Skip to main content

David Backes rettet für Blues den Tag mit OT Tor

von Steve Hunt / NHL.com

DALLAS -- David Backes erzielte nach 10:58 Minuten in der Verlängerung ein Powerplay Tor und bescherte so den St. Louis Blues einen 4-3 Sieg gegen die Dallas Stars in Spiel 2 der Western Conference zweiten Runde im American Airlines Center am Sonntag.

Dallas Torhüter Antti Niemi konnte Alexander Steens Schlagschuss vom rechten Punkt mit dem Schoner abwehren, aber Backes war zur Stelle und verwertete den Nachschuss. Es ist bereits das zweite Tor von Backes in der Verlängerung in den Stanley Cup Playoffs 2016, nachdem er den Blues einen 1-0 Sieg in Spiel 1 von ihrer Erstrundenserie gegen die Chicago Blackhawks gab.

Der Treffer entstand, nachdem Dallas Stürmer Antoine Roussel mit einer Strafe wegen Behinderung auf der Strafbank saß und es war die zweite Überzahl der Blues in der Verlängerung.

Die Best-of-7 Series steht damit 1-1 Unentschieden. Spiel 3 findet am Dienstag (9:30 p.m. ET; NBCSN, SN, TVA Sports; Mi. 3:30 Uhr MESZ) in St. Louis statt.

Dallas lag nach zwei Dritteln 3-1 zurück, aber Mattias Janmark verkürzte auf 3-2 bei 4:35 im Dritten, als er in der neutralen Zone durch die Defensive spazierte und alleine auf Torhüter Brian Elliott zulief, den er mit einem Handgelenkschuss überwinden konnte. Stars Kapitän Jamie Benn glich das Spiel mit verbliebenen 2:36 aus, indem er seinen fünften Treffer der Playoffs erzielen konnte. Benn war in der Mitte alleine gelassen worden, als er einen frei liegenden Puck nach einem geblockten Schuss aufnahm und schnell einen Schuss über Elliott platzierte.

Troy Brouwer kam auf ein Tor und einen Assist für St. Louis, bei denen Patrik Berglund und Joel Edmundson Tore erzielten. Elliott zeigte 31 Saves.

Verteidiger Alex Goligoski traf im ersten Drittel für die Stars und Center Cody Eakin kam auf drei Assists. Niemi zeigte 19 Saves, nachdem er den Starter Kari Lehtonen ab dem Beginn des zweiten Drittels vertreten durfte.

Die Blues trafen mit ihren ersten beiden Schüssen des Spiels und mit drei von insgesamt fünf im ersten Drittel.

Goligoski besorgte Dallas eine frühe Führung mit seinem dritten Tor der Playoffs bei 3:36 im ersten Drittel. Er nahm einen Schlagschuss vom linken Kreis direkt, der hinter Elliott innerhalb des Pfostens im langen Eck einschlug.

Aber die Blues glichen das Spiel nur 35 Sekunden später aus, als Berglund in einer vergleichbaren Weise, mit einem Schlagschuss als Direktabnahme vom linken Kreis ebenso im langen Eck gegen Lehtonen traf.

St. Louis besorgte sich die erste Führung in einem Spiel der Serie bei 7:02, als Edmundson mit seinem ersten Playofftreffer auf 2-1 erhöhte. Er nahm nach einem Puckgewinn einen Handgelenkschuss vom linken Kreis, der Lehtonen unter die Latte überwand. Brouwer gab den Blues eine 3-1 Führung bei 18:40 mit einem Überzahltreffer.

Dallas Trainer Lindy Ruff wechselte seine Torhüter am Beginn des zweiten Drittels, indem er Lehtonen durch Niemi ersetzte. Lehtonen ließ drei Tore bei fünf Schüssen zu.

Das Spiel war bei 4:47 im Dritten für einige Minuten unterbrochen, als Jason Spezzas Schlagschuss Elliott im Gesicht traf und seine Maske beschädigte. Nach einer Behandlung durch ein Mitglied des medizinischen Personals der Blues, erhielt Elliott eine neue Maske und konnte die Partie fortsetzen.

Dallas übertrumpfte St. Louis mit 13-2 Torschüssen im dritten Drittel und insgesamt 29-17 in regulärer Spielzeit.

Mehr anzeigen