Skip to main content

Detroit stellt Jeff Blashill als Trainer für Mike Babcock ein

NHL.com @NHL

Jeff Blashill wurde am Dienstag zum Trainer der Detroit Red Wings ernannt.

Blashill war Coach der Grand Rapids Griffins, dem American Hockey League Farmteam der Red Wings. Er ersetzt Mike Babcock, der im vergangenen Monat zu den Toronto Maple Leafs als Trainer wechselte.

Mit seinen 41 Jahren ist Blashill der zweitjüngste Trainer in der Liga, nach dem 40 Jahre alten John Hynes von den New Jersey Devils.

Blashill stieß zur Saison 2011/12 als Assistenzcoach von Babcock zum Trainerstab der Red Wings. In den folgenden drei Spielzeiten trainierte er die Grand Rapids und erreichte dabei eine Bilanz von 134-71-23.

In jeder dieser drei Spielzeiten erreichten die Grand Rapids die AHL-Playoffs.

Im Jahre 2013, seiner ersten Saison, gewannen sie den Calder Cup. In der vergangenen Spielzeit drangen sie bis in das Conference Finale vor.

Während seiner Zeit bei den Grand Rapids bildete Blashill einige von Detroits aufstrebenden Jungstars aus, darunter waren die Stürmer Gustav Nyquist, Tomas Tatar, Tomas Jurco und Riley Sheahan sowie die Verteidiger Xavier Ouellet und Alexey Marchenko. Nach der Saison 2013/14 wurde Blashill zum Trainer des Jahres in der AHL ernannt.

Babcock war beeindruckt und empfahl die Anstellung von Blashill. Nachdem Babcock vergangenen Monat zu den Maple Leafs gewechselt war, sagte er, dass Blashill der ideale Nachfolger für ihn bei den Red Wings wäre.

"Er [Blashill] ging dort runter [Grand Rapids] und er ist wirklich richtig gut. Wir unterhielten uns die ganze Zeit hinweg fünfmal die Woche", sagte Babcock am 22. Mai laut MLive.com. "Er ist ein großartiger Mensch. er ist ein großer Trainer. Ich bin stolz darauf, was wir hier erreicht haben."

"Ich glaube, dass die besten CEOs einen Erfolgsplan haben. Ich denke, dass [Red Wings General Manager] Ken Holland Menschen fördert, sie aufbaut und ihnen eine Chance gibt. Dieser Mann ist ein NHL-Trainer. Wenn ihn Detroit nicht nimmt, dann geht er ganz sicher woanders hin. Er hat alle diese Jungs trainiert, das sind seine Kids."

Mehr anzeigen