Skip to main content

Vertragsunterzeichnungen der wichtigsten Free Agents

NHL.com/de hält Dich auf dem Laufenden mit den wichtigsten Vertragsunterzeichnungen

von NHL.com/de @NHLde

Für Eishockeyfans hat das Warten ein Ende. Der inoffizielle Start der Saison 2018/19 ist mit dem Beginn der Free Agency Periode voll im Gange. Unrestricted Free Agents können bei ihrem bisherigen oder bei einem anderen Klub unterschreiben. Dein Lieblingsteam könnte dabei sein sich gerade zu verändern.

Verfolge das Geschehen mit den wichtigsten Vertragsunterzeichnungen auf NHL.com/de.

John Tavares wechselt zu den Toronto Maple Leafs

Die Toronto Maple Leafs haben den größten Fisch der diesjährigen Free Agency geangelt. Am Sonntag gaben sie die Verpflichtung von John Tavares bekannt, der sein Geld zuletzt bei den New York Islanders verdiente. Der 27-jährige Center unterschrieb bei den Kanadiern für sieben Jahre, was ihm insgesamt 77 Millionen US-Dollar einbringt.

Die New York Islanders hatten Tavares beim NHL Draft 2009 an Gesamtposition 1 ausgewählt. Seit 2013/14 war er Kapitän der Mannschaft. Der in Mississauga, Ontario, aufgewachsene Angreifer bekannte sich immer wieder als Fan der Maple Leafs.

Toronto zählte zu den sechs Teams, die sich neben den Islanders intensiv um die Dienste von Tavares bemüht hatten. In den vergangenen Tagen verhandelte er auch mit den Los Angeles Kings, San Jose Sharks, Boston Bruins, Dallas Stars und Tampa Bay Lightning. Die maximale Vertragsdauer, die er mit diesen Vereinen aushandeln konnte, betrugen sieben Jahre. Einzig bei den Islanders wären acht Jahre möglich gewesen.


Vanek mit Einjahresvertrag bei den Red Wings

Thomas Vanek hat am Sonntag einen Einjahresvertrag bei den Detroit Red Wings unterschrieben.

Über die finanziellen Rahmenbedingungen wurde noch nichts bekannt.

Der 34-jährige Stürmer verbuchte in der vergangenen Spielzeit 56 Punkte (24 Tore und 32 Assists) in 80 Spielen für die Columbus Blue Jackets und die Vancouver Canucks, darunter 15 Zähler (7 Treffer, 8 Assists) in den 19 Spielen seit seinem Wechsel zu den Blue Jackets am 26. Februar. In sechs Stanley Cup Playoffspielen des vergangenen Frühjahrs durfte er sich zudem über zwei weitere Zähler (1 Tor, 1 Assist) freuen.

Vanek, dem es im Laufe seiner NHL-Karriere schon zwei Mal gelang die 40-Tore-Marke zu überspringen, wurde ursprünglich im NHL Draft des Jahres 2003 von den Buffalo Sabres an Nummer fünf ausgewählt, kommt bisher auf 753 Punkte (357 Tore, 396 Assissts) in insgesamt 965 NHL-Spielen innerhalb von 13 Spielzeiten für die Blue Jackets, Canucks, Florida Panthers, Detroit Red Wings, Minnesota Wild, Montreal Canadiens, New York Islanders und Sabres. Hinzu kommen noch 36 Zähler (21 Tore und 15 Assists) in insgesamt 63 Stanley Cup Playoff-Spielen.


Grabner unterschreibt für 3 Jahre bei den Coyotes

Michael Grabner unterschrieb am Sonntag einen Dreijahresvertrag bei den Arizona Coyotes.

Finanzielle Hintergründe des Vertrages wurden zunächst noch nicht bekannt.

