Skip to main content

David Pastrnak spielt sich ins Blickfeld

Der junge Stürmer der Boston Bruins kann so langsam in die erste Reihe der NHL-Stars aufschließen

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Er ist ohne Zweifel eine der größten Entdeckungen dieser noch immer relativ jungen Spielzeit. David Pastrnak von den Boston Bruins läuft in seinem zweiten NHL-Jahr zu ganz großer Form auf, hat sich mit herausragenden Auftritten in den ersten Saisonwochen in das Blickfeld von Millionen Eishockeyfans gespielt.

Und inzwischen ist er folglich auch kaum noch wegzudenken, es fällt zunehmend schwer sich zu erklären, wie er beim NHL Enty Draft des Jahres 2014 so lange von den Teams verschmäht, am Ende erst an Nummer 25 von den Bruins gezogen wurde.

Der erst 20-jährige Stürmer hat sich seither jedenfalls zu einem der aufregendsten jungen Talente der Liga entwickelt, hat aktuell bereits 18 Saisontreffer und sechs Assists, also 24 Scorerpunkte insgesamt aufzuweisen. Somit reiht er sich damit in Sachen Torproduktion quasi bereits in eine Rehe mit Superstars wie Sidney Crosby oder auch Top-Talenten wie Patrik Laine ein.

Es erscheint nicht mehr unrealistisch, dass der Stürmer aus Boston in der Größenordnung von rund einem Scorerpunkt pro Spiel in die NHL-Geschichtsbücher eingehen könnte.

Pastrnak rangiert unter den statistisch gesehen besten Spielern der Liga. Und das in einem insgesamt eher als offensivschwach bekannten Team.

Das Talent wurde im Mai 1996 im tschechischen Ort Havířov geboren. In der Jugend spielte er für den dort ansässigen HC AZ Havířov. Sein Vater Milan war ebenfalls professioneller Eishockeyspieler und spielte in den Saisons 1996-97 und 1997-98 z.B. für den Schwenninger ERC in der 2. Eishockey-Liga in Deutschland.

Video: COL@BOS: Pastrnak versenkt seinen eigenen Rebound

Sohn David gab sein Profi-Debüt seinerzeit in Schweden. Zudem nahm er bereits an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft des Jahres 2013 teil und belegte dort mit der Mannschaft aus Tschechien den siebten Platz.

Die Saison 2013-14 verbrachte er hauptsächlich bei der ersten Mannschaft des Södertälje SK und erzielte dort 24 Scorerpunkte in 36 Einsätzen in der zweitklassigen Hockey Allsvenskan. Ferner nahm er auch an der U18-WM sowie an der U20-WM des Jahres 2014 teil.

Im NHL Entry Draft des Jahres 2014 wählten ihn dann die Boston Bruins, wie bereits anfangs erwähnt, an 25. Position aus. Dort unterzeichnete Pastrnak dann auch nur wenige Wochen später schon einen Einstiegsvertrag, wurde aber im Anschluss daran an die Providence Bruins, dem Farmteam der NHL-Franchise, abgegeben.

Dort begann der Offensivspieler dann auch die Saison 2014-15, wurde allerdings bereits im November 2014 erstmals in das NHL-Aufgebot berufen und gab dort in der Folge dann auch sein Debüt in der besten Eishockeyliga der Welt.

Inzwischen ist er in seiner Entwicklung deutlich vorangeschritten, wie auch der Teamkapitän der Bruins, Zdeno Chara, kürzlich bestätigte: "Im Vergleich zum Vorjahr ist er jetzt deutlich weiter. Er spielt mit deutlich mehr Selbstvertrauen. Er versteht sich immer besser mit seinen Mannschaftskameraden, hat inzwischen auch mit den absoluten Topstars des Teams zusammen in einer Reihe gespielt."

Und Pastrnaks Verbesserung hätte zu keinem besseren Zeitpunkt für sein Team kommen können. Das Team hatte zuletzt einen deutlichen Durchhänger in der Offensive. In Sachen Torproduktion lag Boston zuletzt nur noch auf Rang 23 in der Liga. In nur sechs der ersten 26 Saisonspiele traf man drei Mal oder häufiger. Da tat es dann natürlich automatisch sehr gut, dass sich ein Jungspund mit an die Spitze der Offensivkräfte im Team setzen konnte. Und fast noch wichtiger, er konnte dies über Wochen hinweg unter Beweis stellen.

Sein Tempo, seine Technik, seine Punkteproduktion waren zuletzt herausragend. Man kann ihn inzwischen fast in einer Reihe mit den anderen jungen Superstars der Liga nennen. Und wer hätte das noch vor rund einem Jahre von ihm so gedacht? Eine wirklich tolle Entwicklung!

Mehr anzeigen