Skip to main content

Finalisten für die Calder Trophy benannt

Barzal, Boeser und Keller stehen bei der Preisvergabe für den besten Rookie zur Wahl

von NHL.com/de @NHLde

Mathew Barzal (New York Islanders), Brock Boeser (Vancouver Canucks) und Clayton Keller (Arizona Coyotes) sind die drei Kandidaten für die Calder Trophy, die dem besten Rookie der Saison verliehen wird. Der Gewinner erhält den Preis bei der Verleihung der NHL Awards 2018 am 20. Juni im Hard Rock Hotel & Casino in Las Vegas.

Die Islanders hatten Barzal beim NHL Draft 2015 an Gesamtposition 16 ausgewählt. Der 20 Jahre alte Center war mit 85 Punkten (22 Tore, 63 Assist) der mit Abstand erfolgreichste Scorer unter den Rookies in der abgelaufenen Hauptrunde. Er ist der siebte Rookie in der NHL-Geschichte mit mindestens 20 Toren und 60 Vorlagen in einer Spielzeit. Zuletzt schaffte das Sidney Crosby in der Saison 2005/06 mit 39 Toren und 63 Assists. Barzal glänzte mit drei Fünf-Punkte-Spielen. Das war vor ihm lediglich Joe Malone von den Montreal Canadiens 1917/18 gelungen. Barzal könnte der fünfte Rookie der Islanders werden, der die Calder Trophy überreicht bekommt.

Der 21-jährige Boeser wurde beim NHL Draft 2015 von den Canucks in der ersten Runde an 23. Stelle gezogen. Er beendete die Saison auf Platz 2 der Torjägerliste bei den Rookies mit 29 Treffern und auf Rang 5 der Rookie-Scorer-Wertung mit 55 Punkten. Wenn er nicht die letzten 16 Saisonspiele wegen einer Rückenverletzung verpasst hätte, wäre seine Ausbeute sicher noch größer ausgefallen. Mehr Tore in ihrem Rookie-Jahr bei den Canucks als Boeser schossen lediglich Pavel Pure (34-1991/92) und Trevor Linden (30-1988/89). Boeser, MVP beim Honda NHL All-Star-Game 2018, wäre nach Bure der zweite Calder-Trophy-Gewinner der Canucks.

Als Gesamtpick Nummer sieben sicherten sich die Coyotes beim NHL Draft 2016 die Dienste von Keller. Der 19-jährige Center kam in der Hauptrunde 2017/18 auf 65 Punkte (23 Tore, 42 Vorlagen). Das reichte in der Endabrechnung bei den Rookies für den zweiten Platz. Kein anderer Newcomer der Coyotes war jemals erfolgreicher, seit das Franchise 1996 von Winnipeg nach Arizona umzog. Zwischen 11. und 28. März punktete Keller zehn Spiele in Folge und verbuchte dabei insgesamt 14 Zähler. Nach Dale Hawerchuk (1981/82) und Teemu Selanne (1992/93) ist er der dritte Calder-Trophy-Finalist in der Jets-Coyotes-Historie.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.