Skip to main content

Die New York Islanders mischen diesmal oben mit

Nachdem das Team im Vorjahr die Playoffs noch knapp verpasst hatte, läuft es gerade in der Offensive bisher herausragend

von Robin Patzwaldt / NHL.com/de Autor

Sie sind ohne Zweifel eines der großen Überraschungsteams der Saison. Die New York Islanders mischen ganz oben in der Tabelle der Metropolitan Division mit, liegen derzeit lediglich nur einen einzigen Zähler hinter dem aktuellen Tabellenführer, den Columbus Blue Jackets.

Besonders in der Offensive vermochte das Franchise zuletzt zu überzeugen. Angeführt von Anders Lee und John Tavares, gelang es in acht der letzten zehn Spiele vier oder mehr Treffer im gegnerischen Kasten unterzubringen.

Lee beweist in diesen Tagen, dass seine Vorsaison, als ihm 34 Saisontreffer gelangen, beileibe keine Eintagsfliege war, hat derzeit schon wieder stolze 16 Treffer auf dem Konto. Und Tavares, um den es seit Monaten unzählige Wechselgerüchte gibt, da sein Vertrag am Saisonende bei den New Yorkern ausläuft, zeigt allen, dass er sich von diesen Spekulationen nicht im Geringsten aus dem Tritt bringen lässt.

Video: NYI@FLA: Lee erzielt sein 100. Tor der NHL-Karriere

Der Kapitän der 'Isles' beweist regelmäßig seinen großen Wert für den Klub, hat großen Anteil an der derzeitigen Zwischenbilanz von 16-8-2 und zeigt in diesen Tagen Hart Trophy-Form. In den ersten 26 Begegnungen gelangen ihm 17 Treffer und 13 Assists, was sich zu 30 Zählern insgesamt aufaddiert.

Vieles deutet nach mehr als einem guten Saisonviertel darauf hin, dass in dieser Spielzeit mehr gehen könnte als zuletzt, als das Team aus Brooklyn die Playoffs um einen einzigen Punkt verpasste. Der lange Endspurt, den die Truppe nach der Übernahme von Trainer Doug Weight Anfang 2017 begonnen hatte, wurde damals durch einige unnötige Heimniederlagen auf den letzten Metern der Runde auf bittere Art und Weise verbockt.

Am Montagabend zeigte sich die Weight-Truppe beim 5:4-Shootout-Erfolg bei den Florida Panthers gut erholt von der jüngsten Heimpleite gegen die Ottawa Senators, als die 'Isles' beim 5:6 erstmals in dieser Saison im Barclays Center ohne einen einzigen Punkt blieben. Das Team bleibt also auch nach diesem Rückschlag vom Wochenende auf der Erfolgsspur.

Anders Lee, Thomas Hickey, Brock Nelson und John Tavares trafen in Sunrise dieses Mal für die Gäste, Joshua Ho-Sang glänzte mit zwei Assists. Torhüter Jaroslav Halak überzeugte zudem mit 39 Saves.

Tavares gab sich nach dem Erfolg im Penaltyschießen selbstbewusst und gelassen: "Es wurde am Ende noch einmal richtig eng. Wir haben unsere zwischenzeitliche Führung leider verspielt. Dann endete das Ganze halt im Shootout." Auf diese Art und Weise spricht ein Spieler wohl nur, wenn er aktuell mit viel Selbstvertrauen agieren kann.

Video: NYI@FLA: Tavares tunnelt Reimer zur Führung

Die Stimmung war jedoch längst nicht immer so positiv bei den New Yorkern. Die Beförderung von Coach Weight vom Co zum Chef diente zweifelsohne als Knackpunkt. Dies war am 17. Januar der Fall. Mit der Amtsübernahme durch den erfahrenen NHL-Profi änderte sich in Brooklyn vieles. Seine Persönlichkeit und seine Erfahrung von über 1300 NHL-Spielen zeigten sofort Wirkung beim zu diesem Zeitpunkt offenkundig arg verunsicherten Kader.

Das Team steigerte sich auf eine Bilanz von 24-12-4 bis zum Ende der Hauptrunde. Der unter der Regie von Vorgänger Jack Capuano eingetretene Rückstand, konnte jedoch nicht mehr ganz aufgeholt werden. Ein Playoffplatz wurde letztendlich um die Winzigkeit von einem Punkt verpasst. Und das nach 82 Spielen zwischen Oktober und April.

Der Start in diese Saison knüpft nahezu unverändert an diese Bilanz aus der Zeit mit Weight im Saisonendspurt an. Erfreulich dazu: Der Tordurchschnitt liegt aktuell über 3,7 Treffern pro Spiel.

"Ich hatte das ganz ähnlich erwartet", betont Josh Bailey gegenüber NHL.com. "Wir haben ein gutes Team, das war uns allen klar. Der Start in die Runde war uns besonders wichtig. Das hat aber gut funktioniert. Es ist jedoch noch ein weiter Weg zu gehen. Wir denken von Tag zu Tag."

Video: PHI@NYI: Bailey versenkt eigenen Rebound zum OT-Sieg

Große Kaderveränderungen hat es bei den Islanders im Sommer nicht gegeben. Center Mathew Barzal, der Nummer 16 Pick im NHL Draft 2015, spielt bisher eine klasse Runde. Auch Neuzugang Jordan Eberle, der in einem Trade von den Edmonton Oilers verpflichtet wurde, konnte die hohen Erwartungen bisher erfüllen und hat die Zehn-Tore-Marke bereits erreicht.

"Wir haben nur das konsequent fortgesetzt, was wir bereits im Vorjahr begonnen hatten", bestätigt Lee. "Ein paar neue Gesichter kamen dazu. Doch der Kern des Teams war in Ordnung. Viele Leute hätten uns das wohl nicht zugetraut, doch wir haben das Selbstvertrauen schon zuvor gehabt. Wir wollen es den Leuten zeigen, dass sie sich in uns geirrt haben."

Diese Mentalität hat der Trainer seinem Team im Laufe der Monate eingeimpft. Doch auch er gibt das Lob an die komplette Mannschaft weiter, wenn ein Journalist ihn in diesen Tagen darauf anspricht, wie gut sich die Truppe entwickelt hat.

"Das ist eine Teamleistung", verdeutlicht Weight. "Das Selbstvertrauen muss sich letztendlich jeder selber für sich erarbeiten. Das war zuletzt unsere Hauptaufgabe hier. Inzwischen glauben alle daran, dass wir jeden Rückstand in einem Spiel wieder aufholen können. Das ist toll zu sehen."

In der allgemeinen Verwunderung über den aktuellen sportlichen Erfolg der Islanders haben offenbar einige Beobachter zwischenzeitlich vergessen, dass das Team im April nur dieser eine Zähler fehlte, um in der KO-Phase mitspielen zu dürfen.

Die aktuelle Situation gibt Tavares, Lee & Co. nun die Gewissheit, dass es diesmal am Ende wieder mehr zu ernten geben könnte, als ein paar mitleidige Blicke von Fans und Konkurrenten. Der eingelegte Kurs auf Long Island stimmt jedenfalls aktuell. Das darf aus Sicht der Verantwortlichen und der Fans gerne vergleichbar weitergehen. Dann gibt es vielleicht noch ein glückliches Ende bei den Bemühungen um eine langfristige Vertragsverlängerung mit Teamkapitän Tavares.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.