Skip to main content

Draisaitl punktet zum neunten Mal in Folge

Schlechter Tag für die Islanders - Der Spieltag kompakt vom 30. März

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitl ist weiter in überragender Verfassung. Beim Sieg der Edmonton Oilers gegen die San Jose Sharks am Donnerstag punktete der 21-jährige Angreifer zum neunten Mal hintereinander. In diesem Zeitraum verbuchte er 16 Zähler (vier Tore, 12 Vorlagen). Insgesamt hat Draisaitl nun 72 Scorer-Punkte (27 Tore, 45 Assists) auf seinem Konto.
Die New York Islanders mit Thomas Greiss und Dennis Seidenberg verlieren im Kampf um einen Playoff-Platz weiter an Boden. Bei den Philadelphia Flyers bezogen sie mit dem 3:6 die dritte Niederlage in Folge. Beide Teams haben nun 82 Punkte auf dem Konto und liegen sechs Zähler hinter den Boston Bruins, die momentan den zweiten Wildcard-Platz im Osten belegen. Allerdings haben die Islanders noch ein Spiel in der Hinterhand.

Die Qualifikation für die Playoffs geschafft haben die Montreal Canadiens. Sie gewannen klar gegen Florida und nehmen nach einem Jahr Abstinenz wieder an der Endrunde teil.

Bei den Minnesota Wild beendete Nino Niederreiter eine 16 Spieltage anhaltende Torflaute. Beim 5:1 gegen Ottawa traf er gleich doppelt.

Oilers gewinnen gegen Sharks

Die Edmonton Oilers setzten sich zu Hause mit 3:2 gegen die San Jose Sharks durch. Die Tore für die Gastgeber erzielten Patrick Maroon (2) und Connor McDavid. Bei Maroons Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich hatte Leon Draisaitl die Vorarbeit geleistet. Die Tore für die Gäste aus Kalifornien schossen Jannik Hansen und Joe Pavelski. Beide Mannschaften haben sich bereits für die Playoffs qualifiziert.

Video: SJS@EDM: McDavid verwertet eine Rückhand in Unterzahl

Kein guter Tag für die Islanders

Keinen guten Tag erwischten diesmal die Islanders und Goalie Thomas Greiss. Nach acht Minuten musste er im Match bei den Flyers bereits dreimal hinter sich greifen. Anschließend machte er Platz für Jaroslav Halak. Der kassierte im ersten Abschnitt jedoch auch noch zwei Gegentore. Im weiteren Verlauf kamen die Islanders besser ins Spiel und gestalteten das Resultat am Ende etwas freundlicher. Dennis Seidenberg stand 23:18 Minuten auf dem Eis. Sean Couturier und Wayne Simmonds von den Flyers verbuchten beim Erfolg jeweils drei Scorer-Punkte.

Canadiens machen die Playoffs klar

Durch ein 6:2 gegen die Florida Panthers haben sich die Montreal Canadiens für die Playoffs qualifiziert. Es war ihr dritter Sieg hintereinander und der elfte in den vergangenen 15 Partien. Überragender Mann auf dem Eis war Brendan Gallagher mit vier Scorer Punkten. Paul Byron schnürte einen Doppelpack. Im vergangenen Jahr hatten die Canadiens die Endrunde verpasst. Mit dem Erfolg bauten sie ihre Führung in der Atlantic Division vor den Ottawa Senators auf sechs Zähler aus. Thomas Vanek und Denis Malgin kamen bei den Panthers zum Einsatz, blieben jedoch ohne Punkte.

Video: FLA@MTL: Byron zieht vom Kreis ab und trifft

Niederreiter schnürt Doppelpack

Eine starke Vorstellung bot Nino Niederreiter beim 5:1 der Minnesota Wild gegen die Ottawa Senators. Er schnürte einen Doppelpack und steht nun bei 22 Saisontoren. Damit hat er in dieser Saison bislang 52 Scorer-Punkte erzielt. Die Wild stehen sicher in den Playoffs. Die Senators dagegen müssen noch dringend weitere Punkte einfahren. Die Verfolger sitzen Ottawa nach nur drei Siegen aus den letzten zehn Begegnungen wieder im Nacken.

