Skip to main content

Sie sind jung, international und treffsicher

Die Top-4-Draft-Picks von 2018 zeichneten sich schon jetzt jeweils als Torschützen aus

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Diese Jungs sind eine Klasse für sich! Es ist nicht leicht für einen Spieler, der früh bei einem NHL Draft ausgewählt wurde, die in ihn gesetzten Erwartungen auf Anhieb zu erfüllen. Auch die sportliche Leitung eines Klubs muss die schwere Entscheidung treffen, ob ein 18- oder 19-jähriges Talent schon bereit ist ins kalte NHL-Wasser geschmissen oder besser gesagt aufs kalte NHL-Eis geschickt zu werden. Ist der Nachwuchsspieler körperlich und mental schon so weit, dass er in einer Liga mithalten kann, in der die stärksten Eishockeyspieler gegeneinander antreten?

Die besten des Jahrgangs 1999 und 2000, die im vergangenen Juni beim NHL Draft 2018 zur Auswahl standen, sind es vermutlich.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

148 Sekunden waren am Donnerstag in der Partie zwischen den Montreal Canadiens und den Washington Capitals absolviert, als ein junger Finne namens Jesperi Kotkaniemi mit einem satten Schuss ins kurze Eck keinen Geringeren als Stanley Cup Champion Braden Holtby überwand. Kotkaniemis Landsmann Joel Armia hatte den schnell vorgetragenen Angriff eingeleitet und war auch einer der ersten Gratulanten bei dem 18-Jährigen, der als zweitjüngster Spieler in der langen Historie der Canadiens einen Treffer markieren konnte. Nur Mario Tremblay, der von 1974 bis 1986 seine Schlittschuhe für die Canadiens schnürte war mit 18 Jahren und 75 Tagen um bei seinem ersten NHL-Tor um 43 Tage jünger gewesen. Wie Tremblay am 16. November 1974 setzte auch Kotkaniemi noch einen drauf und schnürte mit dem Tor zum 4:4-Ausgleich ein Doppelpack.

"Das war ziemlich verrückt", schilderte Montreals Pick Nummer 3 vom diesjährigen NHL Draft den Treffer. "Ich habe in meinem ganzen Leben noch kein solches Publikum gehört."

Kotkaniemi machte mit seinem Treffer das Quartett der Top-4 Draft Picks perfekt, die sich in der Folgesaison, nachdem sie ausgewählt wurden, in die Riege der Torschützen eintrugen.

Der erste in der Reihe war Andrei Svechnikov von den Carolina Hurricanes. An Nummer zwei von den Hurricanes ausgewählt, gelang ihm am 7. Oktober in seinem dritten NHL-Spiel sein Premierentreffer beim 8:5-Schützenfest gegen die New York Rangers. Der russische Flügelstürmer fälschte knapp zehn Minuten vor Spielende einen Schuss von Justin Faulk zum 6:5 der Hurricanes ab. "Ich bin super Happy und begeistert. Zum Glück hat er geschossen und ich konnte ihn reintippen. Das war schon cool", beschrieb Svechnikov seine Freude.  

Video: VAN@CAR: Svechnikov schummelt Nachschuss rein

Drei Tage später setzte Linksaußen Brady Tkachuk mit seinen ersten zwei NHL-Toren und einem Assist gleich drei Ausrufezeichen für seine Ottawa Senators, die sich an vierter Stelle beim Draft für ihn entschieden hatten. Die Freude des 19-jährigen US-Amerikaners über seine ersten NHL-Punkte wurde jedoch dadurch getrübt, dass die Kanadier die Partie gegen die Philadelphia Flyers mit 4:7 verloren.

Und was machte der an erster Stelle ausgewählte Top-Draft-Pick der Buffalo Sabres? Rasmus Dahlin, seines Zeichens Verteidiger, ließ sich nicht lumpen. Am 13. Oktober, die Sabres gaben ein Gastspiel bei den Arizona Coyotes, sah auch er für sich erstmals die Torlampe in der NHL aufleuchten. Dem 3:0-Erfolg in Glendale steuerte der Schwede das 1:0-Führungstor bei. In Mittelstürmer-Manier sah er die Lücke vor dem Torraum, reagierte am Schnellsten und schob die Scheibe über die Torlinie. In der Franchise-Geschichte der Sabres gab es noch keinen jüngeren Verteidiger der sich als Torschütze auszeichnen konnte als Dahlin mit seinen 18 Jahren und 183 Tagen.

Den ein oder anderen mag es vielleicht verwundern, doch es ist relativ rar, dass die ersten vier Picks eines Draft-Jahres umgehend treffen. Die letzten, denen das gelang waren in der Spielzeit 2009/10 die Stürmer John Tavares für die New York Islanders, Matt Duchene für die Colorado Avalanche und Evander Kane für die Atlanta Thrashers sowie Verteidiger Victor Hedman für die Tampa Bay Lightning.

Ob sich Kotkaniemi, Svechnikov, Tkachuk und Dahlin sich in der Liga etablieren und zu Leistungsträgern, wie die oben Genannten entwickeln werden, steht noch in den Sternen, doch sie sind ein weiterer Beweis dafür, dass die NHL beim Nachwuchs internationaler aufgestellt ist denn jemals zuvor. Mit Verteidiger Evan Bouchard, gezogen an Nummer zehn, gibt es noch einen weiteren Erstrunden-Draft-Pick 2018, der in dieser Saison bereits getroffen hat, und der is.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.