Der 30-jährige Stürmer verbuchte zuletzt 36 Punkte (27 Tore und neun Assists) in 80 Spielen mit den New Jersey Devils und den New York Rangers. Nach seinem Wechsel zu den Devils am 22. Februar gelangen im in 21 Spielen dort zwei Tore und drei Assists (fünf Punkte). In zwei Stanley Cup Playoff-Spielen blieb er im Frühjahr ohne einen Zähler.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass Michael bei uns für drei Jahre unterschrieben hat", freute sich John Chayka, der General Manager der Coyotes. "Michael ist ein herausragender Spieler. Er wird uns weiterhelfen mit seiner Erfahrung, unsere junge Gruppe von Stürmern anleiten. Wir sind sehr glücklich, dass er sich für die Coyotes entschieden hat."

Grabner gelangen zuletzt zum zweiten Mal in Folge 27 Treffer in der NHL. Sein persönlicher Bestwert liegt bei 34 Toren. Diese gelangen ihm in der Spielzeit 2010/11 mit den New York Islanders. Ursprünglich wurde er im NHL Draft des Jahres 2006 an Nummer 14 von den Vancouver Canucks ausgewählt. Grabner kommt in seiner NHL-Karriere bisher auf insgesamt 249 Punkte (158 Tore, 91 Assists) in 553 Spielen mit den Devils, Rangers, Toronto Maple Leafs, Islanders und Canucks. In insgesamt 31 Playoff-Spielen kamen zusätzlich 12 Punkte (sechs Tore und sechs Assists) hinzu.


Edmonton Oilers holen Angreifer Tobias Rieder

Angreifer Tobias Rieder wechselt zu den Edmonton Oilers. Er unterzeichnete bei den Kanadiern einen Einjahresvertrag. Zu den finanziellen Konditionen machte der Klub keine Angaben. Der 25-jährige Landshuter ist nun nach Leon Draisaitl der zweite deutsche Stürmer im Team der Oilers.

In der vergangenen Saison spielte Rieder für die Arizona Coyotes und die Los Angeles Kings. Er verzeichnete insgesamt 78 Einsätze in der Hauptrunde und sammelte 25 Punkte (12 Tore, 13 Assists). In den Playoffs lief er bei den Kings in vier Spielen auf, in denen er durchweg leer ausging.

Die Oilers hatten Rieder beim NHL Draft 2011 in der vierten Runde an Gesamtposition 114 ausgewählt. Allerdings kam er dort nicht zum Einsatz. Edmonton reichte die Rechte an dem Stürmer 2013 in einem Tauschgeschäft an die Coyotes weiter, bei denen er ein Jahr später sein NHL-Debüt feierte. In seiner NHL-Laufbahn hat Rieder bislang 312 Spiele und 117 Punkte (55 Tore, 62 Assists) vorzuweisen.


James van Riemsdyk einigt sich mit Flyers auf 5-Jahres-Kontrakt

James van Riemsdyk einigte sich am Sonntag mit den Philadelphia Flyers auf einen 5-Jahres-Vertrag.

Die finanziellen Konditionen wurden nicht bekanntgegeben.

The 28-jährige Stürmer erzielte 2017/18 bei den Toronto Maple Leafs, im letzten Jahr seines 6-Jahres-Vertrages, den er am 30. August 2011 unterschrieben hatte, 54 Punkte und erreichte mit 36 Toren eine persönliche NHL-Bestleistung.

Van Riemsdyk kam am 23. Juni 2012, im Tausch gegen Verteidiger Luke Schenn, von Philadelphia nach Toronto. Er brachte es auf 294 Punkte (154 Tore, 140 Assists) in 413 regulären Saisonspielen für die Maple Leafs, nachdem ihm 99 Punkte (47 Tore, 52 Assists) in 196 Partien über drei Spielzeiten bei den Flyers gelungen waren.

Philadelphia wählte van Riemsdyk in der ersten Runde (Nr. 2) beim NHL Draft 2007 aus. Er erzielte 29 Punkte (18 Tore, 11 Assists) in 59 Stanley Cup Playoff-Partien.


Stastny unterschreibt bei den Golden Knights

Paul Stastny unterschrieb am Sonntag einen Vertrag bei den Vegas Golden Knights. Details dazu wurden noch nicht genannt.

