Skip to main content

Jack Adams Award-Finalisten benannt

Bednar, Cassidy, Gallant sind die Kandidaten zum Trainer des Jahres

von NHL.com/de @NHLde

Jared Bednar (Colorado Avalanche), Bruce Cassidy (Boston Bruins) und Gerard Gallant (Vegas Golden Knights) wurden heute zu den drei Finalisten für den Jack Adams Award auserkoren, der Auszeichnung, welche dem Trainer des Jahres verliehen wird.

Der Sieger wird im Rahmen der NHL Awards 2018 am 20. Juni in Las Vegas gekürt, wenn dort im Hard Rock Hotel & Casino, präsentiert von Hulu, die Ehrungen vorgenommen werden.

Bednar führte die Avalanche zu einem der besten Fortschritte innerhalb eines Jahres in der Ligageschichte. Colorado (43-30-9) kam zuletzt auf 95 Punkte. Das waren 47 mehr als im Jahr zuvor. Erstmals seit der Spielzeit 2013/14 qualifizierte sich das Franchise wieder für die Stanley Cup Playoffs. Die Avalanche gewannen 28 Heimspiele, stellten damit ihren Rekord aus der Saison 2000/01 ein. Bednar erreichte erstmals die Endrunde um diese Auszeichnung, könnte jetzt der dritte Coach der Avalanche/Quebec Nordiques-Geschichte werden, der sie gewinnt (Patrick Roy, 2013/14 und Marc Crawford 1994/95).

Cassidy führte die Bruins (50-20-12, 112 Punkte) auf den vierten Rang in der gesamten NHL-Tabelle und ihrem vierthöchsten Saisonergebnis in der Hauptrunde der letzten 40 Jahre. Boston erreicht auswärts eine Statistik von 22-12-7, Rang drei in der Liga hinter den Nashville Predators (25-9-7) und den Tampa Bay Lightning (25-13-3). Zudem überzeugte das Team bei seiner 13-Spiele Punkteserie bei Auswärtsspielen zwischen dem 13. Dezember und dem 11.Februar, der fünftlängsten Serie dieser Art in der Geschichte des Teams. Cassidy ist erstmalig im Finale nominiert, könnte der vierte Coach der Organisation werden, der die Auszeichnung erhält (Don Cherry, 1975/76; Pat Burns, 1997/98; Claude Julien, 2008/09).

Gallant führte die Golden Knights zu einer historischen ersten Spielzeit in der NHL. Vegas (51-24-7, 109 Punkte) gelang es als erstem modernen Expansion Team in einer der Top-4-Ligen des US-Sports seine eigene Division auf Anhieb für sich zu entscheiden. Elf Spieler der Mannschaft verbuchten dabei persönliche Karrierebestwerte, darunter William Karlsson, dem 78 Punkte (43 Tore, 35 Assists) gelangen, nachdem er im Jahr zuvor für die Columbus Blue Jackets noch auf lediglich 25 Zähler kam. Gallant ist zum zweiten Mal im Finale um den Jack Adams Award mit dabei, landete 2015/16 hinter Titelträger Barry Trotz (Washington Capitals), als Gallant noch die Florida Panthers betreute.

 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.