Skip to main content

Carey Price feiert grandioses Comeback

Rückkehrer macht gegen Sabres 36 Saves, lässt keinen Schuss passieren und beendet die Niederlagenserie der Canadiens

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

So richtig rund wollte bei den Montreal Canadiens in den vergangenen Wochen nichts laufen. Die Meister vergangener Tage haderten mit ihrem Spiel, kassierten Niederlage über Niederlage und rutschen in den Tabellenkeller der Atlantic Division.

Mit dem Päckchen von fünf Pleiten in Folge gingen die Canadiens am Samstagabend in die Partie gegen die Buffalo Sabres und selbst die größten Optimisten unter den Habs-Anhängern im heimischen Bell Centre hätten einen derartigen Ausgang nicht erwartet.

Die Canadiens schüttelten gegen die Sabres ein echtes Ass aus dem Ärmel und dieses sorgte für eine regelrechte Trendwende. Carey Price feierte ein grandioses Comeback und avancierte für die Canadiens zum unbestrittenen Matchwinner.

Zehn Spiele verpasste die etatmäßige Nummer 1 der Canadiens aufgrund einer Verletzung am unteren Körperbereich. Am Samstag kehrte Price wieder in die Aufstellung der Canadiens zurück und es schien so, als wäre er nie weggewesen.

Video: BUF@MTL: Price wehrt Girgensons mit Schläger ab

 "Ich fühlte mich richtig gut vorbereitet", erzählte Price, der seit dem 2. November kein Spiel mehr bestritt. "Ich verbrachte viel Zeit damit, über meine Rückkehr nachzudenken und ich bin überaus glücklich, dass alles gut ging."

Nach über drei Wochen Abwesenheit feierte der 30-jährige Goalie einen Einstand nach Maß und verhalf seinen Canadiens mit sagenhaften 36 Saves nicht nur zu einem 3:0-Erfolg gegen die Sabres, sondern auch zum Ende der schmerzhaften Niederlagenserie.

Price holte sich seinen ersten Shutout seit dem 28. Februar, den 40. seiner Karriere. Damit ist er der erst vierte Torhüter, dem dies im Trikot der Canadiens gelang.

"Wir freuen uns riesig für ihn, weil wir der Meinung sind, dass er es wirklich verdient", lobte Canadiens Rechtsaußen Brendan Gallagher seinen Torhüter. "Er kämpfte für uns und man sah kaum Nachschusschancen, weil er die Rebounds grandios kontrollierte." 

So beeindruckend die Anzahl der Saves von Price auch sind, noch beeindruckender ist die Art und Weise, wie die meisten von ihnen zustande kamen. Dank seines hervorragenden Positionsspiels landeten die meisten Schüsse mitten auf seinem Bauch, wo Price sie problemlos festhalten konnte.

"Wenn man ihm beim Spielen zusah, dann sah man den Price, den man hier kennt", ergänzte Gallagher. "Ich bin in der Liga seit er auch in der Liga ist und er ist Abend für Abend der gleiche Carey Price. Man muss sich nur ansehen, wie gelassen er ist. Er strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und gerät so gut wie nie in Panik. Er positioniert sich immer direkt zum Puck."

Und wenn Price am Samstag mal nicht in der perfekten Position zum Puck stand, dann packte er Saves aus, die die Zuschauer von ihren Sitzen riss.

Gegen die talentierten Sabres-Akteure Jack Eichel, Evander Kane, Jason Pominville und Kyle Okposo mauerte Price sein Tor in beeindruckender Weise von unten bis oben zu.

"Ich denke, diese Stadt erwartet einfach Siege", stellte Paul Byron, der im Schlussabschnitt in Unterzahl traf, klar. "Jedes Mal, wenn du dieses Logo, dieses Trikot trägst, dann weißt du, dass dieser Club 24 Cups gewonnen hat. An jedem Abend weiß das Team, dass die Fans von uns erwarten, dass wir Eishockeyspiele gewinnen."

Mit Price kehrte der Schlüssel zum Erfolg wieder ins Team zurück. Er kann den Canadiens dazu verhelfen, den Ansprüchen der Fans gerecht zu werden.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.