Der 32-jährige Center erreichte zuletzt 53 Punkte (16 Tore, 37 Assists) in 82 Spielen der Vorsaison für die Winnipeg Jets und die St. Louis Blues. Darunter waren auch 13 Zähler (vier Tore, neun Assists) in 19 Spielen seit seinem Wechsel nach Winnipeg am 26. Februar.

Dazu kamen im vergangenen Frühjahr noch weitere 15 Punkte (sechs Tore, neun Assists) in 17 Stanley Cup Playoff-Spielen.

Ursprünglich hatten die Colorado Avalanche Stastny im NHL Draft des Jahres 2005 in der zweiten Runde (Nr. 44) ausgewählt. Der Sohn von Eishockeylegende Peter Stastny, einem Mitglied in der Eishockey Hall of Fame, kommt derzeit auf 646 Punkte (220 Tore, 426 Assists) in 824 NHL Spielen für die Jets, Blues und Avalanche. In insgesamt 72 Playoff-Spielen verbuchte er zudem noch zusätzliche 50 Punkte (20 Tore, 30 Assists).


Perron unterschreibt für vier Jahre bei den Blues

David Perron hat am Sonntag einen mit insgesamt 16 Mio. US$ dotierten Vierjahresvertrag bei den St. Louis Blues unterschrieben.

Der 30-jährige Stürmer erreichte zuletzt mit 66 Punkten in der vergangenen Saison einen neuen Karrierebestwert (16 Tore, 50 Assists) in 70 Spielen. Er führte damit die teaminterne Wertung der Vegas Golden Knights in Sachen Assists an. Diese wählten ihn im Rahmen des Expansion Drafts des Jahres 2017 von den Blues aus. In den jüngsten Stanley Cup Playoffs kam Perron auf neun Punkte (ein Tor, acht Assists) in 15 Begegnungen, wodurch er den Golden Knights zum Einzug in das Stanley Cup Finale verhalf, wo das Team jedoch gegen die Washington Capitals unterlag.

Ursprünglich wurde Perron im NHL Draft des Jahres 2007 von St. Louis in der ersten Runde (Nr. 26) ausgewählt. Insgesamt kommt er auf 444 Punkte (175 Tore, 269 Assists) in 722 NHL-Spielen für die Golden Knights, Blues, Anaheim Ducks, Pittsburgh Penguins und Edmonton Oilers. Perron kommt in insgesamt 58 Playoff-Spielen zudem auf weitere 23 Zähler (4 Tore, 19 Assists).


Bozak unterzeichnet 3-Jahres-Vertrag bei den Blues

Tyler Bozak unterzeichnete am Sonntag einen 3-Jahres-Vertrag über $15 Millionen bei den St. Louis Blues. Der Kontrakt hat einen durchschnittlichen Jahreswert von $5 Millionen.

Der 32-jährige Center erzielte vergangene Saison 43 Punkte (11 Tore, 32 Assists) in 81 Spielen bei den Toronto Maple Leafs und vier Punkte (zwei Tore, zwei Assists) in sieben Stanley Cup Playoff-Partien.

Von Toronto am 3. April 2009 als ungedrafteter Free Agent verpflichtet, gelangen Bozak 365 Punkte (136 Tore, 229 Assists) in 594 NHL-Spielen und 10 Punkte (fünf Tore, fünf Assists) in 18 Playoff-Partien.


Green unterzeichnet 2-Jahres-Vertrag bei Red Wings

Mike Green unterschrieb am Sonntag einen 2-Jahres-Vertrag bei den Detroit Red Wings.

Der 32-jährige Verteidiger wurde am 1. Juli ein Unrestricted Free Agent. Er erzielte vergangene Saison 33 Punkte (acht Tore, 25 Assists) in 66 Spielen für die Red Wings. Er verpasste die letzten sieben Saisonpartien aufgrund einer Nackenverletzung, die operiert werden musste. Green nahm zum zweiten Mal bei einem NHL All-Star Game teil.

