Skip to main content

Vegas will die Konzentration vor Spiel 6 behalten

Die Golden Knights haben in San Jose am Sonntag die Möglichkeit die Serie gegen die Sharks für sich zu entscheiden

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Wenn es am Ende noch einmal deutlich spannender wurde, als es sich viele Fans und Aktive der Vegas Golden Knights zwischenzeitlich in ihren Träumen bereits klammheimlich ausgemalt hatten, so hat es letztendlich doch zum wichtigen Sieg in Spiel 5 gereicht.

Mit 5:3 Toren, nach einem zwischenzeitlichen 4:0-Vorsprung, bezwangen die Gastgeber in der T-Mobile Arena die San Jose Sharks in der zweiten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Western Conference und gingen somit am Freitagabend in der Serie mit 3:2 Siegen wieder in Führung.

Dadurch haben die Knights in Spiel 6 am Sonntag in San Jose bereits die Möglichkeit, die Serie vorzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden und ein großes Finale in einem denkbaren Spiel 7, dann erneut vor den eigenen Fans, möglichst zu vermeiden.

Trainer Gerard Gallant gab im Hinblick auf das nächste Kräftemessen trotz des jüngsten Heimsieges jedoch unbeirrt den frühzeitigen Mahner: "Wir haben Playoffs, da musst du stets über 60 Minuten voll konzentriert sein, wenn du ein Spiel gewinnen willst. Zuletzt war das bei uns leider längst nicht immer der Fall, auch in Spiel 5 wieder nicht. Da haben uns 10 Minuten gefehlt."

 

[Ähnliches: Vegas: Biegen, aber nicht brechen]

 

Dass das Ganze in San Jose kein Selbstläufer werden wird, das zeigt zudem schon ein Blick auf die bisherige Bilanz der jüngsten Duelle in dieser Playoff-Serie. Beide Franchisen haben je einen deutlichen Sieg vor den eigenen Fans eingefahren, beide haben jeweils auswärts ein Spiel knapp nach Verlängerung gewinnen können. Jetzt der am Ende kräftig über die Runden gezitterte 5:3-Heimerfolg der Knights in Spiel 5. Viel ausgeglichener könnten die Zwischenresultate nach fünf Vergleichen also gar nicht sein.

Für Vegas stehen die Chancen auf einen weiteren Auswärtserfolg in Spiel 6 sicherlich grundsätzlich gut, liegt der Druck doch in erster Linie auf den im Hintertreffen befindlichen Gastgebern, die sportlich bereits mit dem Rücken zur Wand stehen, die nächsten beiden Begegnungen unbedingt für sich entscheiden müssten, wenn sie in das Finale der Western Conference einziehen wollen.

Doch eine Leistung wie in Spiel 4, als das Expansion Team des letzten Sommers aus Nevada in San Jose glatt mit 0:4 unterlag, die darf sich aus Sicht der Jungs von Erfolgstrainer Gallant in dieser Serie nicht noch einmal wiederholen, wenn das große Vorhaben gelingen soll.

Video: SJS@VGK, Sp5: Tuch verwertet den Rebound im PP

Am Freitag in Las Vegas boten die Knights vor ihren abermals euphorisierten Anhängern zumindest über 50 Minuten eine wirklich herausragende Leistung. Durch den zweiten Treffer von Alex Tuch an diesem Abend durften sich die Gastgeber in der neunten Minute des Schlussdrittels bereits über eine scheinbar komfortable 4:0 Führung freuen, sich wie der sichere Sieger fühlen, schien die Begegnung eigentlich bereits vorzeitig durch zu sein.

Doch bevor am Ende Jonathan Marchessault, erst knapp 90 Sekunden vor der Schlusssirene zum beruhigenden 5:3 einnetzen konnte, da musste noch einmal kräftig um den längst sicher geglaubten Heimsieg gezittert werden.

Weh taten den Gastgebern natürlich die drei schnellen Gegentore zwischen Minute zehn und 17 des dritten Drittels durch Kevin Labanc (9:35), Tomas Hertl (11:44) und Mikkel Boedker (15:44), wodurch es urplötzlich wieder 3:4 stand, die zuvor schon sicher gewonnen geglaubte Partie noch einmal zu entgleiten drohte.

"Heute waren wir zwar deutlich stärker als zuletzt. Doch das muss aber eigentlich immer der Fall sein" wirkte Doppeltorschütze Tuch durchaus selbstkritisch. Trotz des jüngsten Sieges.

 

[Hol dir die aktuellsten Nachrichten zu den Stanley Cup Playoffs über Twitter auf @NHLde]

 

Im Hinblick auf Spiel 6 am Sonntag ist er jedoch durchaus positiv gestimmt: "Die Probleme sind erkannt worden. Jetzt dürfen sie sich nicht mehr wiederholen. Unser Fokus geht nur nach vorne."

Stürmer David Perron freut sich schon auf das nächste Spiel: "Wir brauchen jetzt noch einen Sieg. Das wird natürlich der schwerste sein, doch ich finde, das ist einfach die schönste Zeit des Jahres. Daher freue ich mich immer darauf. Wir wollen den Sack zumachen in Spiel 6. Wenn wir diesmal die vollen 60 Minuten konzentriert bleiben, dann haben wir eine gute Chance schon vorzeitig weiterzukommen."

Ein kurzer Blick in die Statistiken der Liga bestätigt diese Hoffnung. Letztendlich konnten laut der Zahlen von Elias Sports Bureau bisher knapp 80% der Teams, die ein Spiel 5 für sich entscheiden konnten, die Serie am Ende auch für sich entscheiden (202-54). Ob Vegas diese Statistik am Ende wird bestätigen können? Vielleicht gibt es die positive Antwort schon am Sonntagabend (7:30 p.m. ET; NBCSN, CBC, SN, TVAS).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.