Skip to main content

Diese Woche in der Centennial Geschichte

Lemieux' Nummer 66wird von Penguins in Ruhestand geschickt, Liga veranstaltet erstes Freiluftspiel

von NHL.com

Als einen Teil der Centennial Feierlichkeiten der Liga wirft NHL.com jede Woche einen Blick zurück auf erinnerungswürdige Events.

Hier sind die Centennial Highlights für die Woche 19. bis 25. November:

25. November 1981: Center Wayne Gretzky macht seinen achten Hattrick in der NHL, als er beim 11:4-Sieg seiner Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings im Northland Coliseum vier Tore erzielt.

Dies geschieht zwei Monate vor seinem 21. Geburtstag. Er wird in dieser Saison mit 10 Hattricks in einer Spielzeit einen Rekord aufstellen, den er 1983-84 wiederholen wird.

24. November 2000: Detroit Red Wings Trainer Scotty Bowman tritt zu seinem 2.000. NHL-Spiel an. Wie in den meisten seiner 1.999 vorherigen Spiele, geht eer als Sieger hervor. Center Sergei Fedorov erzielt 28 Sekunden vor der Schlusssirene sein zweites Tor des Spiels und verschafft Bowman und den Red Wings in der Joe Louis Arena damit einen 3:2-Sieg gegen die Vancouver Canucks.

23. November 1988: Gretzky trifft zum 600. Mal in der NHL und liefert beim 8:3-Erfolg der Kings gegen die Red Wings fünf Assists. Gretzky wird mit 27 Jahren der fünfte Spieler in der NHL-Geschichte, der auf 600 Tore kommt, als er 8:23 vor Ende des ersten Drittels einen Pass von Stürmer Dave Taylor verwertet und Los Angeles 2:0 in Führung bringt.

22. November 2003: Die NHL spielt erstmals in ihrer 86-jährigen Geschichte im Freien. Vor einem Rekordpublikum von 57.167 Fans, besiegen die Montreal Canadiens in Edmontons Commonwealth Stadium die Oilers im Heritage Classic mit 4:3.

21. November 2006: Stürmer Jaromir Jagr trifft im Madison Square Garden beim 4:0-Sieg der New York Rangers gegen die Carolina Hurricanes zwei Mal und überholt damit Jari Kurri als bester europäischer Torschütze der NHL-Geschichte. Jagr zieht mit seinem 601. Tor durch einen Handgelenkschuss nach 13:36 im zweiten Drittel mit Kurri gleich und überholt ihn mit dem 602. Tor nach 3:11 im Schlussabschnitt.

20. November 1928: Die Boston Bruins spielen ihre erste Partie im Boston Garden. Nach vier Saisons in der Boston Arena (umbenannt in Matthews Arena), geben die Bruins ihr Debüt im Garden. Ein Publikum von etwa 16.000 Fans geht enttäuscht nach Hause, nachdem die Bruins durch ein Tor von Sylvio Mantha 1:0 gegen die Canadiens verloren haben.

19. November 1997: Mario Lemieux' Nummer 66 wird von den Pittsburgh Penguins zur Ruhe gesetzt, nachdem er zwei Tage zuvor in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wurde. Er kehrt jedoch drei Jahre später auf das Eis zurück und hängt die Schlittschuhe erst 2006 endgültig an den Nagel.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.