Die Washington Capitals wählten Green in der ersten Runde (Nr. 29) beim NHL Draft 2004 aus. Er brachte es auf 464 Punkte (142 Tore, 322 Assists) in 787 NHL-Spielen über 13 Saisons bei den Red Wings und Capitals und auf 37 Punkte (10 Tore, 27 Assists) in 76 Stanley Cup Playoff-Partien.


Jack Johnson mit 5-Jahres-Vertrag bei Penguins

Jack Johnson unterschrieb am Sonntag einen $16,25 Millionen schweren 5-Jahres-Vertrag mit einem durchschnittlichen Jahreswert von $3,25 Millionen bei den Pittsburgh Penguins.

Der 31-jährige Verteidiger erzielte vergangene Saison elf Punkte (drei Tore, acht Assists) in 77 Spielen für die Columbus Blue Jackets, nachdem ihm in der Spielzeit zuvor 23 Punkte (fünf Tore, 18 Assists) in 82 Partien gelungen waren.

Die Penguins gaben am 27. Juni Stürmer Conor Sheary und Verteidiger Matt Hunwick für einen Draft Pick der vierten Runde beim NHL Draft 2019 an die Buffalo Sabres ab, um im Rahmen des NHL Salary Cap Spielraum für die Verpflichtung von Johnson zu bekommen.

"Es schien einfach in jeder Hinsicht perfekt zu passen", sagte Johnson. "Ich fühle mich sehr geehrt, die Gelegenheit zu haben, hier zu sein, ein Pittsburgh-Pinguin zu sein.... Ich wollte wirklich Teil dieser Siegerkultur sein und an einem Ort, an dem die Erwartungen an einen Sieg so hoch sind, wie sie nur sein können."


Kunitz und Ward für ein Jahr zu den Blackhawks

Stürmer Chris Kunitz und Torhüter Cam Ward haben sich am Sonntag mit den Chicago Blackhawks auf einen Einjahresvertrag verständigt. Zu den finanziellen Konditionen wurden keine Angaben gemacht.

Der 38 Jahre alte Kunitz stand in der vergangenen Saison im Kader der Tampa Bay Lightning. In der regulären Saison wirkte der Angreifer in allen 82 Partien mit und erzielte 29 Punkte (13 Tore, 16 Vorlagen). In den Playoffs fügte er einen Assist in 17 Auftritten hinzu.

Kunitz hatte am 1. Juli 2017 für ein Jahr bei den Lightning unterschrieben. Zuvor spielte er neun Jahre bei den Pittsburgh Penguins und gewann mit ihnen dreimal den Stanley Cup (2009, 2015, 2016). Zuvor hatte er schon mit den Anaheim Ducks den Cup geholt (2007).

Der 34-jährige Schlussmann Ward stand zuletzt bei den Carolina Hurricanes zwischen den Pfosten, wo er in 43 Begegnungen (42 Starts) eine Matchbilanz von 23-14-4, einen Gegentorschnitt von 2,73 pro Spiel sowie eine Fangquote von 90,6 Prozent verzeichnete. Ferner gelangen ihm zwei Shutouts. Am 12. Dezember 2017 feierte Ward seinen 300. Sieg in der NHL beim 3:2 der Hurricanes nach Penaltyschießen gegen die Vegas Golden Knights.

In seiner Rookie-Saison 2005/06 schnappte er sich die Conn Smythe Trophy als wertvollster Spieler (MVP) der Stanley Cup Playoffs. Er hatte großen Anteil daran, dass die Hurricanes in der Finalserie in sieben Matches die Edmonton Oilers bezwangen.


Hutton unterschreibt 3-Jahres-Vertrag bei den Sabres

Carter Hutton einigte sich am Sonntag mit den Buffalo Sabres auf einen 3-Jahres-Vertrag.

Der Vertrag hat einen durchschnittlichen Wert von 2,75 Mio. US$ pro Jahr.

Der 32-jährige Torhüter beendete die jüngste Saison bei den St. Louis Blues mit einer Statistik von 17-7-3 und einem Gegentorschnitt von 2,09. Seine Fangquote lag bei 93,1%. Es gelangen ihm drei Shutouts in 32 Einsätzen (26 Starts). Das war ligaweit der beste Wert in Sachen Gegentoren und Fangquote bei den Torhütern mit mindestens 20 Saisoneinsätzen.

