Skip to main content

Experten äußern sich zu den sieben am meisten unterschätzten Spielern aus Europa

von Jeff D'Alessio / NHL.com
Sie erscheinen nicht wie Evgeni Malkin, Henrik Lundqvist und die Sedin-Brüder auf den NHL Awards-Beobachtungslisten.
 
Abend für Abend jedoch sorgen weniger bekannte europäischer Spieler in den Arenen der Liga für Furore und sind dabei, sich einen Namen zu machen.
 
Sporting News hat NHL-Experten gefragt, für welche Spieler sie sich entscheiden würden, wenn sie ihre Auswahl in einer Kategorie „Am meisten unterschätzte Europäer“ treffen müssten.
 
Werfen wir einen Blick auf diese „Unbeschriebenen Blätter“ ...
 
LOUI ERIKSSON
Linker Flügelspieler, Dallas Stars (Schweden)

 
„Er ist unglaublich gut im Spiel ohne Puck“, schwärmt NHL on NBC-Analyst Eddie Olczyk. „Er ist stark hinter dem gegnerischen Tor und nimmt jede Situation an.“
 
Nick Kypreos, ehemaliger linker Flügelspieler in der NHL und heute Experte bei Rogers Sportsnet: „Der Junge erhält nicht die Anerkennung, die er verdient, so wie er sich in der Offensive reinhängt. Dallas ist immer dann auf dem Sprung auf die Playoff-Plätze, wenn ihnen zuvor niemand etwas zugetraut hatte – und das liegt hauptsächlich an ihm.“
 
RADIM VRBATA
Rechter Flügelspieler, Phoenix Coyotes (Tschechische Republik)

 
„Er hat wirklich zu sich selbst gefunden, seit er in Phoenix ist“, so der zweimalige Selke Trophy -Finalist Craig Conroy, der als Center mehr als 1.000 NHL-Partien bestritten hat. „Er hat eine sehr gute Übersicht und herausragende technische Fähigkeiten. Der Coach gibt ihm sehr viel Verantwortung, und er genießt das.“
 
ARTEM ANISIMOV
Center, New York Rangers (Russland)

 
„Er bekommt bei Weitem nicht die Anerkennung, die ihm aufgrund seiner Leistungen gebührt“, meint Mike Emrick, die „Stimme der NHL“ auf NBC. „Defensiv stark und gefährlich vor dem gegnerischen Tor.“
 
DENNIS SEIDENBERG
Verteidiger, Boston Bruins (Deutschland)

 
„Er ist mental und physisch von Jahr zu Jahr stärker geworden“, sagt Carolina Hurricanes-Experte Tripp Tracy. „Ein hervorragender Teamspieler, stark im Blocken von Schüssen, mit oft unterschätzten Offensivfähigkeiten und einer überragenden Physis für die schwierigen Momente. Wäre Tim Thomas nicht gewesen, hätte er in der vergangenen Saison die Conn Smythe Trophy gewinnen können.“

 
VLADIMIR SOBOTKA
Center, St. Louis Blues (Tschechien)

 
„Es geht nicht nur um Punkte, sondern auch um Einstellung und Leidenschaft“, sagt Blues-Experte Darren Pang. „Ich kenne keinen anderen Profi, der so mit Leib und Seele dabei ist wie er. Er ist top im Penalty-Kill, kann vorne auf jeder Position spielen und hasst es, zu verlieren. Und zwar extrem.“
 
NIKLAS KRONWALL
Verteidiger, Detroit Red Wings (Schweden)


„Sein Offensivspiel und seine körperliche Stärke machen ihn zu einem der besten Allround-Verteidiger der NHL“, so der ehemalige NHL-Goalie Darren Eliot. „Wenn man seine ganze Karriere lang in einem Team mit Nick Lidstrom spielt, ist es natürlich schwer, außerhalb von Detroit gebührend wahrgenommen zu werden. Die Fans und Verantwortlichen der Red Wings kennen seinen Wert – nur leider kaum jemand sonst.“
 
MIIKKA KIPRUSOFF
Torhüter, Calgary Flames (Finnland)

 
„Er ist ein hervorragender Torhüter in einem mittelmäßigen Team“, sagt Bill Clement, früher NHL-Stürmer und heute Kommentator bei den Spielen der Philadelphia Flyers. „Nur drei Torhüter hatten mehr Eiszeit als er. Ohne ihn stünden die offensivschwachen Flames weit schlechter da.“
Mehr anzeigen