Skip to main content

Diese Free Agents sucht die Atlantic Division

Die acht Teams der Atlantic Division erwarten mit Spannung den ersten Juli, um mit vertragslosen Spielern Lücken zu füllen

von Alexander Gammel @nhlde / NHL.com/de Autor

Nach dem NHL Draft 2018 steht am 1. Juli der nächste wichtige Termin der Sommerpause an. Der neue Monat markiert das Auslaufen bisheriger Verträge und damit den Beginn der Free Agency. Ab Sonntag werden also einige Spieler auf den freien Markt kommen, darunter auch Hochkaräter. NHL.com/de wirft einen Blick auf die Bedürfnisse der acht Teams der Atlantic Division.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Buffalo Sabres

Die Sabres schlossen die Saison als schlechtestes Team der Eastern Conference ab und haben einige Lücken in ihrem Kader zu füllen. Mit Draft Pick Nummer eins wählten sie Rasmus Dahlin, einen Offensivverteidiger von beachtlichem Talent. Nun sollten sie weiter an ihrer Offensive arbeiten, schließlich waren sie die einzige Mannschaft der gesamten Liga, die die Marke von 200 Toren nicht knacken konnte. Buffalo hat einige junge Talente unter Vertrag, also würde sich ein erfahrener Scorer anbieten, der die Nachwuchstalente anführen kann. Ein Veteran, der zur Verfügung stehen könnte, kennt sich bereits bestens in der Stadt und dem Verein aus. Der Vertrag des 34-jährigen Österreichers Thomas Vanek, der die ersten acht Jahre seiner Karriere bei den Sabres verbrachte, läuft aus. Damit könnte er eine interessante und preiswerte Option sein.

Ottawa Senators

Die Senators haben nach der Playoff-Teilnahme in der vorherigen Saison mit dem vorletzten Platz der Conference eine bittere Enttäuschung erlebt. Nun scheint es auch noch Überlegungen zu geben, Kapitän Erik Karlsson abzugeben, da sein Vertrag in einem Jahr abläuft. Sollte dies der Fall sein, hinterlässt er ein riesiges Loch in der Defensive und im Spielaufbau der Senators, das dringend gefüllt werden muss. Ob Karlsson seinen Vertrag vorzeitig verlängert, dürfte die Aktivitäten der Senators maßgeblich bestimmen. Die Abwehr ist aber selbst mit dem Superstar aus Schweden ein großes Problem für die Senators, denn sie kassierten die zweitmeisten Tore der Eastern Conference (291). Ein geeigneter Kandidat aus diesem Bereich, der einen neuen Vertrag sucht, ist Mike Green von den Detroit Red Wings.

Montreal Canadiens

Die Canadiens gaben bereits vor dem Draft bekannt, dass ihr Fokus ganz klar auf der Position des Centers liegen wird. Sie gaben am 15. Juni ihren besten Center, Alex Galchenyuk, an die Arizona Coyotes für Max Domi ab. Im Draft wählten sie mit dem dritten Pick Center Jesperi Kotkaniemi. Nun sind weitere Center im Gespräch. John Tavares könnte unter Umständen zur Verfügung stehen, Paul Stastnys Vertrag bei den Winnipeg Jets läuft aus und auch Ryan O'Reilly von den Sabres soll im Gespräch sein. Die Canadiens hatten mit 209 Treffern die zweitschlechteste Offensive der Conference.

Detroit Red Wings

Nach 25 Jahren in den Playoffs, setzte es für die Detroit Red Wings nun die zweite Nullrunde. Mit dem sechsten Pick wählten sie im Draft Filip Zadina, einen überaus vielversprechenden Außenstürmer. Mit dem möglichen Abgang von Mike Green, könnte ihnen ihr wohl bester Verteidiger fehlen. Vor allem die Punktausbeute der Abwehrabteilung lässt ohnehin schon zu wünschen übrig, ein Offensivverteidiger wäre also eine sinnvolle Verpflichtung.  

 

[Ähnliches: Deutschsprachige Spieler ohne Vertrag]

 

Florida Panthers

Für die Panthers gilt ein ähnlicher Plan, wie für die Red Wings. Die Defensivleistung ist im akzeptablen Mittelfeld der Conference, doch die Verteidiger üben nicht genug Druck nach vorne aus. In der Offensive verlassen sich die Panthers fast ausschließlich auf ihre ersten beiden Reihen, also würden auch weitere Angreifer Sinn machen, die aus der dritten und vierten Reihe für etwas mehr Tore sorgen können.

Toronto Maple Leafs

Die Maple Leafs können mit ihren Leistungen der letzten beiden Jahre überaus zufrieden sein, denn beide Male wurden die Playoffs erreicht, was sie auch ihren vielen starken, jungen Stürmern zu verdanken haben. Zum einen wäre damit der Fokus eher auf die Abwehr zu richten, allerdings ist zu beachten, dass der Vertrag von James van Riemsdyk, dem besten Torschützen des Teams in der abgelaufenen Saison, abläuft. Sollte sich der Klub mit ihm nicht einig werden, ist ein Ersatz für van Riemsdyk sicherlich eine Priorität.

Boston Bruins

Die Bruins spielten eine überragende Saison und landeten am Ende auf dem zweiten Platz der Eastern Conference. An dem Kader der vergangenen Saison gibt es also nicht viel auszusetzen. Die Bruins werden sich wohl hauptsächlich darauf konzentrieren, ihre Mannschaft intakt zu halten. Berichten zufolge befindet sich das Team aber in Gesprächen mit New York Islanders Center John Tavares, dessen Zukunft bei den Islanders unsicher ist. Sollte er doch nicht zur Verfügung stehen, könnten sie stattdessen auch van Riemsdyk umwerben.

Tampa Bay Lightning

Als punktbestes Team der Eastern Conference und Teilnehmer am Conference Finale, können die Lightning relativ entspannt in die nächste Phase der Saisonvorbereitung gehen. Das Team ist auf allen Positionen stark besetzt und wird am 1. Juli wohl kaum für den großen Paukenschlag sorgen. Sollten die Lightning aktiv werden, wird es wohl eher um Spieler für die dritte und vierte Reihe gehen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.