Skip to main content
Nashville Predators

Ein Punkt reicht Predators zur Playoff-Qualifikation

Trotz der 4:5-Heimniederlage nach Verlängerung gegen die Calgary Flames spielen Roman Josi und Co. um den Stanley Cup

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Der erste Schritt ist gemacht. Die Nashville Predators um ihren Schweizer Kapitän Roman Josi haben sich für die Stanley Cup Playoffs qualifiziert. Dank der Resultate in den anderen Hallen reichte ihnen am Dienstag (Ortszeit) ein Punkt bei der 4:5-Niederlage nach Verlängerung in eigener Halle gegen die Calgary Flames. Dabei hatten die Gastgeber mehrmals geführt. Der Ausgleich fiel buchstäblich im letzten Moment.

Mehr anzeigen

San Jose Sharks und Meier haben noch ein Ziel

Nach dem 4:1-Heimsieg gegen die Blackhawks will der Schweizer mit seinem Team den Rivalen Vegas aus dem Rennen um die Playoff-Plätze schießen

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

SJS 4, CHI 1

SJS 4, CHI 1

  • 05:02 •

Die Playoffs in der NHL werden sich die San Jose Sharks in diesem Jahr nur im Fernsehen betrachten. Ein Lichtblick in dieser Spielzeit beim Team aus Nord-Kalifornien war und ist Timo Meier, der folgerichtig auch zum Spieler der Saison bei den Sharks gewählt wurde.

Mehr anzeigen

Predators haben doppelt Grund zum Jubeln

Nashville kommt mit 3:2 n. P. gegen die Calgary Flames den Playoffs näher - Duchene erster Spieler der Franchisegeschichte mit 40 Saisontoren

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

NSH 3, CGY 2 SO

NSH 3, CGY 2 SO

  • 05:11 •

Die Nashville Predators haben im Kampf um die Playoffplätze in der Western Conference zwei wichtige Punkte eingefahren. 3:2 nach Penaltyschießen gewannen sie das Heimspiel am Dienstag gegen die Calgary Flames in der Bridgestone Arena - ein Duell, das es so auch in der ersten Runde der Playoffs geben kann.

Mehr anzeigen
Minnesota Wild

Minnesota dank Fialas Doppelpack auf Erfolgskurs

Beim 5:1-Heimsieg der Wild gegen die Edmonton Oilers treffen sowohl der Schweizer als auch Ryan Hartmann zweifach

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Platz eins in der Central Division ist fest in der Hand der Colorado Avalanche. Doch dahinter liefern sich die Minnesota Wild und die St. Louis Blues auf der Zielgerade der regulären Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide gewannen ihre Spiele am Dienstag (Ortszeit). Die Wild setzten sich im Xcel Energy Center von St. Paul 5:1 gegen die Edmonton Oilers durch. Dabei überzeugte der Schweizer Kevin Fiala mit einem Doppelpack. Die Gastgeber profitierten von ihrem guten Forechecking, das zu etlichen Fehlern bei den Oilers führte.

Mehr anzeigen

Avalanche bleiben in Pittsburgh mit 50. Saisonsieg eiskalt

Colorado sichert sich mit einem 6:4 bei den Penguins als zweites Team in der NHL die Teilnahme an den Stanley Cup Playoffs

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

MacKinnons zweites Tor des Spiels

COL@PIT: MacKinnon baut die Führung aus

Andre Burakovsky bedient Nathan MacKinnon, der im hohen Slot verzögert und sein zweites Tor des Spiels schießt

  • 00:37 •

Als zweites Team in dieser Saison nach den Florida Panthers, haben sich die Colorado Avalanche einen Platz in den Stanley Cup-Playoffs gesichert. Die Mannschaft von Trainer Jared Bednar gewann am Dienstag (Ortszeit) 6:4 bei den Pittsburgh Penguins und trug sich dabei noch aus einem anderen Grund in die Geschichtsbücher der NHL ein.

Mehr anzeigen
Antti Raanta

Drei Führungen reichen Hurricanes nicht gegen Tampa

Carolina beendet trotz eines Treffers von Nino Niederreiter seinen Drei-Spiele-Roadtrip mit einer 3:4-Niederlage nach Verlängerung bei den Lightning

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

TBL 4, CAR 3 - F/OT

TBL 4, CAR 3 - F/OT

  • 05:07 •

Diese Eishockeyweisheit ist so alt wie der Sport selbst: Auf der Strafbank gewinnt man keine Spiele. Das mussten die Carolina Hurricanes am Dienstag (Ortszeit) in der Amalie Arena erfahren. Keine 24 Stunden nach ihrem überzeugenden 6:1-Sieg bei den Washington Capitals verloren die Hurricanes 3:4 nach Verlängerung bei den Tampa Bay Lightning. Drei der vier Gegentreffer kassierte die Mannschaft von Trainer Rod Brind'Amour in Unterzahl, darunter auch das entscheidende Tor nach 52 Sekunden in der Verlängerung von Steven Stamkos. 

