Skip to main content

Der schwedische Nachwuchs beherrscht die Szene

NHL.com/de präsentiert die zehn besten Europäer, die beim NHL Draft 2018 zur Wahl stehen

von Axel Jeroma @nhlde / NHL.com/de Autor

Der NHL Draft 2018 wird am 22./23. Juni im American Airlines Center in Dallas abgehalten. Um dafür gerüstet zu sein, wird NHL.com/de im Vorfeld täglich eine umfassende Berichterstattung mit Artikeln zu den interessantesten Geschichten rund um das Ereignis anbieten. In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die besten europäischen Spieler, die zur Auswahl stehen.

Eines steht bereits jetzt fest: Mit dem diesjährigen Draft wird die schwedische Landsmannschaft in der NHL ein weiteres Mal gewaltig Zuwachs bekommen. Von den ersten 15 Spielern, die auf der von der NHL Central Scouting ermittelten Rangliste der europäischen Feldspieler stehen, kommen sage und schreibe neun aus Schweden. Der am höchsten eingestufte Deutsche ist Dominik Bokk an zwölfter Stelle. Nachfolgend die europäische Top 10 von NHL.com/de beim bevorstehenden NHL Draft 2018, in der sowohl Skater als auch Goalies berücksichtigt sind:

1. Rasmus Dahlin (SWE), Frolunda
Der schwedische Verteidiger Rasmus Dahlin gilt als ganz heißer Anwärter auf die Wahl zum First-Overall-Pick. Im Klassement der NHL Central Scouting wird er bei den europäischen Feldspielern auf Rang eins geführt. Dahlin ist mit herausragenden Skating-Fähigkeiten und einer feinen Stocktechnik ausgestattet. Darüber hinaus scheut er auch vor körperbetontem Spiel nicht zurück. In der SHL bestritt er in den zurückliegenden zwei Spielzeiten insgesamt 87 Partien und sammelte dabei 31 Punkte.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

2. Adam Boqvist (SWE), Brynas JR
Im Gegensatz zu seinem Landsmann Dahlin gehört der als Nummer 2 auf der Liste der Skater aus Europa stehende Adam Boqvist zur Kategorie Offensivverteidiger. In der SuperElit, der höchsten schwedischen Juniorenliga, kam der Rechtsschütze in der abgelaufenen Spielzeit in 25 Begegnungen auf 24 Punkte. Diese Zahl belegt seine Qualitäten im Spiel nach vorne. Außerdem arbeitet er gut in der neutralen Zone. Im Seniorenbereich stehen für Boqvist bislang 15 SHL-Partien (ein Assist) und ein Einsatz für das schwedische Nationalteam (ein Tor) zu Buche.

3. Jesperi Kotkaniemi (FIN), Assat
Dem finnischen Center Jesperi Kotkaniemi wird eine große Zukunft als Spielmacher vorausgesagt. Darüber hinaus verfügt er über einen ausgeprägten Torriecher. Für Assat verbuchte er in der Liiga, der obersten Spielklasse seines Landes, insgesamt 29 Punkte (10 Tore, 19 Assists) aus 57 Spielen. Ausgezeichnet war zudem seine Bully-Quote. 44 Prozent der Scheibenwürfe entschied er zu seinen Gunsten. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2018 gewann Kotkaniemi mit Finnland die Goldmedaille.

4. Grigori Denisenko (RUS), Jaroslawl JR
Der linke Flügelstürmer Grigori Denisenko spielte in der vergangenen Saison die meiste Zeit in Loko, dem Juniorenteam von Jaroslawl. Nach 31 Begegnungen hatte er 22 Punkte (9 Tore, 13 Vorlagen) auf dem Konto. In den Playoffs fügte er sieben Zähler aus zwölf Partien hinzu. Denisenko zählt im aktuellen Draft-Jahrgang zu den Talenten mit den meisten Veranlagungen auf der Linksaußen-Position.

