Skip to main content

Dallas Stürmer treffsicher beim Shutout gegen die Wild

von Steve Hunt / NHL.com

DALLAS -- Jamie Benn und Jason Spezza kamen zusammen auf fünf Scorerpunkte und Kari Lehtonen verhalf mit 22 Saves den Dallas Stars zu einem 4-0 Sieg über die Minnesota Wild am Donnerstag im American Airlines Center in Spiel 1 ihrer Erstrundenserie der Western Conference.

Benn erzielte ein Tor und zwei Assists und Spezza brachte es auf einen Treffer und eine Vorlage. Für Lehtonen war es der zweite Stanley Cup Playoff Shutout seiner Karriere.

Spiel 2 der Best-of-7 Serie findet am Samstag in Dallas statt (8 p.m. ET; NBCSN, SN, TVA Sports 2, FS-N, FS-WI, FS-SW).

Rookie Stürmer Radek Faksa gelang mit einem Handgelenkschuss vom Slot das erste Tor im Spiel nach 3:53 Minuten. Sein Schuss schlug, an der Fanghand von Devan Dubnyk vorbei, unter dem Quergestänge ein. Ales Hemsky leistete die Vorarbeit, nachdem er in der neutralen Zone Jarret Stoll den Puck abgenommen hatte.

Faksa war einer von vier Spielern der Stars die ihr Playoffdebüt gaben.

Dallas traf zweimal im Mittelabschnitt, nachdem bereits im ersten Drittel das Torschussverhältnis 14-2 zu ihren Gunsten lautete.

Stars Stürmer Patrick Eaves schoss ein Tor und bereitete ein weiteres vor.

Minnesota musste ohne seine verletzten Stürmer Zach Parise (oberer Körperbereich), Thomas Vanek (oberer Körperbereich) und Erik Haula (unterer Körperbereich) auskommen. Parise und Vanek kommen zusammen auf 94 Scorerpunkte.

Die Stars hatten ihre beste Gelegenheit im ersten Drittel 6:06 Minuten vor der Pause, als Patrick Sharp einen Schlagschuss an die Latte setzte.

Dubnyk war bei einem Breakaway nach 10:52 Minuten im Mittelabschnitt mit dem Schläger gegen Hemsky zur Stelle. Für Hemsky war es das erste Playoffspiel seit 2006 mit den Edmonton Oilers.

Spezza gelang mit seinem 18. Playofftor nach 12:17 Minuten im zweiten Durchgang das 2-0 für Dallas. Er täuschte zuerst einen Schlagschuss vom rechten Bullypunkt an, Dubnyk machte das kurze Eck auf und Spezza fand mit seinem Handgelenkschuss die Lücke.

Es war Spezza’s erstes Playofftor seit dem 23. April 2012 gegen die New York Rangers, als er noch in Diensten der Ottawa Senators stand.

10 Sekunden vor dem zweiten Drittelende war Dubnyk Endstation bei einem Konter von Colton Sceviour.

Eaves versenkte einen Rebound als im Schlussabschnitt noch 5:44 Minuten zu spielen war. Spezza's Schlagschuss bei Überzahl hatte zuvor Dubnyk mit dem Schoner noch abwehren können. Minnesotas Trainer John Torchetti zweifelte den Treffer wegen Torwartbehinderung an, doch nach Hinzunahme des Videobeweises wurde das Tor gegeben.

Benn erzielte einen Empty Netter 4:00 Minuten vor Spielende.

Mehr anzeigen