Skip to main content

Blue Jackets extrem heimstark

Sechs Mal in Folge gewann Columbus in der 'Nationwide Arena', stellt damit den Franchiserekord ein

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Die Columbus Blue Jackets machen in der NHL auch weiterhin ungewöhnlich positiv von sich reden. Nach zuletzt schon sehr bemerkenswerten Heimsiegen, u.a. beim legendären 10:0 gegen die Montreal Canadiens vor einigen Tagen, und dem ebenfalls hoch unterhaltsamen 8:4 gegen die St. Louis Blues, ließen die 'Jackets' am Abend nun noch einen knappen 2:1 Heimerfolg nach Verlängerung gegen die stark eingeschätzten Washington Capitals folgen.

Es war nun bereits der insgesamt sechste Heimerfolg für das Team aus Ohio in Folge, was die Einstellung des Franchiserekords bedeutet. Besonders in der Wochenmitte sind die Jungs dabei offenkundig auch mit dem Glück im Bunde, gewann Columbus doch schon zum dritten Mal in Serie ein Heimspiel in der Wochenmitte in der notwendig gewordenen Verlängerung.

Diesmal war es Cam Atkinson der nach nur 37 Sekunden der Extra-Zeit für ein glückliches Ende der Hausherren sorgte und damit die endgültige Spielumkehr besiegelte, nachdem das Team zunächst noch mit 0:1 in Rückstand gelegen hatte und erst kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit ausgleichen konnte.

"Das war ein echter Charaktersieg. Ein Schritt in die richtige Richtung, der unseren Club dauerhaft weiter bringt" sagte anschließend dann auch Blue Jackets-Coach John Tortorella.

Dass der Trainer mit dieser Willensleistung so einverstanden war, das erklärt sich aus dem Spielverlauf. Zunächst war es nämlich Niklas Backstrom gelungen die Hauptstädter in Front zu bringen. Zach Werenski (54.) gelang der Ausgleich, als des Hausherren bereits so langsam die Zeit wegzulaufen schien. Sergei Bobrovsky überzeugte erneut mit einer starken Leistung, konnte am Ende des Abends auf 21 Saves zurückblicken.

Mitentscheidend an diesem Abend auch eine Challenge die Trainer Tortorella erfolgreich gegen ein vermeintliches Tor der Gäste aus Washington einlegte, als T.J. Oshie in einer Abseitsposition den Puck ins Netz transportierte. Es wäre das 2:1 für die 'Caps' gewesen. So kam es am Ende dann eben genau andersherum.

Video: WSH@CBJ: Atkinsons Schuss gewinnt das Spiel in OT

Verteidiger Werenski erklärt den Erfolg seines Teams folgendermaßen: "Es ist unser Plan geduldig zu bleiben. Man kann nicht immer zaubern auf dem Eis. Auch wenn man es grundsätzlich immer möchte, so funktioniert das einfach nicht."

Der gute Start der Blue Jackets in die neue Spielzeit kam übrigens bisher weitestgehend ohne Duelle gegen Teams aus der eigenen Division zustande. Tatsächlich waren die Capitals gestern das erste Team aus der Metropolitan Division welches sich mit den Blue Jackets messen musste. Eine Besonderheit des diesjährigen Spielplans.

Schönes Jubiläum übrigens auch am Rande des Spiels in der Nationwide Arena gestern: Publikumsliebling Brandon Saad spielte in seinem insgesamt 300. NHL-Spiel. Und auch er dürfte sich über den Lauf seines neuen Teams sehr gefreut haben. Die Blue Jackets machen aktuell einfach Spaß, nur den jeweiligen Gegnern eben nicht. Und der nächste Kontrahent der es versuchen darf, das sind die New York Rangers, die es am Freitagabend nach Ohio verschlagen wird. Auch diese Begegnung dürfte es dann wieder in sich haben.

Mehr anzeigen