hast du jemals zuvor schon im Freien Eishockey gespielt?

"Nein ich habe nich einmal in der Kindheit im Freien gespielt. Eishockey ist in Deutschland leider nicht so groß, um im Freien zu spielen und die Bedingungen lassen es auch oft nicht zu. Wir haben häufig auf der Straße gespielt, aber nicht auf einem See oder so. Von daher ist es mein erstes Mal gewesen."

Hättest du früher gerne mal im Freien gespielt?

"Eishockey spielen macht Spaß und daher will jedes Kind, das Eishockey spielt auch gerne auf den Schlittschuhen stehen und spielen. Dabei ist es egal, ob es im Freien oder in der Halle ist. Klar, wenn es schön kalt draußen ist, dann gehört das einfach dazu, aber bei mir hat sich das nie ergeben, weil ich im Winter sehr viel in der Halle trainiert habe und von daher kaum Zeit war, auch außen die Schlittschuhe zu schnüren. Aber ich bin mit meiner Karriere sehr zufrieden, wie sie bisher verlief."

Wie war die Erfahrung hier in Winnipeg beim Heritage Classic?

"Bis jetzt war alles überragend, insbesondere die großen und alten Stars von damals zu treffen, mit ihnen zu reden. Auch das Training hat schon viel Spaß gemacht, das Spiel umso mehr. Es ist einfach Wahnsinn, wenn man in ein so weitläufiges Stadion mit viel mehr Zuschauern als sonst einläuft. Eine Wahnsinnsatmosphäre. Wir genießen das alles hier sehr, aber wir wussten auch, dass es um zwei wichtige Punkte ging."

Hast du persönlich und mit dem Team ein Ziel in dieser Saison?

Video: EDM@CGY: Draisaitl vollendet ein schönes Passspiel

"Ich mache mir keinen so großen Druck. Von daher habe ich kein Punkteziel oder ähnliches. Hier in der NHL musst du von Spiel zu Spiel hart arbeiten und deine Leistung bringen, dann kommt der Rest von alleine. Die Mannschaft will endlich wieder in die Playoffs kommen, um dort wichtige Erfahrung für die Zukunft zu sammeln. Von daher ist das das oberste Ziel."

Wie lebst du in Edmonton?

"Bisher sehr gut. Ich habe mich in Edmonton sehr gut eingelebt und fühle mich sehr wohl. Man merkt, dass es eine Eishockeystadt ist, das macht vieles einfacher, aber man kann nicht immer ungestört bleiben. Doch ich mag es und schätze es sehr."    

 

Mehr anzeigen