Skip to main content

Bruins-Maple Leafs

Und wieder hieß der Sieger Bruins

Boston gewann mit viel Willen und Erfahrung Spiel 7 gegen die Maple Leafs - nicht zum ersten Mal

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Und wieder haben sie es geschafft. Wie bereits im Vorjahr und wie bereits im Jahr 2013 gewannen die Boston Bruins ihre Erstrundenserie der Eastern Conference gegen die Toronto Maple Leafs in sieben Spielen. Mit 5:1 gab am Dienstag die Truppe von Cheftrainer Bruce Cassidy im heimischen TD Garden den Maple Leafs das Nachsehen und zog in die zweite Runde ein, in der sie auf die Columbus Blue Jackets treffen werden.

[Ähnliches: Bruins werfen Maple Leafs aus dem Rennen]

 

Es war ein Mix aus Erfahrung und Stärke mit dem Boston dreimal einen Rückstand in der Serie wettmachen, und als es darauf ankam seinen Heimvorteil nutzen konnte.

"Es war unglaublich. Die Fans waren offensichtlich sehr enthusiastisch, sehr laut. Sie gaben uns zusätzliche Energie und wir haben von dieser profitiert. Also ein Dank an alle, die gekommen sind und uns angefeuert haben sowie an alle, die zu Hause zugeschaut haben", war Bruins Verteidiger Zdeno Chara begeistert von der Atmosphäre im weiten Rund und der Unterstützung ihrer Anhänger. 

Für den 42-jährigen Slowaken war es bereits die 13. Playoff-Schlacht in einem Spiel 7, womit er die NHL-Rekorde von Patrick Roy und Scott Stevens einstellte, und sein sechster Triumph in einer alles entscheidenden Partie.

Bereits vor zwei Tagen am Sonntag war der Druck auf Seiten der Bruins gewesen. Mit einem 2:3-Rückstand waren sie nach Toronto angereist, hatten ihre Nerven im Griff, spielten ihre Powerplay-Qualitäten aus und sorgten mit einem 4:2-Auswärtserfolg dafür, dass die Serie noch einmal zu ihnen nach Hause kam. Ein Spiel 7 vor den eigene Fans zu bestreiten, damit sind sie firm. 

"Ja, wir kannten bereits diese Situation. In einer solchen standen wir schon zuvor. Ich denke viele von uns versuchten auf unsere Erfahrung zurückzugreifen, sie mit den anderen zu teilen. Auch von unseren jungen Spielern waren im vergangenen Jahr welche mit dabei gewesen. Heute Abend war es ein großartiger Charaktersieg gegen eine wirklich gute Mannschaft", war Bruins Center Patrice Bergeron von der Einstellung entzückt, mit der sie in die Partie gegangen waren.

Unter den fünf Torschützen der Bruins waren mit Joakim Nordstrom, Marcus Johansson und Charlie Coyle drei Stürmer, die vor einem Jahr noch das Jersey eines anderen Klubs übergestreift hatten. Die Bruins-Philosophie ist bei ihnen definitiv angekommen!

Video: TOR@BOS, Sp7: Kuraly trifft beim Gegenzug hoch

"Toll. Deshalb sind sie in der Aufstellung. Ich denke, wir haben eine Menge guter Entscheidungen getroffen. Wir sprachen schon zu Beginn der Serie darüber, dass wir eine bestimmte Aufstellung brauchen, um Toronto zu schlagen, und wir fanden sie schließlich spät in der Serie. In Spiel 6 und 7 sind wir gut gelaufen. Ein Typ wie Nordstrom ist ein Teil davon, [Karson] Kuhlman, [Sean] Kuraly ebenfalls", gefiel Coach Cassidy der Auftritt seiner dritten und vierten Sturmformation und verschwieg nicht das Verdienst von General Manager Don Sweeney. "Er hat eine großartige Arbeit bei der Tiefe des Kaders geleistet. Dadurch wissen wir, dass wir verschiedene Spieler auf den Positionen einsetzen können."

Das Vertrauen in ihr Leistungsvermögen ist bei den Bruins nicht nur ungebrochen, sondern wurde durch den Seriensieg gegen den ewigen Traditions-Rivalen auch noch gestärkt.

 

[Hier findest du alles über die BOS-TOR Serie]

 

"Uns ist bewusst, dass wir vier Reihen haben, die zum Erfolg beitragen können, das ist eine der Stärken dieses Teams. Alle sind bereit zu gehen und jeder tut, was nötig ist, und wir haben viele Jungs, die ins Schwarze treffen und wichtige Tore schießen können", sprach Johansson das 3:1-Führungstor von Kuraly in der dritten Minute des Schlussabschnitts an und fügte hinzu, dass diese Truppe unnachgiebig sei. "Ja, definitiv. Ich denke, wir haben alles getan, was nötig war. Die Typen hier drin sind bereit, den Preis zu zahlen. Das ist es, was du in einem Spiel wie diesem sehen willst."

…und was einem auch die noch ausstehenden Playoff-Partien überstehen lassen kann.

Das erste Spiel der Eastern Conference Zweitrundenserie zwischen den Bruins und den Blue Jackets findet am Donnerstag im TD Garden von Boston statt (7:00 p.m. ET; NBCSN, CBC, SN, TVAS).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.