Skip to main content

Holtby und Rinne die Besten ihrer Zunft

NHL.com/de präsentiert die Top 10 der derzeit in der Liga aktiven Torhüter

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

In einer Serie präsentiert NHL.com/de diese Woche die zehn derzeit besten Spieler auf den verschiedenen Positionen. Heute gibt es die Top 10 der Torhüter.

1. Braden Holtby, Washington Capitals

Mit dem Stanley Cup Triumph veredelte der 28 Jahre alte Torwart der Capitals seine bemerkenswerte Laufbahn. Dabei sah es im Saisonverlauf 2017/18 streckenweise gar nicht gut aus für Holtby. Wegen gesundheitlicher Probleme und ein paar schwächerer Spiele musste er seinen Startplatz gegen Ende der Hauptrunde und zu Beginn der Playoffs an den Deutschen Philipp Grubauer abgeben. Doch im zweiten Spiel der Postseason gegen die Columbus Blue Jackets kehrte der Vezina-Trophy-Gewinner von 2016 zwischen die Pfosten zurück und war anschließend wieder der gewohnt sichere Rückhalt.

Video: VGK@WSH, Sp4: Holtby wehrt Carpenter mit Maske ab

2. Pekka Rinne, Nashville Predators

Der 35-jährige Finne gehört seit Jahren zu den beständigsten Torleuten der NHL. In dieser Saison feierte er 42 Siege und acht Shutouts. Zwischen 19. Februar und 19. März gelangen ihm elf Erfolge hintereinander. Mit seinen starken Leistungen hatte Rinne großen Anteil daran, dass Nashville mit 53 gewonnenen Begegnungen und 117 Punkten jeweils neue Franchise-Rekorde verbuchte. Sein Gegentorschnitt betrug 2,31 und seine Fangquote 92,7 Prozent. Folgerichtig erhielt er in diesem Jahr die Vezina Trophy für den besten Torhüter, nach drei vergeblichen Anläufen in der Vergangenheit.

Video: Pekka Rinne mit Vezina Trophy ausgezeichnet

3. Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets

Der 25 Jahre alte Schlussmann der Jets stellte mit seinen 44 Siegen in der Hauptrunde 2017/18 eine neue Bestmarke für einen US-amerikanischen Torwart auf. Er löste Tom Barrasso (Pittsburgh Penguins) ab, der in der Serie 1992/93 genau 43 Begegnungen gewann. Mit neun Erfolgen am Stück zum Ende der regulären Saison sorgte Hellebuyck zudem für einen Franchise-Rekord. Seine Fangquote lag bei 92,4 Prozent, der Gegentorschnitt bei 2,36.

4. Frederik Andersen, Toronto Maple Leafs

Der Aufschwung der Toronto Maple Leafs ist nicht nur der produktiven Offensive zu verdanken, sondern zu einem guten Teil der Arbeit von Torhüter Andersen. Allein in der Hauptrunde 2017/18 wehrte der 28-jährige Däne 2029 Schüsse ab. Keiner seiner Kollegen verzeichnete in den letzten drei Jahren so viele Paraden innerhalb einer Saison wie Andersen. Bei seinen 66 Einsätzen, alle von Beginn an, musste er durchschnittlich 2,81 Gegentreffer hinnehmen. Die Fangquote belief sich auf 91,8 Prozent.

5. Andrei Vasilevskiy, Tampa Bay Lightning

Eine bärenstarke Saison lieferte der erst 23-jährige Goalie der Lightning ab. Zwischen 9. und 30. Oktober ging er neun Mal in Folge als Sieger vom Eis. Er wehrte im Verlauf der Spielzeit 92 Prozent aller gegnerischen Schüsse ab und musste im Schnitt 2,62 Gegentore hinnehmen. Nicht zuletzt seinen glänzenden Darbietungen war es zu verdanken, dass die Lightning ihre bislang erfolgreichste Hauptrunde der Vereinsgeschichte hinlegten.

Video: TBL@WSH, Sp4: Vasilevskiy stoppt Stephenson vor ihm

6. Devan Dubnyk, Minnesota Wild

Die Leistungsnachweise des 32-Jährigen in den zurückliegenden drei Jahren sind imposant. Mit insgesamt 107 Siegen ist er zusammen mit Rinne erfolgreichster Torwart der Western Conference. Das gleiche Bild ergibt sich bei den Shutouts. 15 Mal hielten beide ihren Kasten sauber. In der regulären Saison 2017/18 verzeichnete Dubnyk nach 63 Spielen eine Fangquote von 91,8 Prozent und einen Gegentorschnitt von 2,52 pro Match.

 

[Ähnliches: Minnesota vertraut auf bekannte Stärken]

 

7. Jonathan Quick, Los Angeles Kings

Der zweifache Stanley-Cup-Champion Quick spielte eine bemerkenswerte Hauptrunde 2017/18. Nach 64 Einsätzen standen für ihn fünf Shutouts und eine stattliche Fangquote von 92,1 Prozent zu Buche. Nicht zuletzt Quick war es zu verdanken, dass die Kings in der regulären Saison mit 203 Toren die wenigsten Gegentreffer aller 31 Klubs hinnehmen mussten. Mit großen Hoffnungen in die Playoffs gestartet, folgte jedoch prompt die Ernüchterung. Nach vier Niederlagen in vier Duellen gegen die Vegas Golden Knights war gleich zum Auftakt Schluss für Quick und seine Teamkollegen.

8. Sergei Bobrovsky, Columbus Blue Jackets

Die Blue Jackets wissen, was sie an Bobrovsky haben. Der zweifache Vezina-Trophy-Gewinner half entscheidend mit, dass sich die Blue Jackets in den vergangenen Jahren zu einem Spitzenteam in der Metropolitan Division mauserten. In dieser Spielzeit gelangen Bobrovsky 37 Siege bei seinen 65 Starts in der Hauptrunde 2017/18. Seine Fangquote belief sich auf 92,1 Prozent, der Durchschnitt an Gegentreffern auf 2,42.

9. Tuukka Rask, Boston Bruins

Der 31-jährige Finne zählt seit vielen Jahren zu den Gallionsfiguren bei den Bruins. In der abgelaufenen Saison trug Rask mit einigen hervorragenden Spielen dazu bei, dass die Mannschaft ohne Probleme in die Playoffs einzog. Mit 214 Gegentoren stellte Boston nach den Los Angeles Kings und den Nashville Predators die drittbeste Abwehr der Liga in der regulären Saison. In den 54 Partien, die Rask absolvierte, stoppte er 91,7 Prozent aller Schüsse auf sein Gehäuse.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

10. Henrik Lundqvist, New York Rangers

Der schwedische Ausnahmekeeper muss langsam aber sicher seinem Alter Tribut zollen. Immer wieder plagen ihn diverse Zipperlein. Dennoch war er 2017/18 mit einer Einsatzzeit von 3503 Minuten in 63 Partien unter den sieben meistbeschäftigten Spielern seiner Zunft. Ein besseres Gesamtergebnis hätte er sich sicherlich bei den Gegentoren gewünscht. 174 Mal musste er in 63 Begegnungen hinter sich greifen. Das entspricht einer Fangquote von 91,5 Prozent.

Im weiteren Kreis: Cam Talbot (Edmonton Oilers), Martin Jones (San Jose Sharks), John Gibson (Anaheim Ducks), Carey Price (Montreal Canadiens), Ben Bishop (Dallas Stars).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.