Skip to main content

Spiele, die 2019/20 ein Muss sind, sich anzuschauen

lues ziehen das Stanley Cup Banner unter das Hallendach, Global Series und Hughes' Debüt gehören zu den Highlights

von David Satriano @davidsatriano / NHL.com Autor

Die NHL veröffentlichte am Dienstag ihren 1.271 Spiele umfassenden Saisonplan 2019/20, vier Tage nachdem sie das jeweils erste Heimspiel der 31 Teams bekanntgegeben hatte.

Nach dem NHL Draft 2019 in der Rogers Arena von Vancouver vergangene Woche und dem Beginn der Free Agency am 1. Juli, gibt es mehrere Spiele, auf die wir uns besonders freuen dürfen.

Das sind einige Spiele, die in der Saison 2019/20 ein Muss sind:

*Gesamter NHL-Spielplan: https://www.nhl.com/de/schedule

2. Okt.: Washington Capitals bei den St. Louis Blues (Blues erstes Heimspiel)

Nachdem sie den Stanley Cup zum ersten Mal in ihrer 51-jährigen Geschichte gewonnen haben, werden Conn Smythe Trophy Gewinner Ryan O'Reilly, Torwart Jordan Binnington und der Rest der Blues das Stanley Cup Banner im Enterprise Center hochziehen, vor dem Spiel gegen dem vorherigen Cup-Gewinner, die Capitals mit T.J. Oshie, der sieben Spielzeiten in St. Louis verbracht hatte und Alex Ovechkin. Die Blues besiegten die Winnipeg Jets, Dallas Stars, San Jose Sharks und Boston Bruins auf ihrem Weg zum Titelgewinn.

2. Okt.: Sharks bei den Golden Knights (Stanley Cup Playoff 2019 Revanche)

Am Eröffnungsabend in der kommenden Saison findet das erste Aufeinandertreffen der Pacific Division Rivalen statt seit San Joses Sieg in sieben Spielen gegen Vegas in einer epischen Western Conference-Erstrundenserie. Die Sharks lagen mit 1-3 in der Best-of-7-Serie und in Spiel 7 mit 0:3 in Rückstand als noch weniger als zwölf Minuten auf der Uhr standen, erzielten aber vier Tore innerhalb von 4:01 Minuten in einem fünfminütigen Powerplay und gewannen schließlich in der Verlängerung. Zwei Tage nach dem Saisonauftakt begegnen sich die Teams erneut im SAP Center von San Jose zum Heimauftakt der Sharks.

4. Okt.: Chicago Blackhawks gg. Philadelphia Flyers (NHL Global Series 2019)

Die Blackhawks und Flyers spielen in der O2 Arena in Prag. Für Philadelphias Stürmer Jakub Voracek (Kladno, Tschechien) und Chicagos Center David Kampf (Chomutov, Tschechien) ist es eine Rückkehr in die Heimat. Die Blackhawks werden von Patrick Kane und Jonathan Toews angeführt, die 2019/20 einen guten Start hinlegen wollen, nachdem sie die Playoffs in letzten beiden Saisons verpasst haben.

4. Okt.: Winnipeg Jets bei den New Jersey Devils (Womöglich Jack Hughes Debüt)

In dieser Partie wird vermutlich Center Jack Hughes, der beim NHL-Draft 2019 von den Devils an Nummer 1 ausgewählt wurde, sein NHL-Debüt geben. Hughes erzielte vergangene Saison 112 Punkte (34 Tore, 78 Assists) in 50 Spielen für das USA Hockey National Team Development Program und stellte den NTDP Rekord mit 228 Punkten (74 Tore, 154 Vorlagen) in zwei Saisons auf.

Video: Devils draften Stürmer Jack Hughes als Nr. 1

17. Okt.: New York Rangers bei den New Jersey Devils (Kaapo Kakko gg. Jack Hughes)

Die beiden Top-Picks beim Draft 2019 könnten sich zum ersten Mal in der NHL begegnen, wenn die Konkurrenten der Metropolitan Division im Madison Square Garden aufeinander treffen. Kakko wurde von den Rangers mit dem Pick Nr. 2 ausgewählt, nachdem sich die Devils für Hughes auf Nr. 1 entschieden. Es könnte die erste vieler Partien zwischen den beiden in den kommenden Jahren sein.

26. Okt.: Calgary Flames bei den Winnipeg Jets (Tim Hortons NHL Heritage Classic)

Johnny Gaudreau und die Flames werden an ihrem ersten Outdoor-Spiel seit 2011 teilnehmen, wenn sie gegen die Jets im Mosaic Stadion von Regina, Saskatchewan, antreten. Calgary trifft auf seinen kanadischen Rivalen aus Winnipeg, der beim NHL Heritage Classic 2016 im Investors Group Field von Winnipeg gegen die Edmonton Oilers mit 0:3 unterlag.

