Skip to main content

Crosby's erstes OT-Tor zum Sieg in Spiel 2

von Tom Gulitti / NHL.com

PITTSBURGH – Die Pittsburgh Penguins schlugen am Montag die Tampa Bay Lightning 3-2 nach Verlängerung in Spiel 2 des Eastern Conference Finales im Consol Energy Center. Die Best-of-7 Series steht nun 1-1 Unentschieden.

Sidney Crosby schoss das Siegtor nach 40 Sekunden in der Overtime. Er bezwang Torwart Andrei Vasilevskiy auf der Blockerseite bei einem 3-gegen-1 Konter.

Die Penguins gingen in den ersten 9:37 Minuten im Eröffnungsdrittel durch Tore von Matt Cullen und Phil Kessel mit 2-0 in Front. Die Lightning antworteten darauf spät im ersten Drittel durch Treffer von Anton Stralman und Jonathan Drouin als noch 2:33 Minuten und 49,2 Sekunden auf der Uhr standen.

Bei seinem zweiten Stanley Cup Playoffauftritt gelangen Vasilevskiy 38 Saves.

Erkenntnisse: Vasilevskiy ist ein gleichwertiger Ersatz für den verletzten Ben Bishop, so lange dieser ausfällt. Der 21-jährige Torhüter hielt die Lightning im Spiel, als die Penguins in der ersten Hälfte des ersten Drittels Druck machten und erneut im dritten Drittel, als die Partie Unentschieden stand.

Penguins Coach Mike Sullivan verlor die Geduld mit Rookie Conor Sheary an der linken Seite von Crosby. Damit dieser wieder produktiver wird ließ er für ein paar Shifts Evgeni Malkin neben Crosby spielen, bevor er im dritten Drittel Chris Kunitz neben ihm auflaufen ließ. Crosby hatte einige gute Torchancen bevor ihm das Siegtor in der Overtime gelang und damit seine acht Spiele währende Torflaute beenden konnte.

Penguins Rookie Torhüter Matt Murray machte im ersten Drittel keinen sehr sicheren Eindruck, so dass es schien, als würde Sullivan Marc-Andre Fleury darauf vorbereiten, dass er zu Beginn des zweiten Drittels zum Einsatz kommen könnte, sollte es notwendig sein.

Was bedeutet das für die Penguins: Sie spielten um einiges besser als in Spiel 1 und konnten die Serie, trotz der Leistung von Vasilevskiy, ausgleichen. Doch Sullivan’s Vertrauen in Murray scheint zu schwinden. Das Problem ist, dass Fleury seit dem 31. März aufgrund einer Gehirnerschütterung nicht mehr gespielt hat.

Was bedeutet das für die Lightning: So wie sich Vasilevskiy präsentiert hat, hätten die Lightning fast beide Spiele in Pittsburgh gewonnen. Sie können optimistisch die Reise nach Hause zu Spiel 3 und 4 antreten.

Schlüsselszene: Crosby war schon wegen der Vielzahl guter Torchancen in den ersten zwei Partien frustriert, wurde aber durch das erste Overtimetor in seiner Karriere belohnt. Bryan Rust hatte dazu bei einem 3-gegen-1 Konter die Vorarbeit geleistet. Crosby zog von Mitten der Bullykreise schnell ab und bezwang Vasilevskiy auf der Blockerseite.

Unbesungener Held: Penguins Verteidiger Ben Lovejoy lieferte eine solide Partie ab und verhinderte einen Treffer, als er einen Schuss von Drouin nach 8:04 Minuten im Spiel blocken konnte.

Demnächst: Spiel 3 findet am Mittwoch in der Amalie Arena statt (8 p.m. ET; NBCSN, CBC, TVA Sports).

Mehr anzeigen