Skip to main content

Diese Woche in der Centennial Geschichte

Wayne Gretzky und Mark Messier wieder vereint in New York; zweimaliger Stanley Cup Gewinner Peter Forsberg geboren

NHL.com @NHL

Der Trubel um den alljährlichen Smashfest Tischtennis Wettbewerb in Toronto in der vergangenen Woche ist ein gutes Beispiel, was die Stadt erwarten wird, wenn die Maple Leafs im Oktober zum Start der NHL-Saison 2017-18 wieder das Eis betreten werden. Center Dominic Moore, dessen jährlicher Event mehr als $500.000 für die Erforschung von Gehirnerschütterung und Krebs einbrachte, sagte der Erfolg der Maple Leafs in der abgelaufenen Saison, als sie sich zum ersten Mal seit 2013 für die Stanley Cup Playoffs qualifizieren konnten, wäre ein wichtiger Punkt seiner Entscheidung gewesen, mit einem Ein-Jahres-Vertrag in der kommenden Saison nach Toronto zurückzukehren. 

Als einen Teil der Centennial Feierlichkeiten der Liga wirft NHL.com jede Woche einen Blick zurück auf erinnerungswürdige Events.

Hier sind die Centennial Highlights für die Woche 16. - 22. Juli:

22. Juli 1970: Verteidiger Sergei Zubov wird in Moskau geboren. Zubov gewinnt den Stanley Cup mit den New York Rangers im Jahr 1994, nachdem er sie während der regulären Saison bei den Punkten anführte und verewigte sich ein zweites Mal auf dem Cup, als er den Dallas Stars im Jahr 1999 zum Stanley Cup Sieg verhalf.

21. Juli 1996: Wayne Gretzky und Mark Messier sind wiedervereinigt als Gretzky einen Vertrag über zwei Jahre bei den New York Rangers unterschreibt. Die zwei halfen New York im Jahr 1997 in das Eastern Conference Finale einzuziehen.

20. Juli 1973: Peter Forsberg, der zweimalige Stanley Cup Gewinner mit der Colorado Avalanche und ein Mitglied der Hockey Hall of Fame, wird im schwedischen Ornskoldsvik geboren.

19. Juli 1892: Dick Irvin, ein viermaliger Stanley Cup Gewinner als Trainer und ein Mitglied der Hockey Hall of Fame wird in Hamilton, Ontario, geboren. Die größten Erfolge feiert Irwin während seiner 15 Spielzeiten bei den Montreal Canadiens von der Saison 1940-41 bis 1954-55; er erreicht 431-313-152 und führt Montreal zum Stanley Cup in den Jahren 1944, 1946 und 1953.

18. Juli 1997: Die Detroit Red Wings reagieren auf ihre erste Stanley Cup Meisterschaft in 42 Jahren, indem sie Trainer Scotty Bowman verlängern und Ken Holland vom Assistenz General Manager zum GM befördern. Die Red Wings bleiben unter Holland erfolgreich und gewinnen den Stanley Cup drei weitere Male (1998, 2002, 2008; mit Bowman hinter der Bande bei den beiden ersten) und bauen ihre Serie von Teilnahmen an den Stanley Cup Playoffs auf 25 Jahren in Folge aus, bevor sie in der Saison 2016-17 die Qualifikation verpassen.

18. Juli 1981: Dennis Seidenberg, nach Uwe Krupp der zweite deutsche Stanley Cup Sieger mit den Boston Bruins im Jahr 2011, wird in Villingen-Schwenningen geboren. 

17. Juli 1956: Center Bryan Trottier, ein sechsfacher Stanley Cup Champion und ein Mitglied der Hockey Hall of Fame, wird in Val Marie, Saskatchewan, geboren. Trottier ist einer der Eckpfeiler von der New York Islanders Erfolgsära als sie den Cup von 1980 bis 83 vier Jahre in Folge holen und dann ein erfahrener Führungsspieler für die Pittsburgh Penguins, als diese in den Jahren 1991 und 1992 den Stanley Cup gewinnen.

16. Juli 1988: Gretzky heiratet unter der Anwesenheit von 700 Gästen in Edmonton die Schauspielerin Janet Jones. Die Feier wurde in einigen kanadischen Medien als "königliche Hochzeit" bezeichnet.

Mehr anzeigen