Video: OTT@MIN: Niederreiter schnappt sich den Rebound

Bruins bleiben auf Kurs
Die Boston Bruins bleiben auf Playoff-Kurs. Durch Tore von Brad Marchand und Torey Krug setzten sie sich zu Hause mit 2:0 gegen die Dallas Stars durch. Torhüter Tuukka Rask hielt 27 Schüsse und blieb zum siebten Mal ohne Gegentor in dieser Saison. Damit stellte er seine persönliche Shutout-Bestleistung ein. Der Vorsprung der Bruins auf den ärgsten Verfolger Tampa Bay Lightning beträgt drei Punkte.

Punkteserie der Hurricanes hält an

Die Carolina Hurricanes haben zum 13. Mal in Folge gepunktet und dadurch ihre Playoff-Chancen gewahrt. Durch einen Treffer von Noah Hanifin gewannen sie mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Columbus Blue Jackets. Jack Johnson hatte die Gäste aus Ohio zunächst in Führung gebracht. Diese hielt bis knapp vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Dann rettete Jeff Skinner die Hurricanes mit seinem Tor in die Overtime, wo sie schließlich die Oberhand behielten.

Lightning setzen Aufholjagd fort

Die Tampa Bay Lightning setzen ihre Aufholjagd auf einen Wildcard-Platz im Osten fort. Sie schlugen die Detroit Red Wings zu Hause mit 5:3 und feierten damit den vierten Sieg in Serie. Die Red Wings hielten die Partie lange ausgeglichen. Erst Mitte des zweiten Abschnitts gelang es Tampa, sich mit einem energischen Zwischenspurt abzusetzen. Ondrej Palat und Andrej Sustr waren mit jeweils zwei Punkten beste Scorer der Gastgeber an diesem Abend.

Wertvoller Sieg für die Maple Leafs

Ein wertvoller 3:1-Auswärtssieg gelang den Toronto Maple Leafs bei den Nashville Predators. James van Riemsdyk, Auston Matthews und Connor Brown erzielten die Tore der Gäste. Goalie Frederik Andersen hielt 29 Schüsse der Predators. Lediglich den von Filip Forsberg musste er passieren lassen. Toronto gewann fünf der letzten sechs Spiele und hat gute Chancen auf die Playoffs. Das gilt auch für die Predators, die im Westen mit 10 Punkten vor den Los Angeles Kings auf dem zweiten Wildcard-Platz liegen. Die beiden Schweizer in Reihen der Predators, Kevin Fiala und Roman Josi, blieben ohne Scorer-Punkte.

Ducks unterliegen den Jets

Die Anaheim Ducks bleiben trotz des 3:4 nach Verlängerung bei den Winnipeg Jets auf Platz 1 der Pacific Division. Allerdings sind die Oilers durch ihren Sieg bei den Sharks bis auf einen Punkt herangerückt. Diese drei Teams haben alle noch fünf Begegnungen auszutragen und werden den Divisionstitel unter sich ausmachen. Corey Perry glänzte bei den Ducks als Doppeltorschütze. Verteidiger Korbinian Holzer kam nicht zum Einsatz.

Stars des Spieltags

1. Brendan Gallagher (Montreal Canadiens)
2. Nino Niederreiter (Minnesota Wild)
3. Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers)

Video: NYI@PHI: Flyers erzielen 5 Treffer im 1.

Szene des Spieltags
Der One-Timer von Max Pacioretty (Canadiens) zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen die Panthers. Im Knien verwertete er ein Zuspiel von Alexander Radulov und netzte beherzt ein.

Gut zugehört

"Wenn wir nur auf uns schauen, erledigt sich alles andere von selbst." - Torontos Coach Mike Babcock über das enge Playoff-Rennen im Osten und die Aussichten seines Teams."

"Wenn man das erste Mal nach längerer Zeit wieder trifft, wird man sofort locker. Dann ist das zweite Tor nur eine Frage der Zeit." - Wild-Stürmer Nino Niederreiter über seinen Doppelpack nach einer 16 Spieltage andauernden Torflaute.

Was uns erwartet

Sieben Spiele sind für den heutigen Freitag angesetzt. Playoff-Charakter besitzen dabei die Duelle zwischen den Rangers und den Penguins sowie den Blackhawks und den Blue Jackets. Pittsburgh will nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

Alle Partien vom 31.3.2017:

New York Rangers - Pittsburgh Penguins 19.00 ET
New York Islanders - New Jersey Devils 19.30 ET
Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 20.30 ET
Colorado Avalanche - St. Louis Blues 21.00 ET
Calgary Flames - San Jose Sharks 21.00 ET
Vancouver Canucks - Los Angeles Kings 22.00 ET
Arizona Coyotes - Washington Capitals 22.00 ET

Mehr anzeigen