26. Okt.: St. Louis Blues bei den Boston Bruins (Stanley Cup Finale Revanche)

Weniger als fünf Monate nachdem die Blues in sieben Spielen die Bruins besiegt haben und den Stanley Cup gewannen, wird Boston seine erste Chance erhalten, es ihnen zurückzuzahlen. Patrice Bergeron und Brad Marchand führen die Bruins gegen Vladimir Tarasenko, Alex Pietrangelo und die Blues im TD Garden an. Die Teams treffen am 2. April im Enterprise Center zum zweiten und letzten Mal in der regulären Saison aufeinander.

Video: Top 10 Treffer des Stanley Cup Finales 2019

8.-9. Nov.: Buffalo Sabres bei den Tampa Bay Lightning (NHL Global Series 2019)

Die schwedischen Verteidiger Victor Hedman und Rasmus Dahlin führen die Lightning und die Sabres im Ericsson Globe von Stockholm an. Hedman war ein Finalist für die Norris Trophy. Den Lightning gelang mit 62 Siegen in der abgelaufenen Saison ein NHL-Rekord. Dahlin, Finalist für die Calder Trophy als Rookie des Jahres, und die Sabres wollen sich unter dem neuen Trainer Ralph Krueger zum ersten Mal seit zehn Spielzeiten für die Playoffs qualifizieren.

7. Dez.: New Jersey Devils bei den Nashville Predators (P.K. Subban kehrt nach Nashville zurück)

Nachdem er drei Saisons bei den Predators verbracht hatte, wurde Subban am 22. Juni an die Devils getradet und wird zum ersten Mal in die Bridgestone Arena von Nashville zurückkehren. Er erzielte 130 Punkte (35 Tore, 95 Assists) in 211 Spielen für die Predators und verhalf ihnen zum Erreichen des Stanley Cup Finales 2017, in dem sie in sechs Spielen gegen die Pittsburgh Penguins verloren.

 

[Ähnliches: Subban zu den Devils]

 

1. Jan. 2020: Nashville Predators bei den Dallas Stars (Bridgestone NHL Winter Classic 2020)

In einem Rematch der Erstrunden-Playoffserie, die von den Stars in sechs Spielen gewonnen wurde, werden die Rivalen aus der Central Division unter freiem Himmel im Cotton Bowl Stadion von Dallas einlaufen. Für beide Teams wird es das erste Outdoor-Spiel sein. Die Stars werden von Torhüter Ben Bishop, einem Finalisten für die Vezina-Trophy in der vergangenen Saison, und die Predators von Pekka Rinne angeführt, der den Award 2017/18 gewann.

21. Jan. 2020: Florida Panthers bei den Chicago Blackhawks (Joel Quenneville kehrt nach Chicago zurück)

Nachdem er von 2010 bis 2015 dreimal den Stanley Cup mit den Blackhawks gewonnen hat, wurde Trainer Joel Quenneville mit einer Saisonstart-Bilanz von 6-6-3 am 6. November entlassen. Ihm gelangen von 2008 bis 2018 452 Siege und er erreichte eine Playoff-Bilanz von 76-52 mit den Blackhawks, womit sie zu den besten Teams des letzten Jahrzehnts zählten. Von Florida am 8. April engagiert, ist es sicher, dass es ein emotionaler Abend wird, wenn Quenneville ins United Center zurückkehrt.

15. Feb. 2020: Los Angeles Kings bei den Colorado Avalanche (Coors Light Stadium Series)

Outdoor-Eishockey kehrt zum ersten Mal seit vier Jahren nach Denver zurück, wenn die Kings im Falcon Stadion von Colorado Springs, Colorado, Heimat der Air Force Academy, die Avalanche besuchen. Los Angeles weist eine Bilanz von 1-2-0 in drei Freiluftspielen einer regulären Saison aus; Colorados Bilanz lautet 0-1-0.

1. März 2020: Philadelphia Flyers bei den New York Rangers (Alain Vigneault kehrt nach New York zurück)

Nachdem er in der vergangenen Saison kein NHL-Team trainierte, wurde Alain Vigneault am 15. April von den Flyers engagiert. Er muss fast fünf Monate warten, bis er in den Madison Square Garden zurückkehrt, wo er die Rangers über fünf Spielzeiten von 2013-18 coachte. Viermal qualifizierte er sich mit den Rangers für die Playoff. Der Höhepunkt war das Erreichen des Stanley Cup Finales 2014, in dem sie in fünf Spielen den Kings unterlagen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.