Skip to main content

Diese Woche in der Centennial Geschichte

Hextall wird erster Torhüter, der schießt und trifft; Beliveau debütiert als Canadiens Kapitän

von NHL.com

Als einen Teil der Centennial Feierlichkeiten der Liga wirft NHL.com jede Woche einen Blick zurück auf erinnerungswürdige Events.

Hier sind die Centennial Highlights für die Woche 3. bis 9. Dezember:

9. Dez. 1989: Nachdem sie seit 1979 mit 21 Teams agierte, verkündet die NHL, dass sie innerhalb von zehn Jahren auf 28 Mannschaften anwachsen will. NHL-Präsident John Ziegler veröffentlicht den Plan beim Board of Governors Meeting in Palm Beach, Florida.

8. Dez. 1987: Ron Hextall von den Philadelphia Flyers wird der erste Torhüter der NHL, der ein Tor erzielt, indem er den Puck ins Tor schießt. Die Flyers führen gegen die Boston Bruins mit 4:2 im Spectrum, als Bruins Torhüter Rejean Lemelin für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis genommen wird. Hextall nimmt den Puck auf der linken Seite seines Tores und lupft einen Schuss, der an der Bruins-Verteidigung vorbeigeht und bei 18:48 des dritten Drittels ins leere Tor rutscht.

7. Dez. 1961: Jean Beliveau geht zum ersten Mal als Kapitän der Montreal Canadiens auf das Eis. Beliveau wird am 11. Oktober 1961 von seinem Mannschaftskameraden als Kapitän gewählt, doch eine Knieverletzung setzt ihn für die ersten 25 Spiele außer Gefecht, so dass er erstmalig im Spiel der Canadiens gegen die Toronto Maple Leafs im Forum das C auf der Brust trägt.

6. Dez. 1987: Wayne Gretzky verbucht beim 10:4-Sieg der Edmonton Oilers gegen die Minnesota NorthStars im Northlands Coliseum sein viertes Fünf-Tore-Spiel in der NHL. Gretzky trifft drei Mal im ersten Drittel und je einmal im zweiten und im dritten. Er assistierte auch bei Esa Tikkanens Tor im ersten Drittel zu einem Sechs-Punkte-Spiel.

5. Dez. 1986: Gretzky wird der fünfte NHL-Spieler mit 1.400 Punkte, als er drei Assists beim 4:2-Auswärtssieg der Edmonton Oilers gegen die Pittsburgh Penguins verbucht. Gretzky, 25, erreicht die Marke in 580 Spielen, schneller als jeder seiner Vorgänger: Gordie Howe, Marcel Dionne, Phil Esposito und Stan Mikita.

4. Dez. 1968: Howe wird das erste Mitglied des 700-Tore-Klubs der NHL. Er erreicht den Meilenstein, als er einen Pass von Frank Mahovlich annimmt und Torhüter Les Binkley mit einem flachen Schuss nach 7:13 Minuten im 7:2-Sieg der Detroit Red Wings gegen die Pittsburgh Penguins in der Civic Arena überwindet.

3. Dez. 1987: Die Boston Bruins setzen Hall of Famer Phil Espositos Nummer 7 zur Ruhe. Ray Bourque hat die Nummer 7 getragen, seitdem er 1978 in die NHL kam und es schien nichts ungewöhnliches zu sein, als Bostons Kapitän zur Mitte des Eises lief, um Esposito die Nummer zu übergeben, mit der er rekordverdächtige Punkte mit den Bruins sammelte. Stattdessen machte es Bourque zu einem Abend, den niemand jemals vergessen würde, indem er sein Trikot mit der Nummer 7 auszog, um seine neue Nummer 77 zu präsentieren.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.