5. Isac Lundestrom (SWE), Lulea
Es gibt nicht wenige Fachleute, die im schwedischen Center Isac Lundestrom einen künftigen 50-Punkte-Angreifer sehen. Die Anlagen dafür bringt er zweifelsohne mit, auch wenn er in der vergangenen Saison in Lulea noch weit von dieser Marke entfernt war. Nach 42 SHL-Partien standen für ihn 15 Zähler (sechs Tore, neun Vorlagen) auf der Habenseite. Lundestrom gilt als effektiver Zwei-Wege-Stürmer mit einem satten Schuss. In der Defensive teilt er harte Checks aus.

6. Vitali Kravtsov (RUS), Tscheljabinsk
Nach einer wenig berauschenden Hauptrunde 2017/18 in der KHL mit nur sieben Punkten (vier Tore, drei Vorlagen) aus 35 Begegnungen zündete Vitali Kravtsov in den Playoffs den Turbo. Bei den 16 Auftritten in der Endrunde für seinen Klub aus Tscheljabinsk schoss der Rechtsaußen sechs Tore und bereitete fünf Treffer vor. Diese starke Darbietung in der Endrunde katapultierte seinen Marktwert für den bevorstehenden Draft deutlich nach oben. Bei den europäischen Feldspielern rangiert er auf Position 3 hinter den beiden führenden Schweden Dahlin und Boqvist.

7. Martin Kaut (CZE), Pardubice
In seiner zweiten Saison in der tschechischen Extraliga hat Martin Kaut einen großen Sprung nach vorne gemacht. 2017/18 wirkte er bei Pardubice in 38 Begegnungen mit und verbuchte dabei 16 Punkte (neun Tore, sieben Assists). Das Jahr davor beendete er mit lediglich einem Punkt aus 26 Spielen. Der Rechtsaußen gilt als uneigennützig und verfügt über ein gutes Gespür in der Offensive, vor allem im Powerplay.

 

[Ähnliches: Nordamerika-Spieler für den Draft]

 

8. Jakub Skarek (CZE), Jihlava
Der tschechische Schlussmann Jakub Skarek bestritt in der abgelaufenen Saison 21 Partien für Jihlava in der Extraliga und brachte es dabei auf eine Fangquote von 91,3 Prozent. Sein Gegentorschnitt betrug 2,41. Weitere zehn Auftritte hatte Skarek bei Litomerice (94,1 Prozent; 1,90 Gegentreffer pro Spiel) in der zweiten tschechischen Liga. In der kommenden Saison gehört der Schlussmann dem Kader der Lahti Pelicans aus der finnischen Liiga an. Im Ranking der NHL Central Scouting für die europäischen Torhüter liegt Skarek auf dem zweiten Platz.

9. Dominik Bokk (GER), Växjo JR
Flügelstürmer Dominik Bokk wurde von der NHL Central Scouting bei den europäischen Skatern auf Platz 12 einsortiert. Es gibt jedoch nicht wenige, die den 18-jährigen Deutschen als möglichen Top-10-Draft ansehen. Bock spielte sich in der vergangenen Saison bei den Junioren von Växjö in der SuperElit in den Blickpunkt der NHL-Talentspäher. Nach der Hauptrunde standen für den gebürtigen Schweinfurter 41 Punkte (14 Tore, 27 Assists) aus 35 Begegnungen zu Buche. In den Playoffs lief er achtmal für sein Team auf, erzielte fünf Tore und bereitete sechs Treffer vor. Hinzu kamen 15 Einsätze und zwei Punkte für Växjös SHL-Vertretung. Bokk gilt als technisch versierter Angreifer und exzellenter Skater.

10. Amir Miftakhov (RUS), Kazan
Zu den hoffnungsvollsten Talenten bei den russischen Torhütern zählt Amir Miftakhov. Er ist agil, reaktionsschnell und kann das Spielgeschehen vor sich gut lesen. Mit seiner Fangquote von 93,4 Prozent, der zweitbeste Wert in der russischen Juniorenliga in der vergangenen Saison, und einem Gegentrefferschnitt von 1,91 in 26 Partien setzte Miftakhov gleich zwei Achtungszeichen.

Im weiteren Kreis: Lukas Dostal (CZE), Jacob Olofsson (SWE), Filip Johansson (SWE), Rasmus Kupari (FIN), Adam Ginning (SWE).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.