Hutton, der am 1. Juli 2016 einen Vertrag in St. Louis unterschrieb, kommt am Ende seiner Zeit dort auf eine Statistik von 30-15-5, einem GAA von 2,23 und eine Fangquote von 92,3%. Insgesamt gelangen ihm dort sieben Shutouts in 62 Spielen (47 Starts).

Ursprünglich wurde er am 1. Juni 2010 von den San Jose Sharks als Free Agent verpflichtet. In 138 Ligaspielen kommt er aktuell auf eine Bilanz von 63-39-17, einen Gegentorschnitt von 2,42 und eine Fangquote von 91,5%. Seine 114 Starteinsätze in der Liga verbuchte er für die Chicago Blackhawks, Nashville Predators und die Blues. Zudem kam er im Jahre 2016 in drei Stanley Cup Playoffspielen für Nashville zum Einsatz, in denen er als Vertreter im Laufe des Spiels eingewechselt wurde und durchschnittlich 3,01 Treffer kassierte.


Roussel unterschreibt 4-Jahres-Kontrakt bei den Canucks

Antoine Roussel unterzeichnete am Sonntag einen 4-Jahres-Vertrag über $12 Millionen bei den Vancouver Canucks

Der Vertrag hat einen durchschnittlichen jährlichen Wert von $3 Millionen.

Der 28 Jahre alte Stürmer erzielte vergangene Saison 17 Punkte (fünf Tore, 12 Assists) in 73 Spielen mit den Dallas Stars.

"Antoine ist ein Wettbewerbstyp mit Fähigkeiten, die unserem Team zu Gute kommen", sagte Canucks General Manager Jim Benning. "Er ist ein physischer Spieler, gegen den es schwer ist zu spielen und der sich offensiv einzubringen weiß. Wir freuen uns, Antoine als Mitglied der Vancouver Canucks willkommen zu heißen."

Am 2. Juli 2012 als Free Agent von Dallas verpflichtet, brachte es Roussel auf 141 Punkte (64 Tore, 77 Assists) in 413 NHL-Spielen und auf fünf Punkte (zwei Tore, drei Assists) in 19 Stanley Cup Playoff-Partien.


James Neal wechselt nach Calgary

James Neal unterschrieb am Montag einen mit $28,75 Millionen dotierten Fünf-Jahres-Vertrag bei den Calgary Flames. Das jährliche Gehalt beträgt somit $5,75 Millionen.

Der 31-jährige Stürmer kam mit den Vegas Golden Knights auf 44 Punkte (25 Tore, 19 Assists) in 71 Spielen der abgelaufenen Saison. Er erzielte das erste Tor in der Geschichte der Golden Knights und markierte in jedem der ersten drei Spielen den Siegtreffer.

Er erreichte darüber hinaus elf Punkte (sechs Tore, fünf Assists) in 20 Stanley Cup Playoff-Spielen und half den neu gegründeten Golden Knights in das Stanley Cup Finale einzuziehen, das sie allerdings gegen die Washington Capitals in fünf Spielen verloren.

Neal wurde von Vegas im Expansion Draft 2017 von den Nashville Predators geholt.

Im NHL Draft 2005 wurde er von den Dallas Stars in der zweiten Runde (Nr. 33) ausgewählt. Er verbuchte 495 Punkte (263 Tore, 232 Assists) in 703 NHL-Spielen und 55 Punkte (31 Tore, 24 Assists) in 100 Playoff-Spielen.

Neal hat in seinen ersten zehn NHL-Spielzeiten jeweils mindestens 21 Tore erzielt. Er stellte seine Bestleistung mit 40 Toren bei den Pittsburgh Penguins in 2011/12 auf und traf 31 Mal bei den Predators in 2015/16.


Thornton bleibt ein weiteres Jahr bei Sharks

Joe Thornton unterzeichnete am Montag einen Vertrag über ein weiteres Jahr bei den San Jose Sharks.

