Skip to main content

Draisaitl verliert beim Memorial Cup, wird MVP

von Stefan Herget / NHL.com

Anthony Cirelli erzielte nach genau 88 Sekunden in der Verlängerung sein zweites Tor des Finales um den Memorial Cup in Quebec City und bescherte den Oshawa Generals den 2-1 Sieg im Finale gegen die Mannschaft des deutschen Nachwuchsspielers Leon Draisaitl, Kelowna Rockets.

Memorial Cup 2015 Ergebnisse:

22. Mai: Quebec 4, Kelowna 3

23. Mai: Oshawa 4, Rimouski 3

24. Mai: Oshawa 5, Quebec 4 (OT)

25. Mai: Kelowna 7, Rimouski 3

26. Mai: Oshawa 2, Kelowna 1

27. Mai: Rimouski 4, Quebec 0

28. Mai: Entscheidungsspiel: Quebec 5, Rimouski 2

29. Mai: Halbfinale: Kelowna 9, Quebec 3

31. Mai: Finale: Oshawa 2, Kelowna 1 (OT)

Oshawa gewann zum fünften Mal in ihrer Geschichte den Titel und zum ersten Mal seit 1990. Sie sind Vize Rekordhalter nach den Toronto Marlboros' mit sieben Meisterschaften.

Erfreulich aus deutscher Sicht, dass der in Köln geborene Draisaitl das Turnier mit vier Toren und sieben Scorerpunkten anführte und deswegen zurecht die Stafford Smythe Trophy für den wertvollsten Spieler (MVP)gewann. Leider reichte es für den in der NHL bei den Edmonton Oilers unter Vertrag stehenden Center nicht zu einem weiteren Titel, nachdem Kelowna zuvor die Western Hockey League gewann und sich so für den Memorial Cup der nationalen Nachwuchsligen qualifizieren konnte.

Im Mittelpunkt des Finales stand Torhüter Ken Appleby, der 37 Saves für Oshawa zeigte. Der 2015 zum Draft anstehende Schlussmann hatte im gesamten Turnier mit einem Gegentorschnitt von 2,08 und 90,8 Prozent Fangquote die besten Werte.

Tomas Soustal erzielte den einzigen Treffer für die Rockets, während sein Torwart Jackson Whistle 24 Saves verbuchen konnte.

Mehr anzeigen