Skip to main content

Viel Offensive im Osten, viel Defensive im Westen

Eastern Conference dominiert beim Scoring, Western Conference bei den Torhütern

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Es fallen wieder mehr Tore in der NHL und Spiele mit mehr als sieben Toren haben zugenommen. Zwei zweistellige Siege gab es außerdem schon zu sehen. Überall dort, wo die NHL verfolgt und beobachtet wird, diskutieren sie über die Gründe: Seien es die schnell und jünger gewordenen Spieler, die Änderung bei der Torhüterausrüstung oder die strengere Regelauslegung beim Stockschlag. An jedem von allem dürfte es liegen.

Ein damit zusammenhängendes Phänomen verstärkt sich in diesen Tagen vor der dreitägigen Weihnachtspause. Die Eastern Conference und die Western Conference entwickeln sich konträr, wenn man den Blick auf die Offensive und Defensive, also die Scorerliste und die besten Torhüterpaare, wendet.

Die Stürmer der Eastern Conference dominieren die Tabelle der besten Scorer und Torschützen. Die derzeit fünf besten Punktejäger heißen Steven Stamkos (45) und Nikita Kucherov (50) von den Tampa Bay Lightning, John Tavares (45) und Josh Bailey (45) von den New York Islanders, sowie Jakub Voracek (44) von den Philadelphia Flyers. Alles Akteure, die für Teams aus dem Osten im Einsatz sind. 

Doch bereits drei Zähler dahinter liegen mit Johnny Gaudreau von den Calgary Flames (41), Connor McDavid von den Edmonton Oilers (41) und Blake Wheeler von den Winnipeg Jets (41) die ersten Spieler aus der Western Conference.

Video: CGY@MIN: Gaudreau mit einem kreativen Shootout-Tor

Im Bereich der Torschützen nehmen Kucherov (23), Alex Ovechkin von den Washington Capitals (23), Tavares (21) und Anders Lee von den Islanders (21) die ersten vier Plätze ein - sie allesamt kommen aus dem Osten. Erst danach folgen, von Vancouver Canucks Stürmer Brock Boeser (19) angeführt, geballt die Torjäger der Western Conference Teams. 

Ein anderes Bild zeichnet die Statistik der Torhüter-Duos. Hier sind vier der Top-5 Paare aus im Western beheimatet. Jonathan Quick und Darcy Kuemper (2.27 GAA) von den Los Angeles Kings führen die Rangliste an. Es folgen Martin Jones und Aaron Dell (2.49 GAA) von den San Jose Sharks sowie Jake Allen und Carter Hutton (2.49 GAA) von den St. Louis Blues. Auf dem fünften Platz liegen Corey Crawford, Anton Forsberg und J.F. Berube (2.58 GAA) von den Chicago Blackhawks. 

Es sieht ganz danach aus, dass trotz der Torflut in der gesamten NHL, es den Torhütern der West-Teams besser gelingt ihren Kasten dicht zu machen, was sich wiederum negativ auf die Torausbeute der Vollstrecker auswirkt. Allerdings gibt es auch genügend Conference-übergreifende Spiele, so dass eine unmittelbare Korrelation nicht zwingend bestehen muss.

Es bleibt dennoch interessant die weitere Entwicklung dieser Statistiken zu verfolgen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.