Die finanziellen Konditionen wurden nicht bekannt gegeben.

"Keiner liebt das Eishockeyspiel mehr als Joe Thornton und seine Führung auf und abseits vom Eis war bedeutend im Erfolg dieser Franchise", sagte Sharks General Manager Doug Wilson. "Wir sind erfreut, dass er seine Unterstützung für diese Organisation und die Fans in San Jose fortsetzt."

Der Center, der am Montag 39 Jahre alt wurde, erreichte in der abgelaufenen Saison 36 Punkte (13 Tore, 23 Assists) in 47 Spielen mit den Sharks. Er verpasste durch eine Knieverletzung die letzten 35 Spielen der regulären Saison und alle zehn Spiele in den Stanley Cup Playoffs.

Thornton hat sich am 23. Januar gegen die Winnipeg Jets das ACL und MCL in seinem rechten Knie gerissen und musste operiert werden. Er nahm bereits am 23. März das Training mit den Sharks wieder auf und trainierte die gesamten Playoffs, kehrte aber nicht in den Kader zurück.

Er riss sich in einem Spiel gegen die Vancouver Canucks am 2. April 2017 die gleichen Bänder in seinem linken Knie, kehrte aber zurück, um die letzten vier Spiele in der 4:2-Serienniederlage gegen die Edmonton Oilers in der ersten Runde der Western Conference zu bestreiten. Thornton ließ sich kurz darauf operieren und unterschrieb am 2. Juli 2017 für ein Jahr und $8 Millionen in San Jose.

"Natürlich möchte ich zurückkehren und ich bin mir sicher, wir werden es versuchen und etwas ausarbeiten", sagte er am 8. Mai, zwei Tage nach der das Saisonaus bedeutenden 3:0-Niederlage von San Jose gegen die Vegas Golden Knights in Spiel 6 der zweiten Runde in der Western Conference. "Es ist kein Geheimnis, dass ich ein Shark bin. Ich blute blaugrün und ich möchte zurückkommen und ich weiß, dass ich gesund sein werde, wenn ich zurückkomme."

"Es gibt genug Geld für jeden hier. Ich möchte, dass diese Mannschaft ultimativ den Stanley Cup gewinnt. Die Stadt verdient es und diese Jungs verdienen es. Was immer wir entscheiden, das wird bei mir im Kopf sein, das Team besser zu machen."

Die Boston Bruins wählten Thornton mit dem ersten Zug beim NHL Draft 1997 aus. Er holte 1.427 Punkte (397 Tore, 1.030 Assists) in 1.493 NHL-Spiele während 20 Spielzeiten mit den Bruins und Sharks, die ihm in einem Trade am 30. November 2005 verpflichtet hatten. In 160 Playoff-Spielen verbuchte er 123 Punkte (27 Tore, 96 Assists).

Thornton rangiert in der NHL-Geschichte auf dem 16. Platz bei den Punkten und dem 12. bei den Assists.

"Joe wurde seit seiner Ankunft 2005 zu einem der Gesichter dieser Franchise und wir denken, dass es einfach passt, wenn er weiterhin blaugrün trägt", sagte Wilson. "Er ist ein ausgezeichneter Spielmacher und seine Erfolge machen ihn zu einem der Elitespieler, die jemals das Spiel gespielt haben. Er hat dem Team zu neuen Levels verholfen und wird weiterhin einer der besten Zwei-Wege-Center der Liga sein."


Weitere bemerkenswerte Vertragsunterzeichnungen:

Jaroslav Halak: New York Islanders
John Moore: Boston Bruins
Derek Ryan: Calgary Flames
Petr Mrazek: Carolina Hurricanes
Ian Cole: Colorado Avalanche
Matt Calvert: Colorado Avalanche
Blake Comeau: Dallas Stars
Jonathan Bernier: Detroit Red Wings
Tomas Plekanec: Montreal Canadiens
Matt Cullen: Pittsburgh Penguins
Chad Johnson: St. Louis Blues
Jay Beagle: Vancouver Canucks
Ryan Reaves: Vegas Golden Knights

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.