Skip to main content

Washington bezwingt Columbus in Spiel 6

Die Hauptstädter setzten sich dank Superstar Alex Ovechkin gegen die Konkurrenten aus Columbus durch

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: WSH 6, CBJ 3

Ovechkin trifft doppelt, Caps schlagen Blue Jackets

Alex Ovechkin erzielt zwei Tore für Capitals, die die Blue Jackets in Spiel 6 mit 6:3 bezwingen und in die zweite Runde einziehen

  • 05:58 •

Die Washington Capitals kämpften sich mit einem 6:3-Auswärtserfolg bei den Columbus Blue Jackets in die zweite Runde der Stanley Cup Playoffs. Sie gewannen das Duell, nachdem sie die ersten beiden Spiele zu Hause jeweils in der Verlängerung verloren hatten. Das war zuvor noch keinem Team in der NHL-Geschichte gelungen. Nun stehen sie zum dritten Mal in Folge in der zweiten Runde den Pittsburgh Penguins gegenüber.

"Es hat Spaß gemacht in dieser Serie zu spielen und sie war schön anzuschauen", freute sich Alex Ovechkin nach dem Spiel. "Das war viel Eishockey. In den ersten beiden Verlängerungen hatten wir etwas Pech. Im dritten Spiel hatten wir Glück. Eine Verlängerung ist immer unvorhersehbar."

Dmitry Orlov kurvte im ersten Drittel von der Bande in den Slot und hämmerte den Puck mit einem Schlagschuss unter die Latte. Es war sein erstes Tor der Playoffs.

Im zweiten Drittel gelang den Blue Jackets zunächst der Ausgleich. Kapitän Nick Foligno bekam einen Steilpass von Ryan Murray an die blaue Linie, zog im gegnerischen Drittel nach außen und schlenzte den Puck neben den langen Pfosten.

In der Folge war es erneut Alex Ovechkin, der die Capitals wieder in Führung brachte. Brooks Orpik schoss von der blauen Linie auf das Tor, Torwart Sergei Bobrovsky ließ nach vorne abprallen und Ovechkin nutzte den Nachschuss. Gegen Ende des Drittels waren die Capitals in Überzahl, Ovechkin bekam die Scheibe von John Carlson in den linken Bullykreis serviert und schloss direkt zum 3:1 ab.

"Man darf ihm nie den Puck geben", sagte Blue Jackets Stürmer Matt Calvert über Ovechkin. "Das haben wir in dieser Serie zu oft gemacht und das kam uns teuer zu stehen."

Pierre-Luc Dubois machte das Spiel früh im Schlussabschnitt wieder spannend. Er wurde von Matt Calvert von hinter dem Tor der Capitals bedient und schloss mit einem Direktschuss unter die Latte ab.

Nur wenig später aber fuhr Capitals Stürmer Devante Smity-Pelly einen Konter und schlug Bobrovsky mit einem schönen Handgelenkschuss in das lange Kreuzeck.

Kurz darauf warf Jay Beagle den Puck nach vorne, während seine Capitals in Unterzahl waren. Chandler Stephenson war vor den Verteidigern an der Scheibe, täuschte vor Bobrovsky an und legte ihm den Puck zwischen den Beinen durch.

Nick Foligno brachte die Blue Jackets erneut heran, als er von Boone Jenner mustergültig bedient wurde und nur noch den Schläger hinhalten musste.

Am Ende nutzte jedoch Lars Eller das leere Tore der Blue Jackets und erhöhte auf den Endstand von 6:3.

"Sie haben im letzten Drittel wirklich gutes Eishockey gespielt, es war eines der schwierigsten Drittel, die ich je hatte", zollte Capitals Torwart Braden Holtby dem Gegner Respekt. "Das muss man anerkennen, sie haben Druck gemacht. Sie haben gearbeitet, als wollten sie ihre Saison noch nicht beenden..

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.