Skip to main content

Capitals übernehmen Führung

Vrana blüht in Spiel 5 auf und steuert 3 Punkte zu 6:3-Sieg gegen Penguins bei

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: PIT 3, WSH 6

Caps' vier Tore im 3. Drittel bringt Sieg in Spiel 5

Jakub Vrana mit dem Führungstor im 3. Drittel und Braden Holtbys 39-Save-Auftritt verhelfen den Capitals zu einem 6:3-Sieg in Spiel 5

  • 05:45 •

Die Washington Capitals setzten sich am Samstag im fünften Spiel der zweiten Runde der Eastern Conference in der Capital One Arena mit 6:3 gegen die Pittsburgh Penguins durch.

Nachdem die amtierenden Titelverteidiger nach zwei gespielten Dritteln dank Toren von Jamie Oleksiak, Sidney Crosby und Patric Hornqvist geführt hatten, drückte Washington im Schlussabschnitt das Gaspedal voll durch.
Nach nur 52 Sekunden im letzten Drittel verwandelte Evgeny Kuznetzov ein herrliches Zuspiel von Jakub Vrana.

Kuznetsov stahl sich bei einem kontrollierten Aufbau der Capitals in den Rücken der Hintermannschaft der Penguins und lief mutterseelenallein auf Penguins-Schlussmann Matt Murray (26 Saves) zu. Nach einer frechen Täuschung schob er diesem dann den Puck zum 3:3-Ausgleich durch die Beine.
Das Unentschieden hielt die folgenden 14 Spielminuten stand, bis Vrana das Zepter übernahm und Headcoach Barry Trotz, der den 22-Jährigen in die Top-Reihe steckte, für sein Vertrauen belohnte.

Pittsburgh vergab eine Großchance, ehe das Spielgerät zu Kuznetsov kam. Dieser schaltete sofort um und leitete die Scheibe an Kapitän Alex Ovechkin weiter. Ovechkin umkurvte die Defensive der Penguins dank eines unwiderstehlichen Antritts und bediente Vrana sehenswert im Slot. Vrana bedankte sich für die erstklassige Vorarbeit und drückte den Puck zur Capitals-Führung über die Torlinie.

"Ich versuchte einfach cool zu bleiben. Ovechkin leistete eine glänzende Vorarbeit", erzählte Vrana. "Er steckte den Puck einfach direkt vor das Tor. Ich lief hart drauf zu. Manchmal geht es um Zentimeter. Manchmal lassen dich eben diese das Spiel gewinnen."

T. J. Oshie und Lars Eller nutzten die verbliebenen Minuten, um auf den 6:3-Endstand für die Capitals zu stellen. John Carlson und Brett Connolly erzielten Tore im Auftaktdrittel, Keeper Braden Holtby wehrte 36 Schüsse ab.

"So läuft das Spiel eben", erklärte Vrana, der auch Connollys Treffer auflegte und insgesamt drei Punkte markierte. "Manchmal macht man eben ein paar Änderungen so wie wir heute. Ich fühlte mich da draußen gut und bin bereit für das nächste Spiel."

Spiel 6 der Best-of-7-Serie findet am Montag um 7 p.m. ET (1 Uhr MESZ; NBCSN, SN, TVAS) in Pittsburgh statt. Mit einem Sieg könnte Washington erstmalig seit dem Jahr 1998 den Einzug in das Eastern Conference Finale klarmachen.

"In dieser Mannschaft herrscht großes Selbstbewusstsein und ein tiefer Glaube", erklärte Oshie. "Wir kennen die Geschichte. Wir wissen, was in der Vergangenheit passiert ist, aber jetzt glauben wir einfach an das Weiterkommen. Wir haben tiefstes Vertrauen in uns."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.