Dabei hatte alles so gut angefangen für die Gäste. Erster Schuss auf den Kasten von Andrei Vasilevskyi, erstes Tor für die Hurricanes: Lightning-Stürmer Nicholas Paul konnte nicht klären, und Jordan Staal bediente mustergültig Niederreiter vor dem Tor. Der Schweizer setzte sich bei seinem 21. Saisontreffer energisch und geschickt gegen Paul und Zach Bogosian durch (8.). Der gebürtige Churer ist damit auf dem besten Weg, eine neue persönliche Bestleistung in der NHL aufzustellen. 2016/2017 traf er 25-mal für die Minnesota Wild. "So ist das manchmal bei uns. Wir haben sehr gute Anfangssequenzen und können sie nicht nutzen oder liegen zurück. Das ist uns in dieser Saison schon oft passiert in dieser Saison", meinte Brind'Amour. Diesmal sei das anders gewesen. Die Führung sei doch überraschend gewesen. 

Mehr anzeigen
Alexis Lafrenière

Rangers schlagen Pittsburgh nach Blitzstart

Dank dreier Tore in den ersten fünf Minuten hält New York die Penguins auf Distanz

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

Rangers früh drei Tore vorne

PIT@NYR: Rangers schießen 3 Tore in 2:09 Minuten

Alexis Lafrenière schießt das erste Tor und Chris Kreider und Frank Vatrano treffen innerhalb von 18 Sekunden zur 3:0-Führung für die Rangers

  • 00:48 •

Wer genügend Sportlern und Trainern im Eishockey zugehört hat, der wird mehr oder weniger regelmäßig vernommen haben, wie wichtig das erste Tor in einem Spiel ist. Früh soll es am besten fallen, um dem eigenen Spiel mehr Sicherheit zu geben und auf der anderen Seite den Gegner zu verunsichern. Die New York Rangers haben das am Freitag (Ortszeit) beim 5:1-Sieg im Madison Square Garden gegen die Pittsburgh Penguins sehr gut umgesetzt. Und dabei beließen sie es nicht bei nur einem Treffer. 

Die Gastgeber legten ein fast perfektes erstes Drittel hin. Nach diesem führten sie schon 3:0. Das ist im Eishockey normalerweise noch kein Rückstand, bei dem ein gestandenes NHL-Team Sorgen haben muss. Erst recht nicht, wenn es einen Anführer wie Sidney Crosby in seinen Reihen hat. Doch gegen den Angriffswirbel der Gastgeber war diesmal kein Kraut gewachsen.

Mehr anzeigen

Powerplay hilft Carolina, Niederlagenserie zu beenden

Erfolg im Überzahlspiel und ein gut aufgelegter Frederik Andersen im Tor sind die Schlüssel beim 3:2-Heimsieg der Hurricanes gegen die Lightning

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

CAR 3, TBL 2

CAR 3, TBL 2

  • 05:07 •

Die Erleichterung war bei jedem Tor und auch nach der Schlusssirene spürbar: 3:2 bezwangen die Carolina Hurricanes mit dem Schweizer Nino Niederreiter am Dienstag (Ortszeit) in der heimischen PNC Arena in Raleigh die Tampa Bay Lightning und beendeten damit eine Niederlagenserie von vier Partien in Folge. Neuzugang Max Domi spielte dabei allerdings noch keine Rolle.

Mehr anzeigen

Erik Kallgren mit Shutout im ersten Start für Maple Leafs

Der Schwede glänzt beim 4:0-Heimsieg gegen die Dallas Stars mit 35 Paraden und trägt sich in die Geschichtsbücher ein

von Christian Treptow @NHLde / NHL.com/de Freier Autor

TOR 4, DAL 0

TOR 4, DAL 0

  • 05:05 •

Beim ersten Start als Torwart in der NHL kein Gegentor bekommen - davon träumt jeder Keeper, der es in die beste Eishockeyliga der Welt schafft. Doch nur wenigen gelingt das.

Erik Kallgren ist das am Dienstag geglückt. Der Schwede hielt beim 4:0-Sieg der Toronto Maple Leafs gegen die Dallas Stars seinen Kasten sauber und war damit nach Garret Sparks (3:0 gegen die Edmonton Oilers am 30. November 2015), Al Rollins (8:0 gegen die Boston Bruins am 25. März 1959) und Benny Grant (3:0 gegen die Detroit Cougars am 9. März 1929) erst der vierte Torwart in der Geschichte der Maple Leafs und der 39. in der Geschichte der NHL, dem das gelang. 

 

Mehr anzeigen

Deutsche Torhüter mit starken Leistungen

Philipp Grubauer (Seattle Kraken), Nico Daws (New Jersey Devils) und Thomas Greiss (Detroit Red Wings) glänzen, doch nur zwei gewinnen

von Christian Treptow / NHL.com/de Freier Autor

Deutsche Torhüter mit starker Lei

Greiss, Daws Grubauer liefern starke Spiele

Thomas Greiss, Philipp Grubauer und der in München geborene Nico Daws waren mit herausragenden Leistungen unter den besten Spielern ihrer Teams

  • 03:24 •

Wenn bei einer Sportart ein Torwart mit im Spiel ist, dann ist es in Deutschland Tradition, dass von dort gute Keeper kommen. Eishockey macht da selbstverständlich keine Ausnahme. Am Samstag zeigten die deutschen Keeper in der NHL einmal mehr, was sie drauf haben. Doch nur für zwei reichte es am Ende auch zu einem Sieg.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.